ANTIHELD

Nach dem Erstlingswerk »Keine Legenden«, das die Stuttgarter Band auf ein neues Level hievte, Charts-Luft schnuppern ließ und deutschlandweit bekannt machte, mussten die fünf Jungs sich erstmal wiederfinden.
Wenn man jahrelang auf etwas hingearbeitet und erfolgreich abgeschlossen hat, stellen sich erstmal Grundsatzfragen: Wohin geht es, was wollen wir überhaupt und wie klingt ANTIHELD im Jahre 2019? Nach einer Phase des Sinnierens und Ausprobierens, in der erschaffen und wieder zerstört wird, geht auf einmal alles ganz schnell.

Sänger und Texter Luca Opifanti sprudelt vor Ideen, bringt in kürzester Zeit wie im Wahn Zeile für Zeile auf Papier und bringt somit den Stein ins Rollen. Schon nach den ersten Kostproben wird klar: Die Themen werden ernster, die Emotionen etwas düsterer und die Nachwirkungen tiefgreifender.

Auch als die ersten Demos im Proberaum zusammengeschustert werden, festigt sich umgehend ein Sound, der dreckig und rotzig daherkommt, aber niemals dem Song im Weg steht. Die Trommeln ballern, der Bass brüllt, selbst die Akustikgitarre wird nun durch die Verzerrung gejagt. Und genau diesen Sound will man ohne Umwege, ohne unnötige Overdubs oder Klang-Girlanden auf die Platte bringen.

„Wenn dann jemand sagt, dass wir auf dem Album genau so klingen wie live, wäre das das größte Kompliment“, meint Drummer Arne Brien. Produzenten Marius Fimmel kommt aus dem direkten Umfeld, hat schon öfter mit der Band zusammengearbeitet, stand sogar schon als Ersatzgitarrist mit auf der Bühne.

„Niemand hat uns auf die Jahre gesehen so nah begleitet, keiner kennt uns und unseren Sound so gut, wie er“ so die Band.

Do-It-Yourself-mäßig wird eine gigantisch klingende Turnhalle zum Studio umgebaut. Die fünf Jungs ordnen sich im Kreis an, wollen sich sehen, wenn sie gemeinsam ihre Parts auf dem Album einspielen. Man will nichts von der Energie, die sonst nur auf der Bühne herrscht, einbüßen und fängt somit die ganze brachiale bis flüsternde Dynamik dieser Band ein.

Mit Arising Empire wurde ein starker und kompetenter Partner gefunden, der die Ideen und Visionen der Band von Anfang an verstanden und geteilt hat.

„Als Luca mir damals die ersten Demos des neuen Albums gezeigt hat, war ich sofort überzeugt! Daher bin ich sehr froh und auch stolz, dass meine Stuttgarter Nachbarn ANTIHELD nun unter der Arising Empire Flagge segeln. Die Reise hat gerade erst begonnen!“  – Robin Baumann, Arising Empire

ANTIHELD ist:
Luca Opifanti | Gesang & Gitarre
André Zweifel | Gitarre
Matze Brendle | Bass
Arne Brien | Schlagzeug
Henry Kasper | Akkordeon & Piano

ANTIHELD online:
www.antiheldmusik.de
www.youtube.com/user/antiheldmusik
www.instagram.com/antiheldmusik
www.facebook.com/antiheldmusik