0

CRO-MAGS veroeffentlicht neue Single EP »From The Grave« sowie limitierte 7″ EP-Vinyls!

„…Harley gibt einmal mehr die „angestochene Wildsau“ mit Bassgitarre. Diese CRO-MAGS verkörpern wahrlich Attitude vom Scheitel bis zur Sohle – unglaublich!“Stormbringer Heavyzine
 
„Flanagan veröffentlichte mit der EP drei Stücke unbarmherzigen Hardcores der New Yorker Schule. Sehr metal-lastig und quasi straight from the 80ies.“
– Away from Life

„Die Godfathers of Hardcore, The Cro-Mags sind mit brandneuer Musik zurückgekehrt und die ist so brutal und heavy, wie du es dir erhofft hast. Jeder Track verfestigt nur noch einmal den legendären Status dieser Band.  Was auch immer du gerade tust, hör auf damit und lade diese EP sofort herunter.  Du kannst mir später dafür danken, aber im Moment solltest du es einfach bekommen und den Adrenalinschub durch deinen Körper spüren, während du dieses Mini-Meisterwerk einer Band hörst, die oft nachgeahmt, aber nie kopiert wurde, The almighty Cro-Mags!“ – XS ROCK

„Wenn du denkst, dass du Hardcore bist, wird Don’t Give In der Test für deine Glaubwürdigkeit sein. Langjährige Fans werden diese drei Lieder sicher lieben, Anfänger werden inspiriert ein Instrument in ihrem lokalen Shop zu kaufen, in ihrer Garage zu loszurocken und zu versuchen, der Ästhetik nachzueifern – die nicht erfunden, sondern auf der Straße aus geboren wird.“ – The Void Report

„Der Titeltrack sagt vielleicht „Don’t Give In“? In diesem Fall sage ich, gebt nach! Gebt der Versuchung nach und hört rein, der Beat „Drag You Under“ mag euch runterziehen, aber es ist eure Wahl, denn ihr seid das Opfer von Niemandem (you’re No One’s Victim)!!!“ – Planetmosh

HAPPY RELEASE DAY!
New Yorks Hardcore Punk Legenden CRO-MAGS veröffentlichen heute ihre neue Single »From The Grave« und die neuen, limitierten 7″ EP-Vinyls, erhältlich in vier verschiedenen Farben via Arising Empire!

Sichert euch die limitierten 7″ EP-Vinyls »From The Grave« hier: https://Cro-Mags.lnk.to/FromTheGrave

2019 war ein Achterbahnjahr für CROMAGS-Gründer, Bassist und Sänger Harley Flanagan. Von der Wiedererlangung des alleinigen Eigentums an dem von ihm kreierten Bandnamen, bis hin zum Spielen mit Freunden aus seiner Kindheit in den wiedervereinigten Misfits, brachte CROMAGS ihr Erbe in die USA und nach Europa und veröffentlichten ihr erstes Musikvideo seit 27 Jahren und ihre erste Musik seit fast 20 Jahren über zwei EPs – »Don’t Give In« (veröffentlicht im Juni) und »From The Grave« (ab sofort erhältlich). Die EP mit drei Songs ist in limitierten 7″ Vinyl Editionen in den Farben Schwarz, Gold, Gelb und Glow-in-the-Dark erhältlich. Flanagan gibt eine Track-by-Track-Aufschlüsselung.
Harley Flanagan:

From The Grave” – The title track features former Motorhead slinger Phil Campbell on lead and slide guitar, as Flanagan comments, “I first met Phil when we toured with Motorhead on the Orgasmatron tour. He is one of my favorite guitarists of all time and I still can’t believe I have him playing on one of my songs!” Campbell adds, “We hung out a lot during the tour in the eighties. When I heard the track he wanted me to do, I just had to do it.”

PTSD” – “Basically the song is about just that, Post-Traumatic Stress Disorder, something that I have dealt with in my life, and during the time of the recording I was dealing with it a lot. The fact is I didn’t know I had PTSD until my friend and Navy Seal Jocko Willink told me without a doubt I had PTSD. I thought it related only to combat veterans but that is not the case at all, and this song is metaphoric for the battles and struggles faced in life. It was therapeutic to get some of it out on paper, and it also caused me to reach out to people that are able to help me – real life, real life stories, real emotion, real soul searching.”

Between Wars (Instrumental)” – “This is an instrumental track I wrote for the forthcoming film Between Wars that I have a role in alongside Michael Imperioli (Sopranos, Goodfellas). Every single day I walk around New York City, on the streets and in the subway, where I see all these street musicians and hear all their sounds and I asked myself how do I bring these elements into my record – how do I take the listener into my life, into the city that I grew up in, into this experience? And every day at Penn Station I would pass a cellist, this guy with braids and tattoos on his face, sometimes playing with his kid who is playing violin. The emotional tone he brought out of the cello really struck me and at a certain point, after tracking a particular piece of music, it hit me – this cello was the perfect sound to be in this piece of music.

So I approached Carlos ‘Lamont’ Cooper, a former gang member who did time and has been shot multiple times, asking him to play on the record. He reads music and is classically trained, having learned how to play in public school (when there were music programs!), and plays on a much more elevated level than most I have known in metal or hardcore.”

With Flanagan, the CRO-MAGS are rounded out with guitarists Rocky George (Suicidal Tendencies, Fishbone), Gabby Abularach, and drummer Garry „G-Man“ Sullivan and their full length album is set for release in early 2020, their first since the album Revenge (2000).“

»From The Grave« Tracklist:
01. From The Grave
02. PTSD
03. Between Wars (Instrumental)

ICYM:
Sichert euch die limitierten 7″ EP-Vinyls »Don’t Give In« hier: https://Cro-Mags.lnk.to/DontGiveIn
»Don’t Give In« Tracklist:
01. Don’t Give In
02. Drag You Under
03. No One’s Victim

Die Geschichte von CRO-MAGS ist im wesentlichen die Geschichte des Hardcore, die Evolution des Punks und die Entwicklung der alternativen Musik Genres wie Hardcore, Cross-Over, Thrash-Metal, Post-Punk und Grunge, um nur ein paar zu nennen. Zahlreiche große Bands von METALLICA bis hin zu GREEN DAY und Persönlichkeiten wie Dave Grohl wurden von CRO-MAGS primär beeinflusst.

In den späten 70er und frühen 80er in der Lower East Side von New York geboren, war CRO-MAGS der Geistesblitz des noch sehr jungen Harley Flanagan (zu dieser Zeit 14 Jahre alt), als er noch bei THE STIMULATORS spielte. 1982/83 schreibt und nahm er seine aller ersten CRO-MAGS Demos auf, die aus vier Songs bestanden und später die Blaupause für das bahnbrechende Album »Age of Quarrel« (1986) wurde. Er schrieb alles selbst, spielte jedes Instrument im Alleingang ein und sang. Lange noch bevor er sich mit Parris Mayhew kurz schloss und zusammen Musik schrieb, sowie weitere Bandmitglieder anheuerte.

Nach mehreren Mitglieder Wechseln, fünf Studioalben (neben den originalen Demos) und über 30 Jahre Tour-Erfahrung rund um den Globus, ist CRO-MAGS eine der meist bekanntesten und einflussreichste Hardcore Bands im ganzen Genre, ohne Ausnahme.

CRO-MAGS

“Der Anfang”

Was jetzt? In Harleys Worten: “Lemmy came to me in a dream and said, ‘Take it back mate, it’s yours, you started it.’ The fact is, I never legally lost the name Cro-Mags, others were using it without my permission, while I was raising my kids. An agreement was struck with the previous members and I regained full control over the name worldwide. Now with an amazing line up and 2 record deals I am moving forward. I have a great team of people behind me; I have never felt stronger, better or more creative.”

Und so kam Bassist Harley Flanagan zu einem Übereinkommen mit Sänger John Joseph und Schlagzeuger Mackie Jayson bezüglich des Rechts am namen CRO-MAGS. Flanagan wird absofort unter dem Namen CRO-MAGS auftreten, Joseph und Jayson unter dem Namen CRO-MAGS „JM“.

2019 unterschrieb CRO-MAGS den Vertrag mit  Victory Records und Arising Empire.

Die Single: besteht aus drei Tracks, ‘Don’t Give In’, ‘Drag You Under’, und ‘No One’s Victim’.

Harley: “The lyrics are meant to inspire and kick you in the ass when you need it. Some might not take them that way, but that’s my intention. Sometimes you need someone to tell you to man-the-fuck-up, or woman-up, cause life ain’t easy and you will get crushed if you don’t. I wrote them more for myself than anyone else, cause sometimes I need to hear these things, as I think we all do.”

Einige von ihnen sind inspiriert durch Verlust, den Verlust von Freunden, durch Selbstmord, Krebs, Leid durch Depressionen, Sterblichkeit und letztendlich die Anmut des Lebens. Du musst in der Lage sein es zu erkennen, selbst wenn Du daran leidest und damit kämpfst. Obwohl wir all unsere persönlichen und individuellen Kämpfe ausfechten, müssen wir nicht alle davon alleine durchstehen, aber viele davon alleine bestreiten. So haben wir, neben unseren natürlichen Bedürfnissen wie Wasser, Essen und Unterschlupft, alle etwas gemeinsam. Wir müssen außerdem lernen mit Leid und Sterblichkeit umzugehen. Einige schaffen es an die Spitze während andere zurück bleiben.

Ich glaube ich bin oft genug abgestürzt, dass ich es irgendwie geschafft habe wieder die Spitze zu erklimmen. I fühl mich stärker und mental, geistig, sowie physisch glücklicher als den je. Aber so ist das Leben – du musst kämpfen um das zu bekommen was Du möchtest und musst außerdem wissen, dass nichts ewig währt.

Diskografie:
•             »The Age Of Quarrel« (1986)
•             »Best Wishes« (1989)
•             »Alpha Omega« (1992)
•             »Near Death Experience« (1993)
•             »Revenge« (2000)

CRO-MAGS sind:
Harley Flanagan | Bass/Gesang
Gabby Abularach | Gitarre
Rocky George | Gitarre
Garry “G-Man” Sullivan | Schlagzeug


More info:
https://www.facebook.com/realcromags
https://twitter.com/realcromags
https://www.instagram.com/realcromags

facebooktwitter

0

IMMINENCE starten Pre-Order fuer kommendes Album »Turn The Light On: Acoustic Reimagination« und veroeffentlichen neue Single ’Crawling‘ (LINKIN PARK Cover)

Die schwedische Alternative Rock/Metal-Band IMMINENCE haben heute ihre besondere Version von ‚Crawling‚ (LINKING PARK) veröffentlicht und den Pre-Order für ihr kommendes Album »Turn The Light On: Acoustic Reimagination« gestartet, erhältlich am 10. Januar 2020!
»Turn The Light On: Acoustic Reimagination« wird es in zwei verschiedenen physischen Designs geben, die jeweils auf 500 Stück limitiert sind und exklusiv über Impericon und Band, sowie auf der europäischen Album-Tour 2020 »Turn The Light On: Album Tour Pt. II«, erhältlich sein werden!
Die physischen Formate beinhalten die akustischen Neuinterpretationen ihrer bereits veröffentlichten Singles ‚Saturated Soul‘, ‚Erase‘ und ‚Infectious‘ sowie eine spezielle Extended-Version!

Bestellt euch das kommende Album »Turn The Light On: Acoustic Reimagination« hier via Impericon oder IMMINENCE vor: https://IMMINENCE.lnk.to/TurnTheLightOnAcoustic

Schaut euch das Video zu ‚Crawling‘ (Linkin Park Cover) hier an: https://youtu.be/HkXyZD58fgo
Kauft und/oder streamt ‚Crawling‘ (Linkin Park Cover) hier: https://IMMINENCE.lnk.to/Crawling

„The impact that Linkin Park and Chester Bennington have had on our existence as a band, made it inevitable for us to one day pay tribute in the best way we knew how. In this acoustic rendition of Crawling, we want to thank Chester and the band for the inspiration and motivation to pursue our own dreams and music.“
Eddie Berg

„This is a big step for us. We’ve always received such fantastic feedback on our acoustic songs, and people have been asking us for an acoustic release for such a long time now. We felt like we weren’t quite done with the creative process around ‚Turn The Light On‘, so this was an opportunity for us to experience writing the songs again and daring to be ourselves and do something we really believed in.“ 
Harald Barrett

More on »Turn The Light On: Acoustic Reimagination«:
Watch ‚Saturated Soul‘ (Acoustic) here: https://youtu.be/GC6KIxG8Rg8
Buy and/or stream ‚Saturated Soul‘ (Acoustic) here: https://IMMINENCE.lnk.to/SaturatedSoulAcoustic
Watch the audio video stream for ‚Erase‘ (Acoustic) here: https://youtu.be/_1qGrKtj9JU
Buy and/or stream ‚Erase‘ (Acoustic) here: https://IMMINENCE.lnk.to/EraseAcoustic
Watch the audio video stream for ‚Infectious‘ (Acoustic) here: https://youtu.be/KOYjsGVdt48
Buy and/or stream ‚Infectious‘ (Acoustic) here: https://IMMINENCE.lnk.to/InfectiousAcoustic

»Turn The Light On: Acoustic Reimagination« tracklist:
1. Erase (Acoustic)
2. Saturated Soul (Acoustic)
3. Crawling (Linkin Park Cover)
4. Disconnected (Acoustic)
5. Infectious (Acoustic)
6. A Mark on My Soul – Remastered Bonus Track
7. Wine & Water (Acoustic) – Remastered Bonus Track
8. This Is Goodbye (Acoustic) – Remastered Bonus Track

IMMINENCE gehen zusammen mit ihren Label-Kollegen THE OKLAHOMA KID auf große Europa Album-Tour, mit Beginn Januar 2020!

European Album-Tour 2020
»Turn The Light On: Album Tour Pt. II«
15.01 DEN – Copenhagen, Beta
16.01 GER – Hamburg, Logo
17.01 GER – Munster, Sputnik Café
18.01 NED – Amsterdam, Q-Factory
19.01 ENG – London, Thousand Island
21.01 FRA – Paris, La Boule Noire
22.01 BEL – Aarschot, De Klinker Club
24.01 GER – Trier, Mergener Hof
25.01 GER – Cologne, Gebäude 9
26.01 GER – Stuttgart, Wizemann Club
27.01 SUI – Pratteln, Z7
28.01 ITA – Milan, Circolo Svolta
30.01 AUT – Vienna, Chelsea
31.01 HUN – Budapest, Dürer Kert
01.02 CZE – Prague, Storm Club
02.02 POL – Wroclaw, D.K Luksus
04.02 GER – Hanover, Béi Chéz Heinz
05.02 GER – Dresden, Club Puschkin
06.02 GER – Munich, Backstage
07.02 GER – Frankfurt, Das Bett
08.02 GER – Berlin, Bi Nuu
Tickets on sale: https://bit.ly/2GyPXji

IMMINENCE erobern mit ihrem neuen Studioalbum »Turn The Light On« Platz #91 der offiziellen deutschen Album-Charts! Mit den erfolgreichen Singles ‚Paralyzed‘‚Infectious‘, ‚Saturated Soul‘ und ‚Lighthouse‘ beweisen und zeigen IMMINENCE die Vielfalt ihres Song-Writings, sowie das Spektrum jedes einzelnen Songs des neuen Albums.

Kauft und/oder streamt euch das neue Album »Turn The Light On« hier: https://IMMINENCE.lnk.to/TurnTheLightOn

”The new Imminence album is called ’Turn The Light On’ which encourages to shed light on the darkness we carry within. The lyrical theme of the record is inner conflict, self doubt, depression and self destruction. Music has always been, and now more than ever, an outlet and a way for me to cope with these emotions. This is my testimony to my mental ill-health. It is the most soul-baring, personal and important piece of work we have ever made as a band.”Eddie Berg (Vocals/Violine)
Pressestimmen:

„Turn the light on and commence auditory liftoff – An all-out triumph for a band on the verge of an epic worldwide breakthrough – sweeping and dynamic soundscapes ambitiously unveiled by one the most imaginative metalcore collectives on the planet today.” – Highwire Daze

„The release proves to be more furious, darker than its predecessor and allows significantly more rough edges.“Metal.de

„Pure madness. Pure madness what a varied and highly emotional album Imminence unleash on humanity. A magnificent metalcore-record.“Rockmagazine.net

„As a post-Metalcore fan, you are guaranteed to get your money’s worth and be provided with a whole lot of diversity.“Moshpitpassion.de

„This successful balancing act between all its sound facets is the perfect business card to win more fans. You will definitely find „Turn The Lights On“ in my annual Top 10.“Hellfire-magazin.de

Mehr von »Turn The Light On«:
Schaut euch ‚Lighthouse‘ hier an: https://youtu.be/mh4GQq3cL7Y
Schaut euch ‚Saturated Soul‘ hier an: https://youtu.be/gKqfVmz85d0
Schaut euch ‚Infectious‘ hier an: https://youtu.be/UgPujyXPM84
Schaut euch ‚Paralyzed‘ hier an: https://youtu.be/2HKRfKeVS78
»Turn The Light On« Tracklist:
01. Erase
02. Paralyzed
03. Room To Breathe
04. Saturated Soul
05. Infectious
06. The Sickness
07. Death Of You
08. Scars
09. Disconnected
10. Wake Me Up
11. Don’t Tell A Soul
12. Lighthouse
13. Love & Grace

TURN THE LIGHT ON

Das dritte mit Spannung erwartete Album »Turn The Light On« verkörpert die Vielfalt und die Tiefe der herzzereißenden Emotionen mit der sich IMMINENCE identifiziert. Ein bedeutender Meilenstein in der Diskographie und eine außergewöhnliche Komposition aus schierer Kraft und Zerbrechlichkeit die keine Grenzen und Zwänge kennt.
Seit ihrem letzten Album »This Is Goodbye« (2017) hat sich die schwedische Alternative Metal-Core Band IMMINENCE als bester und stärkster Newcomer in der europäischen Szene bewiesen. Mit dem Erfolg ihrer eigenen Headline-Tour und mehreren ausverkauften Shows haben sie ein ganz neues Level erreicht und sind bereit mit ihrem nächsten Album und dessen Sound den nächsten Schritt zu gehen.

„The new Imminence album is called Turn The Light On which encourages to shed light on the darkness we carry within. The lyrical theme of the record is inner conflict, self-doubt, depression and self-destruction. Music has always been, and now more than ever, an outlet and a way for me to cope with these emotions. This is my testimony to my mental ill-health. It is the most soul-baring, personal and important piece of work we have ever made as a band.”Eddie Berg

Mit Eddie Berg an der Spitze als Vokalist und Violinist, Gitarrist Harald Barret, Schlagzeuger Peter Hanström und Christian Höijer am Bass, gründeten sich IMMINENCE in Trelleborg. Mit ihrem Spagat zwischen Metalcore und Akustik haben sich IMMINENCE über die Jahre hinweg zu einer der vielversprechendsten Metalbands Schwedens entwickelt. Die Band ist seit dem Durchbruch der Veröffentlichung ihrer Single ‘The Sickness’ (2015) aktiv auf Tour durch Europa und wurde von den damaligen Teenagern Eddie und Harald ins Leben gerufen, wodurch die Band stetig wuchs und immer mehr Fans auf der ganzen Welt gewann.

Einen Schritt zurück und zwei Schritte Vorwärts. Mit »Turn The Light On« kehren IMMINENCE in sich selbst zurück und präsentieren eine Kollektion an Songs die ein weites Spektrum dessen abdeckt mit was die Band über die Jahre assoziiert wurde. Das neue Album mischt die Rauheit der schlagkräftigen und unerbittlichen Instrumentation, mit der grandiosen Klasse der unverwechselbaren Melodien und Violine von Frontmann Eddie Berg. »Turn The Light On« demonstriert mit jedem einzelnen Song in seinem einzigartigen Sound und der Botschaft eine bemerkenswerte musikalische Vielfalt.  Eine Wucht und Kunst die unverkennbar nur für IMMINENCE stehen kann.

„It has been two years of incredibly hard work and song writing leading up to Turn The Light On. This album was not about moving forward as much as moving inwards. It was about finding ourselves and showing what Imminence is all about. I believe it encapsulates and defines our sound over these years as a group. The creative process was anything but easy and gave me a lot of time for soul-searching, both musically and personally. Having waded through the darkest time in my mind for the better part of creating these songs and writing these lyrics, the music was the thing I held on to and that kept my head just above the surface long enough to catch my breath. The same way that it became a light in the dark for me, I hope that others may find the same in listening to our songs. That is what this album is, a symbol of hope. I truly think it all comes together as our best release as a band to date.” Eddie Berg

”Even though we worked harder and more intensely than ever before, the writing process has been liberating and unhindered. I could wake up in the morning and feel inspired to write a song with a completely different approach than the one we wrote the day before, and I think both me and Eddie did our very best to keep our minds open throughout the writing of the album. There were really no rules applied. We actually never had a concrete idea of how we wanted the record to turn out, which was a bit worrying at the time. We had made a huge step in to another musical direction with This Is Goodbye and the road ahead was unclear. With time, we saw Turn The Light On taking shape right before our eyes and knew that all we had to do was to trust our own instincts and creativity.”Harald Barrett

»Turn The Light On« wurde von Gitarrist Harald Barrett und Vokalist Eddie Berg zusammen geschrieben und produziert und von Schlagzeuger Peter Harnstöm mit zusätzlichen Schlagzeug-Parts und Arrangements versehen. Die Songs wurden hauptsächlich im Alias Studio in Frankreich von Bert und Eric Poncet aufgenommen, die auch an der Produktion des Albums beteiligt waren. Das Schlagzeug wurde von Christan Svedin im Studio Mega in Schweden aufgenommen. Zusätzliche nahm die Band selbst zusätzlich Chöre und Streicher in Deutschland sowie in ihrem eigenen Studio in Schweden selbst auf.

Das Mixing und Mastering übernahm Henrik Udd (gewinner des Best Producer at Heavy Music Awards 2017). Während den Jahren arbeitete er mit vielen talentierten Bands und Musikern zusammen und mixte, masterte und produzierte so einige von den Kritikern meist gefeiertsten Alben mit Acts wie ARCHITECTS, BRING ME THE HORIZON, AT THE GATES, DELAIN, POWERWOLF, I KILLED THE PROM QUEEN, HAMMERFALL und vielen mehr.

”When I heard Henrik’s first mix draft, I was instantly convinced. It was all there and I had the feeling that he understood what we wanted to achieve with the new songs. Henrik delivered a production that was absolutely massive, yet elegant and authentic, without losing the organic touch and identity of us as musicians.” Harald Barrett

Mit IMMINENCEs tiefem, dunkelblauen Hintergrund ihres heftigen und chaotischen Debut Albums »I« bis hin zum simplen, schartig und farbfrohen Vogel des modernen und melodischen zweiten Albums »This Is Goodbye«, hat die Band ein weiteres Mal mit dem innovativen Designer Jakob Koc für ihr neues Artwork von »Turn The Light On« zusammen gearbeitet.

“Jakob is a long term friend of the band and it felt natural that we should ask him before anyone else. At this point he’s practically a part of Imminence, being so influential in the look and outcome of our visual universe since the start. There’s something about his simplistic approach that speaks to and corresponds with me deeply. He has continually developed alongside with the band and I think he really outdid himself this time. The artwork is a perfect representation of the lyrical theme, with the beautiful and bright façade concealing something much darker beneath, paired with the distinctive icon that symbolizes hope and light in the dark. Symbols have virtually become something of a trademark sign of the band and this one is definitely my favorite so far.” Eddie Berg

IMMINENCE sind:
Eddie Berg | Gesang/Violine
Harald Barrett | Gitarre
Alex Arnoldsson | Gitarre
Christian Höijer | Bass
Peter Hanström | Schlagzeug

Mehr Info:
www.imminenceswe.com
www.facebook.com/imminenceswe
www.instagram.com/imminenceswe
www.twitter.com/imminenceswe

facebooktwitter

0

SERDAR SOMUNCU veoeffentlicht neues Musikvideo zu ’Du Luegst‘ vom neuen Album »SYSPHS«!

Heute veröffentlicht Ausnahme-Kabarettist Serdar Somuncu das brandneues Musikvideo zu ‚Du Lügst‘ vom neuen, dritten Album »SYSPHS«, welches im August diesen Jahres via Arising Empire erschien!

Schaut euch das brandneue Musikvideo zu ‚Du Lügst‘ hier an: https://youtu.be/S2CSH7Bz6Xk
Kauft euch das neue Album »SYSPHS« jetzt hier: https://SerdarSomuncu.lnk.to/Sysphs

»SYSPHS« ist das Gegenteil von der brüllenden Bühnenfigur auf der Kabarett-Bühne, dem Hassias. Auf seinem neuen Album widmet er sich dem Thema Liebe in all ihren Varianten. Damit bewegt sich Somuncu weg von den Rap-Alben »Dafür kommt man in den Knast« (2011) und »Wir Beide« (2013): „SYSPHS ist das Ergebnis einer musikalischen Weiterentwicklung für ein breites Publikum. Musik kann imagefördernd sein und einfache Schubladen bedienen, aber eben auch vielschichtig das zum Ausdruck bringen, was man ist.“.

Kabarettist Serdar Somuncu geht 2020 auf große »GröHaZ – Der größte Hassias aller Zeiten«-Tour!

»GröHaZ – Der größte Hassias aller Zeiten-Tour«
27.02.20  Liechtenstein | TAK
28.02.20  Liechtenstein | TAK
05.03.20  Hannover | Swiss Life Hall
06.03.20  Düsseldorf | Mitsubishi Electric Halle
11.03.20  Stuttgart | Liederhalle Beethovensaal
12.03.20  Stuttgart | Liederhalle Beethovensaal
13.03.20  Hamburg | Sporthalle
19.03.20  Berlin | Tempodrom
20.03.20  Berlin | Tempodrom
25.03.20  Frankfurt | Jahrhunderthalle
26.03.20  Frankfurt | Jahrhunderthalle
03.04.20  Nürnberg | Meistersingerhalle
04.04.20  München | Philharmonie
18.04.20  Halle | Steintor Varieté
19.04.20  Wien | Globe
23.04.20  Zürich | Volkshaus
25.04.20  Eupen | Alter Schlachthof
Tickets: http://somuncu.de

Mehr von »SYSPHS«:
Schaut euch ‚Sextape‘ hier an: https://youtu.be/IHS8Al7UYD0
Schaut euch ‚Wir Sind Hier‘ hier an: https://youtu.be/hZZmWmkiU9M

»SYSPHS« Tracklist:
01. Intro
02. Wir sind hier
03. Baby bleib hier
04. Du lügst
05. Lily Girl (ZMX)
06. Interlude Part 2
07. Komm (ZMX)
08. Süchtig
09. Sextape (ZMX)
10. Interlude Part 3
11. In diesem Moment
12. Du bist da
13. Dunkle Liebe
14. Rockstar
15. Outro
Bonus tracks:
16. Komm
17. Du bist da (ZMX)

Für »SYSPHS« hat sich Somuncu unterschiedlicher Genres bedient. Die insgesamt 17 Titel bewegen sich stilistisch zwischen Soul-Balladen, tanzbarem Pop, Trap und Rock, allesamt selbst geschrieben und eingespielt.
„Ich wollte die Produktion dieses Mal selbst bestimmen. Eine gute Bandbreite war wichtig. Drei Mischer haben an den Songs gearbeitet. Die Hip-Hop-Szene ist engstirnig, da hat man schnell mehr Beteiligte im Boot als nötig. Ich wollte die Tür dieses Mal nicht so weit aufstoßen wie bei den letzten Alben.“, sagt Somuncu über die Entstehung von »SYSPHS«.

Dass er aber wie schon bei den beiden vorherigen Alben mit André Fuchs zusammenarbeiten würde, war selbstverständlich. Der in Köln ansässige Fuchs ist als DJ und Produzent vor allem in der Rap-Szene bekannt. Er zeichnet für die vier Remixe auf »SYSPHS« verantwortlich. „André ist für mich ein sehr wichtiger musikalischer Partner und ein toller Produzent. Er macht alles, wie ich es selbst machen würde.“, erklärt Somuncu. Das Ergebnis seines musikalischen Alleingangs erinnert an Künstler wie Seal, Andreas Bourani oder Prince.

Es geht auf »SYSPHS« um Eifersucht, Verliebtheit, Enttäuschung und Leidenschaft. ‚Wir sind hier‘ handelt davon, das Hochgefühl zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu erleben, im Hier und Jetzt zu sein. Außergewöhnlich ist auch der Titel ‚Du bist da‘: Inspiriert von den Impro-Sessions mit seiner Band The Politics kombiniert Somuncu hier einen geschriebenen mit einem improvisierten Song-Text.

Kurzbiografie
Serdar Somuncu wurde 1968 in Istanbul geboren und ist deutscher Musiker, Autor, Kabarettist und Regisseur. Er studierte Musik, Schauspiel und Regie. Am 25. November 2011 veröffentlichte Somuncu beim
Label Groove Attack sein erstes Musikalbum mit dem Titel »Dafür kommt man in den Knast«. Das Album ist in Zusammenarbeit mit dem Kölner Produzenten und Musiker André Fuchs entstanden, der in einem Song unter seinem Künstlernamen Onkel Zwieback als Gastrapper zu hören ist. Sämtliche Instrumente der 18 Songs des Albums wurden von Somuncu eingespielt. Als Duo Zwieback & T veröffentlichten Somuncu und Fuchs am 19. September 2013 das Rap-Album Wir beide. Somuncu rappt hier
neben Fuchs unter dem Pseudonym T beziehungsweise Scheiß T in Anlehnung an den US-amerikanischen Rapper Ice-T. Sein drittes Album »SYSPHS« erscheint am 16. August 2019 beim Label Arising Empire.

Auch hier hat Somuncu sämtliche Instrumente selbst eingespielt. Auf »SYSPHS« befinden sich sowohl Soul-Balladen und tanzbare Pop-Songs als auch Trap- und Rock-Nummern. Vier der insgesamt 17 Titel sind Remixe von André Fuchs. Außerdem veröffentlichte Somuncu bis heute drei DVDs (Gold-Status für Der Hassprediger – Hardcore Live!), zahlreiche Bücher, Hörbücher und -spiele und inszenierte mehr als 100 Theaterstücke. Er ist regelmäßiger Gast in Sendungen wie Hart aber fair, Anne Will und als Kommentator in der heute-show sowie im heute-journal zu sehen. 2020 feiert Somuncu sein 33-järiges Bühnenjubiläum und geht mit neuem Programm auf Tour. Als GröHaZ – Der größte Hassias aller Zeiten kehrt er einmalig auf die große Bühne zurück – kompromisslos, entschlossen und mit messerscharfem Blick auf das große und kleine Geschehen, das ihn und seine Gemeinde umgibt.


Mehr Info:

http://somuncu.de
https://www.facebook.com/serdarsomuncu/
https://www.instagram.com/mundzu/?hl=de
https://twitter.com/mundzu
https://www.youtube.com/schmanko

facebooktwitter

0

POLAR – kuendigen EU/UK-Tour mit AFTER THE BURIAL fuer 2020 an!

Londons Post-Hardcore Energiebündel POLAR gehen 2020 zusammen mit AFTER THE BURIAL auf große EU/UK Tour!

»AFTER THE BURIAL EU/UK TOUR 2020«
Special Guests: MAKE THEM SUFFER, POLAR, SPIRITBOX
28.02.20 Germany Karlsruhe @ Stadtmitte
29.02.20 Netherlands Eindhoven @ Dynamo
01.03.20 Denmark Copenhagen @ Stengade
02.03.20 Germany Berlin @ Musik & Frieden
03.03.20 Germany Chemnitz @ AJZ
04.03.20 Czech Rep Prague @ Nova Chmelnice
05.03.20 Poland Poznań @ Pod Minogą
07.03.20 Slovakia Kosice @ Collosseum
08.03.20 Austria Vienna @ Arena
09.03.20 Germany München @ Backstage
10.03.20 Italy Milano @ Legend Club
11.03.20 Switzerland Aarau @ Kiff
13.03.20 UK Bristol @ Exchange
14.03.20 UK Glasgow @ Cathouse
15.03.20 UK Leeds @ Key Club
16.03.20 UK Manchester @ Rebellion
17.03.20 UK Birmingham @ Mama Roux
18.03.20 UK London @ Underworld
19.03.20 Belgium Aarschot @ De Klinker
20.03.20 Germany Bochum @ Matrix
21.03.20 Germany Hannover @ Faust
Tickets: http://atbevergreen.com/?fbclid=IwAR1diDy-Ak2T_RAgpHBDaAsLVilY-s0ccpMSBoZXO8ugb0dN3fZ7wx5-nDw 

POLAR auf EU Headline-Tour in 2020!

»POLAR European Tour 2020«
30.01.20 Greece Athens @ AN Club
31.01.20 Greece Thessaloniki @ Eightball
01.02.20 Bulgaria Sofia @ Mixtape 5
02.02.20 Romania Bucharest @ Fabrica
03.02.20 Romania Cluj-Napoca @ Form Space
04.02.20 Serbia Belgrade @ Elektropionir
05.02.20 Hungary Szeged @ Hut Cafe
07.02.20 Italy Bolzano @ Kuba Club
08.02.20 Italy Rome @ Traffic Club
09.02.20 Italy Vicenza @ Bocciodromo
10.02.20 France Lyon @ Rock N Eat
12.02.20 France Montpellier @ Secret Place
13.02.20 Spain Barcelona @ Razzmatazz 3
14.02.20 Spain Madrid @ La Boite
15.02.20 Portugal Porto @ Hard Club
16.02.20 Portugal Lisbon @ RCA Club
Tickets: http://www.avocadobooking.com/avocms/on-tour/item/polar-european-tour-2020

POLAR veröffentlichte ihr neustes Album »Nova« im April diesen Jahres via Arising Empire!
Kauft und/oder streamt euch »Nova« hier: https://POLAR.lnk.to/Nova

Schaut euch den vollen Album/Video Stream von »Nova« auf YouTube an!
https://www.youtube.com/watch?v=-ZO5ioFt8dU&list=PLTxuMaO_UnYXf237gq_vUHxu8-ZufYjdc

facebooktwitter

0

LIONHEART landen mit auf »Valley Of Death« #17 der offiziellen deutschen Album-Charts!

 

 

 

THANK YOU!
Die kalifornischen Hardcore-Legenden LIONHEART veröffentlichten am 15. November ihr neues Studioalbum »Valley Of Death« und sind auf #17 der offiziellen deutschen Album-Charts gelandet! Glückwunsch!
»Valley Of Death« enthält die erfolgreich veröffentlichten Singles ‚Valley Of Death‘, ‚Burn‘ und ‚Rock Bottom‘ feat. Jesse Barnett (STICK TO YOUR GUNS), ‚Born Feet First‘ sowie ‚When I Get Out‘.

Holt euch »Valley Of Death« als CD oder exklusiv limitierte Vinyl via Impericon oder Coretex vor: https://LionheartCA.lnk.to/ValleyOfDeath

 

Pressezitate:

„Vor Groove strotzender Hardcore.“ Meta Hammer

„Dieser rasselnde Groove ist einfach unglaublich.“EMP

„Klassischer Hardcore mit ungeahnter Durchschlagskraft.“Fuze

„Lionheart wissen, wo ihre Stärken liegen und wie sie diese optimal zur Geltung bringen.“ Legacy

„Das Album fügt sich nahtlos an den Vorgänger ‚Welcome To The West Coast II‘ an.“AARDSCHOK

„Für eine kräftige Dosis Hardcore, die die Aggression auslöst, schau dir LIONHEART an. Deren Hardcore, Punk und Metalcore klingt stark in sich selbst, aber es ist Sänger Rob Watson, der den verheerenden Aufwärtshaken ausgibt.“Rock Tribune

„Straighte Abrissbirnen, wohin man schaut, dazu eine atemberaubende Geschwindigkeit, Wucht und Power, sodass einem alles aus dem Gesicht fällt.“ – Powermetal.de

„Zehn vor Energie nur so strotzende Songs, die Klartext reden.“ MoreCore

„Hardcore, wie er früher war, absolut solide und in der Lage, die Bretter der Bühne unter dem Gewicht der Worte und der Stärke der Musik, die auf dem Album enthalten ist, zu erschüttern.“ Rock Hard Italien

 

»Valley Of Death« Tracklist:
01. Valley of Death
02. Burn
03. For The Record
04. Rock Bottom (feat. Jesse Barnett)
05. When I Get Out
06. Born Feet First
07. Stories From The Gutter
08. Before I Wake (feat. Mr. Jet Black)
09. In My Skin
10. Dragging Heaven

ICYM:
Schaut euch ‚When I Get Out‘ hier an: https://youtu.be/9WhIJsyZpxw
Schaut euch ‚Born Feet First‘ hier an: https://youtu.be/YNcBfSb3o-s
Schaut euch ‚Rock Bottom‘ feat. Jesse Barnett hier an: https://youtu.be/o-yYbEpBUqc
Schaut euch ‚Burn‘ hier an: https://youtu.be/j_IRDMRjFhQ
Schaut euch ‚Valley Of Death‘ hier an: https://youtu.be/Ild6uEyf1Dg

Die Könige des Hardcore aus der Bay Area in Kalifornien haben die Szene erstmals 2007 mit ihrem Debütalbum »The Will To Survive« gestürmt. Von Bands wie BLOOD FOR BLOOD, HATEBREED, und MADBALL beeinflusst, starteten LIONHEART damit direkt mit einem brutalen Sturm von mörderischem Hardcore. Schon wenig später, im Jahr 2010 folgte »Built On Struggle« und 2012 legten sie mit  »Undisputed« und jahrelangem, konsequenten Touring nach.

Nach einer kurzen Pause nach der Veröffentlichung »Undisputed« kehrte die Band 2014 stärker denn je mit »Welcome To The Westcoast« zurück. Das Album stieg mit #1 sowohl in die iTunes Metal als auch in die GooglePlay Metal Charts ein. Lionheart eroberten im Januar 2016 erneut die Szene mit »Love Don’t Live here«. Der Album Titel, der eine Anspielung auf den R&B/ Motown Klassiker desselben Namens ist, zeigt den Widerwillen der Band, sich in die immergleiche „Hardcore-Schublade“ stecken zu lassen , genauso wie die bitteren und harschen Lyrics, für die die Band bekannt ist.
Im November 2017 veröffentlichten LIONHEART dann »Welcome To The Westcoast II«. Als eine Fortsetzung zu »Welcome To The Westcoast« (2014) läutete das Album eine neue Ära des kalifornischen Hardcores ein und brachte der Band erneut #1 in den iTunes Metal charts und Google Play Metal Charts ein.

Jetzt, nach zwei Jahren unablässigem weltweitem Touring kehren Lionheart mit ihrem bisher härtesten Album zurück: »Valley Of Death«. Mit einer Mischung aus metallischem Hardcore und harten West-Coast-Groove bietet Frontmann Rob Watson einen Einblick in ein Leben voller Qualen, Gewalt und einem unbeugsamen Willen, nicht aufzugeben.

LIONHEART sind:
Rob Watson | Gesang
Nick Warner | Gitarre
Walle Etzel | Gitarre
Richard Mathews | Bass
Jay Scott | Schlagzeug


Mehr Info:
https://www.facebook.com/lionheartca
https://www.instagram.com/lionheartca
https://https://www.LionheartCA.com

facebooktwitter

0

OUR MIRAGE veroeffentlichen brandneue Single ’After All‘ und starten Pre-Order für kommendes Album »Unseen Relations«!

Die heißen Post-Hardcore Virtuosen OUR MIRAGE aus Marl sind zurück! Heute veröffentlichen sie ihre brandneue Single ‚After All‘ und starten den Pre-Order für ihr kommendes, zweites Studioalbum »Unseen Relations«, welches am 7. Feburar 2020 via Arising Empire erscheint!

Bestellt euch das kommende Album »Unseen Relations« hier vor: https://OurMirage.lnk.to/UnseenRelations
Schaut euch das Musikvideo zu ‚After All‘ jetzt hier an: https://youtu.be/db2poByTU-U
Holt euch den Song hier: https://OurMirage.lnk.to/AfterAll

OUR MIRAGE werden CALLEJON auf ihrer »Hartgeld im Club«-Tour ende Dezember untzerstützen!
»Hartgeld im Club« Tour Part II
with special guest: OUR MIRAGE
20.12. Bielefeld
21.12. Kiel
22.12. Braunschweig
26.12. Bochum
27.12. Stuttgart
28.12. Frankfurt
29.12. Saarbrücken
30.12. Köln

»Unseen Relations« Tracklist:
01. Rivers
02. Falling feat. Telle Smith (THE WORD ALIVE)
03. Different Eyes
04. Strike A Match
05. Transparent
06. Our All Home (Interlude)
07. Unseen
08. My Last Day
09. Walk As One
10. Distant & Obscure
11. After All

OUR MIRAGE haben ihr Debütalbum »Lifeline« im August letzten Jahres via Arising Empire veröffentlicht.
Bestellt euch das Debütalbum »Lifeline« hier: https://0urMirage.lnk.to/Lifeline

Mehr von OUR MIRAGE:
‚Different Eyes‘: https://youtu.be/BfwdyIFETXE
Holt euch den Song hier: https://OurMirage.lnk.to/DifferentEyes
‚Lost‘https://youtu.be/sGc3gM3GVyY
‚The Unknown‘https://youtu.be/36j03cY1SIw

OUR MIRAGE ist eine Band, die erst seit 3 ​​Jahren existiert. Timo Bonner war auf der Suche nach einem neuen Projekt, mit dem er sich über die Musik genau so ausdrücken konnte wie es aus ihm heraussprudelte. Nachdem Timo seine Solo-Debütsingle ‚Nightfall‘ geschrieben hatte, entschloss er sich ein Musikvideo mit seinem besten Freund Manuel als Schauspieler dafür zu drehen. ‚Nightfall‘ wurde über den Youtube-Kanal Dreambound veröffentlicht und gewann schnell an Popularität. Die Aussichten stiegen so schnell und unerwartet, dass Timo nach Hilfe suchte, um etwas Neues zu erschaffen – was später  OUR MIRAGE werden sollte. Daniel (oder Maus) spielte zuvor als Schlagzeuger in einer früheren Band, zusammen mit Timo, weshalb er die erste Wahl war. Darüber hinaus stieß Manuel, Timos bester Freund, als Bassist und zweiter Sänger hinzu – OUR MIRAGE war geboren. Als Gitarrist kam Stiff hinzu.
OUR MIRAGE hat seine ganz eigene Mentalität. Bald begann der Schreibprozess für ihr erstes Studioalbum »Lifeline«. Die Band ging auf meist unausgesprochene Themen wie Depressionen oder Selbstmord ein, um die Leute darauf aufmerksam zu machen, dass diese Probleme nicht nur ein Trugbild sind, sondern real. Dennoch wollen sie zum Ausdruck bringen, dass es immer einen Ausweg gibt, das immer jemand da ist, der versteht und an seiner Seite steht. Beim Schreiben von »Lifeline« kreierte OUR MIRAGE einen ganz eigenen, einzigartigen Stil. Die Verse sind ruhig, soft, emotional – manchmal sogar traurig, während die Refrains die Wände zu durchbrechen scheinen und eine Verbindung schaffen. Einige der Texte sind echte Geschichten der Bandmitglieder. Andere Songs zum beispiel konzentrieren sich auf Themen wie Selbstmord und sprechen darüber, wie echt solche Dinge sind und wie sie sich auf eine einzelne Person auswirken, die sich allein fühlen und das es immer einen Ausweg gibt – Niemand ist allein, niemals.

OUR MIRAGE wurde reifer, ihr Sound im Studio veränderte sich. Neuere Songs erwiesen sich musikalisch etwas härter, während der Gesang noch emotionaler wurde. Mit dieser neuen Mentalität konnte die Energie in noch ausdrucksvolleres, emotionales, neues umgewandelt werden. ‚Different Eyes‘ spricht von einem Protagonisten, der alleine ist, sich verloren fühlt, verrückt wird und unter all diesem Druck zusammenbricht. Das Lied stellt vor, wie eine andere Person, zum Beispiel eine Liebende, in deine Welt von Angst und Depression eintreten und mit ihrem Blickwinkel deine Sicht auf die Welt verändern, wieder positive Gefühle hervorrufen und Dir helfen kann, wieder glücklich zu werden. Die Band entschied, dass das neue Album einen noch ausdrucksstärkeren Titel brauchte als »Lifeline«. Der Name OUR MIRAGE teilt mit, das beispielsweise Depressionen Gefühle sind, die andere nicht sehen können, aber das sie da sind – ein Trugbild. Der Name der Band steht für eine Einheit, eine Beziehung, eine Bindung, die so besonders ist, dass sie nicht sichtbar scheint, aber beim Musik hören gefühlt werden kann. OUR MIRAGE zielt darauf ab, dass Zuhörer sich nicht mehr allein gelassen fühlen.
Hör auf, dich allein zu fühlen und merke endlich, dass es immer mindestens Jemanden gibt, der das gleiche Gefühl hat, das gleiche erlebt und helfen kann. So wurde das zweite Album »Unseen Relations« getauft.

OUR MIRAGE fühlt die Beziehung zu jedem Fan, die die gleichen Probleme ihrer Musik durchleben. Gemeinsam können wir stark werden, gemeinsam können wir stark bleiben, gemeinsam können wir erkennen, wer Hilfe braucht, gemeinsam können wir uns gegenseitig helfen und uns weiterentwickeln.

Merk Dir, dass du niemals alleine bist – diese Mirage ist unser ganzes Zuhause.

OUR MIRAGE sind:
Timo Bonner | Gesang
Steffen Hirz | Gitarre
Manuel Möbs | Bass
Daniel Maus | Schlagzeug

Mehr Info:
www.facebook.com/OurMirageBand
www.instagram.com/ourmirageband/
http://ourmirage.band

facebooktwitter

0

IMMINENCE veroeffentlichen Akustikversion ’Infectious‘ von ihrem neuen Album »Turn The Light On«!

 

Die schwedische Alternative Rock/Metal-Band IMMINENCE veröffentlicht heute ihre Akustikversion von ‚Infectious‘ von ihrem neusten Album »Turn The Light On«!

Schaut euch den Audio Video-Stream zu ‚Infectious‘ (Acoustic) hier an: https://youtu.be/KOYjsGVdt48
Kauft und/oder streamt ‚Infectious‘ (Acoustic) hier: https://IMMINENCE.lnk.to/InfectiousAcoustic

Kauft und/oder streamt euch das neue Album »Turn The Light On« hier: https://IMMINENCE.lnk.to/TurnTheLightOn

IMMINENCE gehen zusammen mit ihren Label-Kollegen THE OKLAHOMA KID auf große Europa Album-Tour, mit Beginn Januar 2020!

European Album-Tour 2020
»Turn The Light On: Album Tour Pt. II«
15.01 DEN – Copenhagen, Beta
16.01 GER – Hamburg, Logo
17.01 GER – Munster, Sputnik Café
18.01 NED – Amsterdam, Q-Factory
19.01 ENG – London, Thousand Island
21.01 FRA – Paris, La Boule Noire
22.01 BEL – Aarschot, De Klinker Club
24.01 GER – Trier, Mergener Hof
25.01 GER – Cologne, Gebäude 9
26.01 GER – Stuttgart, Wizemann Club
27.01 SUI – Pratteln, Z7
28.01 ITA – Milan, Circolo Svolta
30.01 AUT – Vienna, Chelsea
31.01 HUN – Budapest, Dürer Kert
01.02 CZE – Prague, Storm Club
02.02 POL – Wroclaw, D.K Luksus
04.02 GER – Hanover, Béi Chéz Heinz
05.02 GER – Dresden, Club Puschkin
06.02 GER – Munich, Backstage
07.02 GER – Frankfurt, Das Bett
08.02 GER – Berlin, Bi Nuu
Tickets on sale: https://bit.ly/2GyPXji

IMMINENCE erobern mit ihrem neuen Studioalbum »Turn The Light On« Platz #91 der offiziellen deutschen Album-Charts! Mit den erfolgreichen Singles ‚Paralyzed‘‚Infectious‘, ‚Saturated Soul‘ und ‚Lighthouse‘ beweisen und zeigen IMMINENCE die Vielfalt ihres Song-Writings, sowie das Spektrum jedes einzelnen Songs des neuen Albums.

”The new Imminence album is called ’Turn The Light On’ which encourages to shed light on the darkness we carry within. The lyrical theme of the record is inner conflict, self doubt, depression and self destruction. Music has always been, and now more than ever, an outlet and a way for me to cope with these emotions. This is my testimony to my mental ill-health. It is the most soul-baring, personal and important piece of work we have ever made as a band.”Eddie Berg (Vocals/Violine)
Pressestimmen:

„Turn the light on and commence auditory liftoff – An all-out triumph for a band on the verge of an epic worldwide breakthrough – sweeping and dynamic soundscapes ambitiously unveiled by one the most imaginative metalcore collectives on the planet today.” – Highwire Daze

„The release proves to be more furious, darker than its predecessor and allows significantly more rough edges.“Metal.de

„Pure madness. Pure madness what a varied and highly emotional album Imminence unleash on humanity. A magnificent metalcore-record.“Rockmagazine.net

„As a post-Metalcore fan, you are guaranteed to get your money’s worth and be provided with a whole lot of diversity.“Moshpitpassion.de

„This successful balancing act between all its sound facets is the perfect business card to win more fans. You will definitely find „Turn The Lights On“ in my annual Top 10.“Hellfire-magazin.de

Mehr von »Turn The Light On«:
Schaut euch den Audio Video-Stream zu ‚Erase‘ (Acoustic) hier an: https://youtu.be/_1qGrKtj9JU
Kauft und/oder streamt ‚Erase‘ (Acoustic) hier: https://IMMINENCE.lnk.to/EraseAcoustic
Schaut euch ‚Saturated Soul‘ (Acoustic) hier an: https://youtu.be/GC6KIxG8Rg8
Buy and/or stream ‚Saturated Soul‘ (Acoustic) here: https://IMMINENCE.lnk.to/SaturatedSoulAcoustic

Schaut euch ‚Lighthouse‘ hier an: https://youtu.be/mh4GQq3cL7Y
Schaut euch ‚Saturated Soul‘ hier an: https://youtu.be/gKqfVmz85d0
Schaut euch ‚Infectious‘ hier an: https://youtu.be/UgPujyXPM84
Schaut euch ‚Paralyzed‘ hier an: https://youtu.be/2HKRfKeVS78
»Turn The Light On« Tracklist:

  1. Erase
    02. Paralyzed
    03. Room To Breathe
    04. Saturated Soul
    05. Infectious
    06. The Sickness
    07. Death Of You
    08. Scars
    09. Disconnected
    10. Wake Me Up
    11. Don’t Tell A Soul
    12. Lighthouse
    13. Love & Grace

TURN THE LIGHT ON

Das dritte mit Spannung erwartete Album »Turn The Light On« verkörpert die Vielfalt und die Tiefe der herzzereißenden Emotionen mit der sich IMMINENCE identifiziert. Ein bedeutender Meilenstein in der Diskographie und eine außergewöhnliche Komposition aus schierer Kraft und Zerbrechlichkeit die keine Grenzen und Zwänge kennt.
Seit ihrem letzten Album »This Is Goodbye« (2017) hat sich die schwedische Alternative Metal-Core Band IMMINENCE als bester und stärkster Newcomer in der europäischen Szene bewiesen. Mit dem Erfolg ihrer eigenen Headline-Tour und mehreren ausverkauften Shows haben sie ein ganz neues Level erreicht und sind bereit mit ihrem nächsten Album und dessen Sound den nächsten Schritt zu gehen.

„The new Imminence album is called Turn The Light On which encourages to shed light on the darkness we carry within. The lyrical theme of the record is inner conflict, self-doubt, depression and self-destruction. Music has always been, and now more than ever, an outlet and a way for me to cope with these emotions. This is my testimony to my mental ill-health. It is the most soul-baring, personal and important piece of work we have ever made as a band.”Eddie Berg

Mit Eddie Berg an der Spitze als Vokalist und Violinist, Gitarrist Harald Barret, Schlagzeuger Peter Hanström und Christian Höijer am Bass, gründeten sich IMMINENCE in Trelleborg. Mit ihrem Spagat zwischen Metalcore und Akustik haben sich IMMINENCE über die Jahre hinweg zu einer der vielversprechendsten Metalbands Schwedens entwickelt. Die Band ist seit dem Durchbruch der Veröffentlichung ihrer Single ‘The Sickness’ (2015) aktiv auf Tour durch Europa und wurde von den damaligen Teenagern Eddie und Harald ins Leben gerufen, wodurch die Band stetig wuchs und immer mehr Fans auf der ganzen Welt gewann.

Einen Schritt zurück und zwei Schritte Vorwärts. Mit »Turn The Light On« kehren IMMINENCE in sich selbst zurück und präsentieren eine Kollektion an Songs die ein weites Spektrum dessen abdeckt mit was die Band über die Jahre assoziiert wurde. Das neue Album mischt die Rauheit der schlagkräftigen und unerbittlichen Instrumentation, mit der grandiosen Klasse der unverwechselbaren Melodien und Violine von Frontmann Eddie Berg. »Turn The Light On« demonstriert mit jedem einzelnen Song in seinem einzigartigen Sound und der Botschaft eine bemerkenswerte musikalische Vielfalt.  Eine Wucht und Kunst die unverkennbar nur für IMMINENCE stehen kann.

„It has been two years of incredibly hard work and song writing leading up to Turn The Light On. This album was not about moving forward as much as moving inwards. It was about finding ourselves and showing what Imminence is all about. I believe it encapsulates and defines our sound over these years as a group. The creative process was anything but easy and gave me a lot of time for soul-searching, both musically and personally. Having waded through the darkest time in my mind for the better part of creating these songs and writing these lyrics, the music was the thing I held on to and that kept my head just above the surface long enough to catch my breath. The same way that it became a light in the dark for me, I hope that others may find the same in listening to our songs. That is what this album is, a symbol of hope. I truly think it all comes together as our best release as a band to date.” Eddie Berg

”Even though we worked harder and more intensely than ever before, the writing process has been liberating and unhindered. I could wake up in the morning and feel inspired to write a song with a completely different approach than the one we wrote the day before, and I think both me and Eddie did our very best to keep our minds open throughout the writing of the album. There were really no rules applied. We actually never had a concrete idea of how we wanted the record to turn out, which was a bit worrying at the time. We had made a huge step in to another musical direction with This Is Goodbye and the road ahead was unclear. With time, we saw Turn The Light On taking shape right before our eyes and knew that all we had to do was to trust our own instincts and creativity.”Harald Barrett

»Turn The Light On« wurde von Gitarrist Harald Barrett und Vokalist Eddie Berg zusammen geschrieben und produziert und von Schlagzeuger Peter Harnstöm mit zusätzlichen Schlagzeug-Parts und Arrangements versehen. Die Songs wurden hauptsächlich im Alias Studio in Frankreich von Bert und Eric Poncet aufgenommen, die auch an der Produktion des Albums beteiligt waren. Das Schlagzeug wurde von Christan Svedin im Studio Mega in Schweden aufgenommen. Zusätzliche nahm die Band selbst zusätzlich Chöre und Streicher in Deutschland sowie in ihrem eigenen Studio in Schweden selbst auf.

Das Mixing und Mastering übernahm Henrik Udd (gewinner des Best Producer at Heavy Music Awards 2017). Während den Jahren arbeitete er mit vielen talentierten Bands und Musikern zusammen und mixte, masterte und produzierte so einige von den Kritikern meist gefeiertsten Alben mit Acts wie ARCHITECTS, BRING ME THE HORIZON, AT THE GATES, DELAIN, POWERWOLF, I KILLED THE PROM QUEEN, HAMMERFALL und vielen mehr.

”When I heard Henrik’s first mix draft, I was instantly convinced. It was all there and I had the feeling that he understood what we wanted to achieve with the new songs. Henrik delivered a production that was absolutely massive, yet elegant and authentic, without losing the organic touch and identity of us as musicians.” Harald Barrett

Mit IMMINENCEs tiefem, dunkelblauen Hintergrund ihres heftigen und chaotischen Debut Albums »I« bis hin zum simplen, schartig und farbfrohen Vogel des modernen und melodischen zweiten Albums »This Is Goodbye«, hat die Band ein weiteres Mal mit dem innovativen Designer Jakob Koc für ihr neues Artwork von »Turn The Light On« zusammen gearbeitet.

“Jakob is a long term friend of the band and it felt natural that we should ask him before anyone else. At this point he’s practically a part of Imminence, being so influential in the look and outcome of our visual universe since the start. There’s something about his simplistic approach that speaks to and corresponds with me deeply. He has continually developed alongside with the band and I think he really outdid himself this time. The artwork is a perfect representation of the lyrical theme, with the beautiful and bright façade concealing something much darker beneath, paired with the distinctive icon that symbolizes hope and light in the dark. Symbols have virtually become something of a trademark sign of the band and this one is definitely my favorite so far.” Eddie Berg

IMMINENCE sind:
Eddie Berg | Gesang/Violine
Harald Barrett | Gitarre
Alex Arnoldsson | Gitarre
Christian Höijer | Bass
Peter Hanström | Schlagzeug

Mehr Info:
www.facebook.com/imminenceswe
www.instagram.com/imminenceswe
www.twitter.com/imminenceswe

facebooktwitter

0

ANY GIVEN DAY – veroeffentlichen brandneues Musikvideo fuer ‚Never Surrender‘ vom neuen Album »Overpower«!

Die Metal Shooting Stars ANY GIVEN DAY aus dem Herzen des Ruhrgebiets veröffentlichen heute ihr brandneues Musikvideo für ‚Never Surrender‘ vom neuen Album »Overpower«, welches im März diesen Jahres via Arising Empire schienen ist!

Schaut euch das brandneue Musikvideo zu 
‚Never Surrender‘ hier an: https://youtu.be/b_IjnbaReWI


ANY GIVEN DAY starten im Dezember ihre große EU Headline-Tour! Mit an Bord sind ihre Label-Kollegen von LANDVMRKS aus Marseille, Frankfreich, um die Shows mächtig anzuheizen! 

»Overpower Europe Tour 2019«
with special guests: 
LANDMVRKS, BLEED FROM WITHIN
03.12.2019  D    Nürnberg – Hirsch

04.12.2019  AT  Wien – Arena

05.12.2019  CZ  Prag – Futurum

06.12.2019  D    Berlin – C-Theater

07.12.2019  D    Bremen – Tower

08.12.2019  BE  Antwerpen – JC Bouckenborgh

11.12.2019  FR  Paris – Backstage

12.12.2019  CH  Aarau – Kiff

13.12.2019  D    Stuttgart – Jugendhaus Hallschlag

14.12.2019  D    Augsburg – Neue Kantine

15.12.2019  AT  Salzburg – Rockhouse

18.12.2019  D    Wiesbaden – Schlachthof Halle

19.12.2019  D    Münster – Sputnikhalle

20.12.2019  D    Hamburg – Gruenspan

21.12.2019  D    Jena – F-Haus

22.12.2019  D    Oberhausen – Turbinenhalle

Tickets: https://anygivenday.eu/tour/

ANY GIVEN DAY veröffentlichten im März diesen Jahres ihr brandneues und von den Kritikern stark gelobtes Album »Overpower«!

Als CD, Vinyl und 
limitiertes deluxe edition Boxset erhältlich!
Kauft euch das neue Album »
Overpower« jetzt hier: https://AnyGivenDay.lnk.to/Overpower

facebooktwitter