0

LIONHEART veroeffentlichen neue Single ’Born Feet First‘ vom kommenden Album »Valley Of Death«!

Die kalifornischen Hardcore-Legenden LIONHEART veröffentlichen nach den erfolgreichen Singles ‚Valley Of Death‘‚Burn‘ und ‚Rock Bottom‘ feat. Jesse Barnett (STICK TO YOUR GUNS) nun ihre vierte Single ‚Born Feet First‘ von ihrem kommenden Studioalbum »Valley Of Death«!
»Valley Of Death« erscheint am 15. November 2019 via Arising Empire!

Schaut euch das brandneue Musikvideo zu ‚Born Feet First‘ hier an: https://youtu.be/YNcBfSb3o-s
Holt euch den Song hier: https://LionheartCA.lnk.to/BornFeetFirst

Bestellt euch »Valley Of Death« als CD oder exklusiv limitierte Vinyl via Impericon oder Coretex vor: https://LionheartCA.lnk.to/ValleyOfDeath

Im November gehen LIONHEART zusammen mit DEEZ NUTSKUBLAI KAHNOBEY THE BRAVE und FALLBRAWL auf große Europa-Tour!

LIONHEART »Valley Of Death European Tour 2019«
/w special guests: DEEZ NUTSKUBLAI KAHNOBEY THE BRAVEFALLBRAWL
07.11. NL Haarlem, Patronaat
08.11. DE Hamburg, Gruenspan
09.11. BE Hasselt, Muziekodroom
10.11. FR Lyon, CCO
11.11. FR Paris, Gibus
12.11. CH Zürich, Dynamo
13.11. DE Karlsruhe, Substage
14.11. DE Berlin, SO36
15.11. DE München, Backstage
16.11. DE Köln, Palladium*
17.11. DE Hannover, Faust
18.11. CZ Prag, Meet Factory
19.11. HU Budapest, Dürer Kert
20.11. AT Wien, Flex
21.11. DE Nürnberg, Z-Bau
22.11. DE Wiesbaden, Schlachthof
23.11. DE Leipzig, Haus Auensee*
(* LIONHEART only, w/ STICK TO YOUR GUNS)
Tickets: www.LionheartCA.com

»Valley Of Death« Tracklist:
01. Valley of Death
02. Burn
03. For The Record
04. Rock Bottom (feat. Jesse Barnett)
05. When I Get Out
06. Born Feet First
07. Stories From The Gutter
08. Before I Wake (feat. Mr. Jet Black)
09. In My Skin
10. Dragging Heaven

Ersten Singles verpasst?
Schaut euch ‚Rock Bottom‘ feat. Jesse Barnett hier an: https://youtu.be/o-yYbEpBUqc
Holt euch den Song hier: https://LionheartCA.lnk.to/RockBottom
Schaut euch ‚Burn‘ hier an: https://youtu.be/j_IRDMRjFhQ
Holt euch den Song hier: https://LionheartCA.lnk.to/Burn
Schaut euch ‚Valley Of Death‘ hier an: https://youtu.be/Ild6uEyf1Dg
Holt euch den Song hier: https://LionheartCA.lnk.to/ValleyOfDeathSingle

Die Könige des Hardcore aus der Bay Area in Kalifornien haben die Szene erstmals 2007 mit ihrem Debütalbum »The Will To Survive« gestürmt. Von Bands wie BLOOD FOR BLOODHATEBREED, und MADBALL beeinflusst, starteten LIONHEART damit direkt mit einem brutalen Sturm von mörderischem Hardcore. Schon wenig später, im Jahr 2010 folgte »Built On Struggle« und 2012 legten sie mit  »Undisputed« und jahrelangem, konsequenten Touring nach.

Nach einer kurzen Pause nach der Veröffentlichung »Undisputed« kehrte die Band 2014 stärker denn je mit »Welcome To The Westcoast« zurück. Das Album stieg mit #1 sowohl in die iTunes Metal als auch in die GooglePlay Metal Charts ein. Lionheart eroberten im Januar 2016 erneut die Szene mit »Love Don’t Live here«. Der Album Titel, der eine Anspielung auf den R&B/ Motown Klassiker desselben Namens ist, zeigt den Widerwillen der Band, sich in die immergleiche „Hardcore-Schublade“ stecken zu lassen , genauso wie die bitteren und harschen Lyrics, für die die Band bekannt ist.
Im November 2017 veröffentlichten LIONHEART dann »Welcome To The Westcoast II«. Als eine Fortsetzung zu »Welcome To The Westcoast« (2014) läutete das Album eine neue Ära des kalifornischen Hardcores ein und brachte der Band erneut #1 in den iTunes Metal charts und Google Play Metal Charts ein.

Jetzt, nach zwei Jahren unablässigem weltweitem Touring kehren Lionheart mit ihrem bisher härtesten Album zurück: »Valley Of Death«. Mit einer Mischung aus metallischem Hardcore und harten West-Coast-Groove bietet Frontmann Rob Watson einen Einblick in ein Leben voller Qualen, Gewalt und einem unbeugsamen Willen, nicht aufzugeben.

LIONHEART sind:
Rob Watson | Gesang
Nick Warner | Gitarre
Walle Etzel | Gitarre
Richard Mathews | Bass
Jay Scott | Schlagzeug


Mehr Info:
https://www.facebook.com/lionheartca
https://www.instagram.com/lionheartca
https://https://www.LionheartCA.com

facebooktwitter

0

CRO-MAGS release new single ’From The Grave‘ and start pre-order for new limited 7″ EP vinyl »From The Grave«!

Today, New York’s hardcore punk legends CRO-MAGS released their new single ‚From The Grave‘ and launched pre-orders for their new limited 7″ EP-vinyls »From The Grave« which come in four different colours on the 6th of December 2019 via Arising Empire!

Save your limited 7″ EP-vinyl »From The Grave« here: https://Cro-Mags.lnk.to/FromTheGrave

Pre-save the new »From The Grave«-EP here: https://nblast.de/Cro-MagsPreSave
Buy and/or stream their new single ‚From The Grave‘ here: https://Cro-Mags.lnk.to/FromTheGraveSingle

Harley Flanagan: „In late 2018 I went in to the studio to start working on a new Cro-Mags album. After recording the first few songs, I got a strange phone call in the middle of the night, that turned out to be from Tony Brummel, Victory Records (to this day I have no idea where or how he got my number).  I thought it was a prank call; it turned out not to be, and I started negotiating a record deal with Victory Records. Arising Empire in Europe later got in touch and with a team of lawyers including Donna Tobin (Frankfurt Kurnit), Dave Stein etc. and the help of Robert Kampf, former CEO of Century Media and his team, we negotiated deals that we are all very happy with. Mike Gitter from Century made the introduction to engineer John Ferrara and Producer Arthur Rizk, and the recording process went into full swing. One of the many things that makes me happy about signing with Victory and Arising Empire, is that they are genuinely fans of my music and know my history; they are not just labels trying to make money off me or the genre.
I know that I am working with the best team, and the best musicians to launch the next era of Cro-Mags.“

»From The Grave« tracklist:
01. From The Grave
02. PTSD
03. Between Wars

ICYM:
Save your limited 7″ EP-vinyl »Don’t Give In« here: https://Cro-Mags.lnk.to/DontGiveIn
»Don’t Give In« tracklist:
01. Don’t Give In
02. Drag You Under
03. No One’s Victim
The history of the CRO-MAGS is integral to the history of Hardcore, it’s evolution from punk and the development of alternative music genres such as hardcore, cross-over, thrash metal, post punk and grunge to name a few. Numerous iconic bands from METALLICA to GREEN DAY, and individuals such as Dave Grohl have credited CRO-MAGS with having had a primal influence on their development.

Born out of the violence and depravity of the Lower East Side of New York in the late 70s and early 80s, the CRO-MAGS was the brain-child of a very young Harley Flanagan (at the time 14 years old) when still playing with THE STIMULATORS. By 1982/83 he wrote and recorded the very first CRO-MAGS demos consisting of  four songs that would become the blue print for the seminal 1986 »Age of Quarrel«. He wrote all of the music, played each instrument and sang. Before long he connected with Parris Mayhew and the two started writing music and auditioning band members.

After several line-ups, 5 studio albums (beyond the original demos) and 30 + years of tours around the world, CRO-MAGS remains one of the most iconic hardcore bands with arguably the greatest reach beyond the genre.

CRO-MAGS

“In the Beginning”

Why now? In Harley’s words: “Lemmy came to me in a dream and said, ‘Take it back mate, it’s yours, you started it.’ The fact is, I never legally lost the name Cro-Mags, others were using it without my permission, while I was raising my kids. An agreement was struck with the previous members and I regained full control over the name worldwide. Now with an amazing line up and 2 record deals I am moving forward. I have a great team of people behind me; I have never felt stronger, better or more creative.”

And so bassist Harley Flanagan has reached a settlement with singer John Joseph and drummer Mackie Jayson regarding ownership of the CRO-MAGS name. Flanagan will now perform under the name CRO-MAGS while Joseph and Jayson will perform as CRO-MAGS „JM“.

In 2019 Cro-Mags signed with Victory Records and Arising Empire.

The single: consist of 3 tracks, ‘Don’t Give In’, ‘Drag You Under’, and ‘No One’s Victim’.

Harley: “The lyrics are meant to inspire and kick you in the ass when you need it. Some might not take them that way, but that’s my intention. Sometimes you need someone to tell you to man-the-fuck-up, or woman-up, cause life ain’t easy and you will get crushed if you don’t. I wrote them more for myself than anyone else, cause sometimes I need to hear these things, as I think we all do.”

Some of them were inspired by loss, the loss of friends, by suicide, cancer, struggling with depression, mortality and ultimately the beauty of life. You have to be able to recognize it, even when you’re suffering and struggling. Although we all fight our own personal battles, and they vary, none of us are alone in the fact that we have to fight our battles, and many of them we must fight alone. In that way, we all have something in common, besides needing basic things like food water and shelter. We also must learn how to cope with struggle and mortality. Some rise to the top while others crash and burn.

I feel like I crashed and burned enough times that I somehow managed to rise back to the top. I feel stronger, happier mentally, spiritually and physically than I have in years; and it did not come without a struggle or cost. But that is life; you have to fight for what you want, and you also have to know how temporary it all is.

The single and album feature, along with Harley Flanagan, Gabby Abularach (Gil Evans Orchestra, amongst many other projects) who played on Cro-Mags»Alpha Omega« (1992) and »Near Death Experience« (1993); Rocky George (formerly of Suicidal Tendencies and Fishbone) who played on Cro-Mags»Revenge« (2000); and GaryGManSullivan (who has played with everyone from the B-52’s, Berny Worrel of Parliament Funkadelic, TM Stevens etc.), who joined Cro-Mags in the 90s.

Discography:
•             »The Age Of Quarrel« (1986)
•             »Best Wishes« (1989)
•             »Alpha Omega« (1992)
•             »Near Death Experience« (1993)
•             »Revenge« (2000)

CRO-MAGS are:
Harley Flanagan | bass/vocals
Gabby Abularach | guitars
Rocky George | guitars
Garry “G-Man” Sullivan | drums


More info:
https://www.facebook.com/realcromags
https://twitter.com/realcromags
https://www.instagram.com/realcromags

facebooktwitter

0

SPOIL ENGINE veroeffentlichen neue Single ’The Hallow‘ vom kommenden Album »Renaissance Noire«!

Das female-fronted Modern-Metal-Quartett SPOIL ENGINE aus Belgien und den Niederlanden ist zurück!
Heute veröffentlichen SPOIL ENGINE ihre brandneue Single ‚The Hallow‘ feat. Jeff Walker (CARCASS) vom kommenden neuen Album »Renaissance Noire«, welches am 15. November 2019 via Arising Empire erscheinen wird!
Das Artwork für »Renaissance Noire« stammt vom renommierten Künstler Adrian Baxter.

Schaut euch das Musikvideo zu ‚The Hallow‘ feat. Jeff Walker hier an: https://youtu.be/iZxqOyI8vLY
Kauft und/oder streamt euch ‚The Hallow‘ feat. Jeff Walker hier: https://SpoilEngine.lnk.to/TheHallow

Bestellt euch »Renaissance Noire« hier vor: https://SpoilEngine.lnk.to/RenaissanceNoire
Deckt euch hier mit brandneuem Merch ein: https://shop.spoilengine.com

Rock Tribune: „The Spoil Engine sound washes over you like a wave of brutal freshness“

SPOIL ENGINE: “We’re so proud & humble to have Carcass legend Jeff Walker on this track. The vocal blend of Iris and Jeff is pure grinding gold!“

ICYM:
Schaut euch das Musikvideo zu ‚R!OT‘ hier an: https://youtu.be/ATZ3Rolfcmo
Kauft und/oder streamt euch ‚R!OT‘ hier: https://SpoilEngine.lnk.to/Riot

»Renaissance Noire« Tracklist:
01. R!OT
02. Medicine
03. The Hallow (feat. Jeff Walker)
04. Venom
05. Golden Cage
06. Frostbite
07. Warzone
08. No Flowers for a Pig
09. The Void
10. Storms of Tragedy

Seit sie aus der belgischen Underground Hardcore-Szene der 90er hervorgingen, bilden SPOIL ENGINE eine Brücke zwischen modernem, technischen Riffing, Oldschool-Grooves und Breakdowns. Die perfekte Grundlage für den ursprünglichen Sänger Niek Tournois, der die Musik mit seinem charakterischen Gesang ergänzte; eine Mischung auf Growls, Screams, Clean-Gesang und allem dazwischen. Immer unvorhersehbar, aber trotzdem extrem eingängig.
Und genau das ist der Grund wieso die Band – schon seit ihrem Start im Jahre 2004 – eine goldene Zukunft besitzt. Unter dem Label Roadrunner Records brachten sie Singles in die nationalen Charts und ins Radio und spielten auf den größten Festivals in Europa. Diese Band war lebendig, stark und berüchtigt für ihre intensiven Live-Shows. Es schien, als könne sie nichts aufhalten.

Aber dann brach all das langsam in sich zusammen. Je größer SPOIL ENGINE wurden, desto mehr Druck lastete auf jedem einzelnen Bandmitglied. Das führte zu einer ganzen Reihe von Line-Up-Veränderungen über mehrere Jahre hinweg und der Suche nach geeigneten Leuten, um die entstandenen Lücken zu füllen. Deshalb sind SPOIL ENGINE jetzt eine Female-fronted Metal Band mit Iris Goessens als starke Front-Frau.

Schließlich hat die Band endlich auf ihrem Weg ein solides Quartett gefunden und ihr neues Studioalbum »Renaissance Noire« zeigt, dass ihr einzigartiger Stil alle Veränderungen innerhalb der Band überlebt hat. Es fühlt sich an wie eine Wiedergeburt, als hätten die turbulenten Jahre die Band nur stärker gemacht. Sie haben sich dem Kampf gestellt und jetzt führt an diesen 10 neuen Modern Metal Tracks kein Weg daran vorbei. Was euch erwartet, sind die üblichen knallharten Riffs, schmetternden Grooves und großen hymnischen Refrains. Nur, dass es dieses Mal härter ist als je zuvor, dunkler denn je und vor allem vielfältiger. Jeder hat alles gegeben.

„Wir haben uns entschieden, die Vergangenheit ein für alle Mal hinter uns zu lassen und unsere Wut und Frustration zu nutzen, um daraus das härteste Album zu machen, das wir überhaupt machen könnten. Also haben wir uns im vergangenen Jahr ausschließlich auf  das neue Album konzentriert. Eine Tour-Pause einzulegen hat uns die Möglichkeit gegeben, dieses Monster ohne jeglichen Zeitdruck großzuziehen. Jetzt sind wir endlich zurück und es fühlt sich verdammt gut an!“ – Gitarrist & Haupt-Songwriter Steven Sanders

Als berühmt-berüchtigte DIY-Verrückte, die stets ihre eigenen Talente nutzen, um ihre Visionen umzusetzen, haben SPOIL ENGINE schon immer mit Künstlern der höchsten Ränge zusammengearbeitet, um ihren Alben einen besonderen und einzigartigen Klang zu verleihen.
Mit Schlagzeuger Matthijs, der sein eigenes Studio besitzt und Bassist Davy, der ganz genau weiß, was mit dem Klang des Albums gemacht werden muss, hat die Band die Aufnahmen selbst übernommen, mit Unterstützung des preisgekrönten Produzenten und Sound-Ingenieurs Henrik Udd (ARCHITECTS, BRING ME THE HORIZON), der für das Abmischen zuständig war. Es hat einen massiven und doch lebendigen Klang, der das Live-Gefühl der Musik stets bewahrt.
Sängerin Iris, die gleichzeitig auch eine professionelle Gesangs-Lehrerin ist, hat ihre weite Auswahl an Growls, Screams, Shouts und Clean-Gesang fest im Griff. Und trotzdem hat die Band auch die Ehre, Jeff Walker (CARCASS) als besonderen Gast auf einem ihrer Songs zu begrüßen, der der Musik seine ganz eigene Note verleiht.

„Der Title des Albums steht natürlich für unsere Wiedergeburt aus der Dunkelheit und die Musik ist wie eine Antwort auf den ganzen Bullshit, mit dem wir uns rumschlagen mussten. Mit solchen Leuten zu arbeiten hat direkt zu diesem kompromisslosen Album geführt. Auf graphischer Ebene passen die Zeichnungen perfekt zu meiner Philosophie, die auch hinter den Lyrics steckt. Die Themen reichen von sozialen Rückblicken bis hin zu dem Kampf mit meinen eigenen Dämonen.“Iris Goessens

Nach mehreren internationalen Auftritten auf dem Wacken Open Air, Graspop, Pukkelpop und Midi China als Support von Weltgrößen wie MEGADETH, MOTÖRHEAD, PAPA ROACH, IN FLAMES, KILLSWITCH ENGAGE und PRONG war Band direkt wieder zurück wo sie aufgehört haben.

»Renaissance Noire« wird am 15. November über Arising Empire erscheinen.

SPOIL ENGINE sind:
Iris Goessens (NL) | Gesang
Steven ‘Gaze’ Sanders (BE) | Gitarre
Matthijs Quaars  (NL)| Schlagzeug
Davy Vanlokeren (BE) | Bass


Mehr Info:
http://www.spoilengine.com
https://www.facebook.com/spoilengine
https://www.instagram.com/spoilengine
https://www.youtube.com/spoilenginetv
https://shop.spoilengine.com

facebooktwitter

0

DOUBLE CRUSH SYNDROME neues Album »Death To Pop« ab sofort erhaeltlich und veroeffentlichen Musikvideo zu ’Cocaine Lips‘!

“… mit der neuen Platte – punkig, rotzig, dynamisch, authentisch stark und verdammt sexy – kann er alles erreichen!” – Orkus!

“… voll auf die Zwölf und verbreitet vor allem gute Laune und Ohrwurm-Alarm!” – Rock Hard

“Das Album liefert genau das, was es verspricht, nämlich soliden, kratzigen und geladenen Rock ’n‘ Roll.” – Rock It

“Wie schon beim Erstschlag sind auch die Themen und stilistischen Direktiven der zweiten Scheibe Death To Pop von selbstbewusstem Sleaze Rock mit Arschleck-Attitüde und leichtem Punk-Einschlag gekennzeichnet” – Metal Hammer

“Absolut glorreich!” – Maximum Volume Music UK

HAPPY RELEASE DAY!
DOUBLE CRUSH SYNDROME
veröffentlichen heute ihr neues Album »Death To Pop«! Eine klare Ansage an alle Weichspüler und eine Ode an den Rock. Um die neue Platte gebührend zu feiern, veröffentlichen die Jungs ebenso das Musikvideo zu ‚Cocaine Lips‘!

Kauft und/oder streamt euch »Death To Pop« jetzt hier: https://DoubleCrushSyndrome.lnk.to/DeathToPop

Schaut euch das Musikvideo ‚Cocaine Lips‘ hier an: https://youtu.be/39zUQLphKhY

Andy Brings (Gesang): „Cocaine Lips“ hat nichts mit Drogen zu tun, aber dafür alles mit süchtigmachenden Lippen und den dazugehörigen Frauen. Es ist ein Liebeslied. Musikalisch ist es eine Verbeugung vor dem von mir hochverehrten Genre „Powerpop“, und für mich ist es der beste Song auf „Death To Pop“, gleichauf mit allen anderen. Wichtig: die Band ist im Video nicht zu sehen, das Model ist einfach zu hübsch, als dass man den Clip dahingehend devaluieren sollte. Es kommen auch wieder andere Zeiten. Viel Spaß mit dem Ding!“

DOUBLE CRUSH SYNDROME »Death To Pop Tour 2020«
Präsentatoren:
MusixPowermetal.de, The Mellow Music, Twilight, Rock Hard Magazin
15.01.20  GB   London – Thousand Island
17.01.20  DE   Cologne – Helios 37
18.01.20  DE   Bochum – Rotunde
19.01.20  DE   Frankfurt – Elfer Music Club
21.01.20  DE   Munich – Backstage
22.01.20  AU   Vienna – Chelsea
23.01.20  CZE   Prague – Klub 007 Strahov
24.01.20  DE   Leipzig – Bandhaus
25.01.20  DE   Berlin – Maze
26.01.20  DE   Hamburg – Indra
Tickets: http://bit.ly/2H5BhGV

Mehr zu »Death To Pop«:
Schaut euch ‚Death To Pop‘ hier an: https://youtu.be/3sQ_6QZWdwk
Schaut euch ‚Die Berühmten Drei Worte hier an‘ hier an: https://youtu.be/YUr7EGjw0g8

»Death To Pop« Tracklist:
01. Whore
02. Death To Pop
03. Refuse To Kiss Ass
04. Cocaine Lips
05. Souls To Sell
06. I’m In Love With You
07. With Me
08. Mistakes We Love To Make
09. We Cannot Be Ruled
10. Tonight
11. Die Berühmten Drei Worte

Kauft und/oder streamt euch die »Flash & Blood«-EP hier: https://doublecrushsyndrome.lnk.to/FlashAndBlood
Mehr von der EP:
‚I Don’t Like You‘https://youtu.be/-A9g3F_MAOg
‚Rebel Yell‘https://youtu.be/Qc-HF7f2RDw

DOUBLE CRUSH SYNDROME – »Death To Pop«

Machen wir es kurz: DOUBLE CRUSH SYNDROME werden den Rock retten! Richtig gelesen: ‚werden’! Nicht ‚wollen’. Wenn eine Band ebenso gekonnt wie leichtfüßig zwischen ‚Bild’ und Metalpresse balanciert, und weder bei Festivals wie dem ‚Metallergrillen’ noch im ‚ZDF Fernsehgarten’ Gefahr läuft, auch nur einen Hauch jahrzehntelang aufgebauter Glaubwürdigkeit einzubüßen, muss man sich tatsächlich die Frage stellen: „Ja, wer soll ihn den sonst retten?!“

Angeführt von Sänger und Gitarrist Andy Brings, einem Enfant Terrible par excellence (‚Promi Shopping Queen’) und erfolgreichen Filmemacher (‚Full Circle – Last Exit Rock´n´Roll’), legt DOUBLE CRUSH SYNDROME mit »Death To Pop« das zweite Album vor, nachdem ihr Debüt »Die For Rock´n´Roll« 2017 die deutschen Albumcharts von 0 auf 48 enterte und somit den Grundstein für die Rock´n´Roll Weltherrschaft legte.
Warum ist diese Band anders? Warum lässt sie sich nicht greifen und in bestehende Formen gießen?
Andy Brings: „Wir sind nicht hier, um irgendeine Erwartungshaltung zu erfüllen oder Darreichungsformen zu enstsprechen, die sich im Rock und Metal bewährt haben. Wir berufen uns nicht auf Led Zeppelin oder Black Sabbath und halten uns nicht für tolle Musiker. Wir stehen zwar knietief im Punk und Metal, aber versuchen mit unseren eigenen Mitteln, den perfekten Popsong zu schreiben.“

Der perfekte Popsong? Laut Albumtitel muss der Pop doch sterben, wie passt das zusammen?
Brings: „‚Death To Pop’ klingt als Statement einfach geil. Gemeint ist damit, dass wir alles ablehnen, was nicht wahrhaftig ist und somit keinen Bestand haben kann. Insbesondere im Metal hat eine unerträgliche Beliebigkeit Einzug gehalten, die dem geneigten Hörer immer wieder dieselbe Konfektionsware vorsetzt, und somit schlimmerer Pop ist, als Pop selbst. Ich wünsche eher miesem Metal den Tod als mieser Popmusik. Die ist mir nämlich egal. Der Rock´n´Roll und seine Werte liegen uns jedoch sehr am Herzen.“

Und die sind auf »Death To Pop« ganz klar umrissen: Liebe in all ihren Facetten (‚Whore’, ‚Cocaine Lips’), ein selbstbestimmtes Leben, Ablehnung von Konformität (‚We Cannot Be Ruled’, ‚Death To Pop’) und die Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer (‚Tonight’, ‚Souls To Sell’).

Produziert wurde »Death To Pop«, wie auch das Debütalbum, von Andy Brings, der sich dieses Mal allerdings ganz und gar seinem Freund, Mentor und Produzentenlegende Uwe Hoffmann, anvertraute. An der spanischen Costa Blanca und im heimischen Mülheim a.d. Ruhr entstand das Album, das Hoffmann als „eines der besten, an denen ich jemals beteiligt war“ bezeichnet, und das will bei seinem Lebenswerk aus Megahits (DIE ÄRZTE, SPORTSFREUNDE STILLER, TERRORGRUPPE u.v.m.) durchaus was heißen. Andy Brings: „Uwe ist der absolute König, zu dem ich bedingungslos aufschaue. Sein Wort ist Gesetz für mich. Mit ihm zusammenzuarbeiten, bedeutet für mich  seit vielen Jahren die größtmögliche künstlerische Erfüllung. Wir sind ein absolutes Dreamteam. Das gilt auch für meine Bandjungs Slick Prolidol (Bass, Gesang) und unseren neuen, alten Schlagzeuger Markus Herzog.“

Der Sound auf »Death To Pop« ist reifer als zuvor, u.a. verstärkt durch weibliche Chorsängerinnen, entfaltet sich nun endlich die ganze Pracht der Minipunkrockmusicals, die nur selten länger als dreieinhalb Minuten sind. Mit größerer Besetzung will DOUBLE CRUSH SYNDROME auch ab 2020 auf Tournee gehen. Brings: „Bei uns kommt nix aus der Dose, was man sieht ist was man hört, egal ob zu dritt oder zu sechst. Wenn wir Bock auf die DCS BIG BAND haben, dann machen wir das auch. Unser eigener Spaß und unsere Energie sind seit jeher, neben unseren Songs, unsere stärkste Waffe. Dass wir polarisieren, ist dabei bereits eingerechnet und stört uns nicht. Im Gegenteil: wenn die Hater vor uns stehen, kriegen sie jedes Mal weiche Knie.“

Diese Band kennt keine Grenzen und Beschränkungen, und wird dem Rock´n´Roll endlich wieder Spaß und Action injizieren. Gerade als man dachte, er sei wieder sicher.

»Death To Pop« erscheint am 25. Oktober via Arising Empire.

DOUBLE CRUSH SYNDROME sind:
Andy Brings | Gesang, Gitarre
Slick Prolidol | Bass, Gesang
Markus Herzog | Schlagzeug
Lea Christine | Gesang
Stephanie Nix | Gesang
Thilo Hornschildt | Gitarre
Dirk Kempka | Schlagzeug


Mehr Infos:
www.facebook.com/doublecrushsyndrome
www.instagram.com/doublecrushsyndrome
www.doublecrushsyndrome.de

facebooktwitter

0

SINK THE SHIP unterzeichnen bei Arising Empire und veroeffentlichen brandneue Single ’Demons‘!

Arising Empire verkündet mit Stolz das weltweite Signing des Ohio Powerhouse SINK THE SHIP.
Willkommen in der AE-Familie!
Mit ihrer brandneuen Single ‚Demons‘ geben SINK THE SHIP Einblicke in die Schattenseiten der Welt.

Schaut euch das Musikvideo zur brandneuen Single ‚Demons‘ jetzt hier an: https://youtu.be/w4xWK83q1YM
Kauft und/oder streamt euch ‚Demons‘ hier: https://SinkTheShip.lnk.to/Demons

Colton Ulery (Gesang) kommentiert: „It’s about coping with depression and anxiety. It’s sort of broken down into phases. The first verse is sort of reflective and explains how draining living life the way I do can be. The second verse paints a picture of what a panic attack feels like. The choruses are meant to be the light at the end of the tunnel of the bridge between bad times/experiences.“

So gut wie jeder, der jemals auf Widrigkeiten gestoßen ist, kann Dir sagen, dass er seine eigene Bewältigungsmethode hat. Einige Menschen wenden sich an ihre Freunde, andere an Alkohol – oder sogar an stärkere Drogen – aber trotz der Vielzahl an Wahlmöglichkeiten wird fast jeder sagen, sich der Musik zuzuwenden, wenn es schwierig wird.
Die meisten Leute haben dieses eine Album, dass ihre Stimmung hebt, wenn sie am Boden sind und mit der bevorstehenden Veröffentlichung von SINK THE SHIP haben die Leute jetzt eine weitere Möglichkeit ihre Stimmung aus dem Sumpf zu heben.
SINKT HE SHIP steht für klassischen, druckvollen und kraftvollen Easycore, der mit neuer Energie und einer Vorliebe für Heavyness angereichert wird. SINK THE SHIP klingt ein wenig negativ, aber steht für Musik die deine Hand packt und Dich herauf zieht. SINK THE SHIP brach 2012 mit ihrer energiegeladenen, kühnen und hellen Mischung aus Metalcore nach dem Hardcore und Pop-Punk in die Underground-Heavy-Musikszene ein – und seitdem segeln sie mit jedem Jahr stärker und stärker.
Innerhalb von zwei Jahren veröffentlichte die Band ihr Debüt »Reflections«, eine – wenn auch an den Rändern rauhe – EP, die die Hingabe der Band unterstreicht, Musik zu schaffen, die sich selbst treu bleibt und in kraftvoller, emotionaler Leidenschaft ihr Gewicht verdient.
In den vergangenen Jahren haben SINK THE SHIP neben Bands aus allen Ecken und Enden des Heavy-Musik-Spektrums gespielt, darunter THE PLOT IN YOU, CHUNK! NO, CAPTAIN CHUNK! und die britischen ARCHITECTS.

2018 enthüllt die Band eine geladene Mischung aus Melodie, metallischer Aggression und dreister, kühner Ehrlichkeit in Form ihres Debütalbums mit dem Titel »Persevere«. SINK THE SHIP sind Kraftgeladen und schlagen monströse Wellen.

Kauft und/oder streamt »Persevere« hier: https://SinkTheShip.lnk.to/Persevere

SINKN THE SHIP sind:
Colton Ulery | Gesang
Brandon Knerem | Gitarre
Zakk Godare | Bass

facebooktwitter

0

IMMINENCE veroeffentlichen Musikvideo zu ’Erase‘ von ihrem neuen Album »Turn The Light On«!

Die schwedische Alternative Rock/Metal-Band IMMINENCE veröffentlicht heute Das neue Musikvideo zu ‚Erase‘ von ihrem neusten Album »Turn The Light On«!

Schaut euch das neue Musikvideo zu ‚Erase‘ hier an: https://youtu.be/5XuDkF_JZ58
Kauft und/oder streamt euch das neue Album »Turn The Light On« hier: https://IMMINENCE.lnk.to/TurnTheLightOn

”This time we collaborated once again with Pavel Trebukhin (Tre Film) to create the prequel to the video series of ‘Turn The Light On’. I’m really excited about the result and the addition to the universe we created with our new record.” Eddie

IMMINENCE gehen zusammen mit ihren Label-Kollegen THE OKLAHOMA KID auf große Europa Album-Tour, mit Beginn Januar 2020!

European Album-Tour 2020
»Turn The Light On: Album Tour Pt. II«
15.01 DEN – Copenhagen, Beta
16.01 GER – Hamburg, Logo
17.01 GER – Munster, Sputnik Café
18.01 NED – Amsterdam, Q-Factory
19.01 ENG – London, Thousand Island
21.01 FRA – Paris, La Boule Noire
22.01 BEL – Aarschot, De Klinker Club
24.01 GER – Trier, Mergener Hof
25.01 GER – Cologne, Gebäude 9
26.01 GER – Stuttgart, Wizemann Club
27.01 SUI – Pratteln, Z7
28.01 ITA – Milan, Circolo Svolta
30.01 AUT – Vienna, Chelsea
31.01 HUN – Budapest, Dürer Kert
01.02 CZE – Prague, Storm Club
02.02 POL – Wroclaw, D.K Luksus
04.02 GER – Hanover, Béi Chéz Heinz
05.02 GER – Dresden, Club Puschkin
06.02 GER – Munich, Backstage
07.02 GER – Frankfurt, Das Bett
08.02 GER – Berlin, Bi Nuu
Tickets on sale: https://bit.ly/2GyPXji

IMMINENCE erobern mit ihrem neuen Studioalbum »Turn The Light On« Platz #91 der offiziellen deutschen Album-Charts! Mit den erfolgreichen Singles ‚Paralyzed‘‚Infectious‘, ‚Saturated Soul‘ und ‚Lighthouse‘ beweisen und zeigen IMMINENCE die Vielfalt ihres Song-Writings, sowie das Spektrum jedes einzelnen Songs des neuen Albums.

”The new Imminence album is called ’Turn The Light On’ which encourages to shed light on the darkness we carry within. The lyrical theme of the record is inner conflict, self doubt, depression and self destruction. Music has always been, and now more than ever, an outlet and a way for me to cope with these emotions. This is my testimony to my mental ill-health. It is the most soul-baring, personal and important piece of work we have ever made as a band.”Eddie Berg (Vocals/Violine)
Pressestimmen:

„Turn the light on and commence auditory liftoff – An all-out triumph for a band on the verge of an epic worldwide breakthrough – sweeping and dynamic soundscapes ambitiously unveiled by one the most imaginative metalcore collectives on the planet today.” – Highwire Daze

„The release proves to be more furious, darker than its predecessor and allows significantly more rough edges.“Metal.de

„Pure madness. Pure madness what a varied and highly emotional album Imminence unleash on humanity. A magnificent metalcore-record.“Rockmagazine.net

„As a post-Metalcore fan, you are guaranteed to get your money’s worth and be provided with a whole lot of diversity.“Moshpitpassion.de

„This successful balancing act between all its sound facets is the perfect business card to win more fans. You will definitely find „Turn The Lights On“ in my annual Top 10.“Hellfire-magazin.de

Mehr von »Turn The Light On«:
Schaut euch ‚Saturated Soul‘ (Acoustic) hier an: https://youtu.be/GC6KIxG8Rg8
Buy and/or stream ‚Saturated Soul‘ (Acoustic) here: https://IMMINENCE.lnk.to/SaturatedSoulAcoustic
Schaut euch ‚Lighthouse‘ hier an: https://youtu.be/mh4GQq3cL7Y
Schaut euch ‚Saturated Soul‘ hier an: https://youtu.be/gKqfVmz85d0
Schaut euch ‚Infectious‘ hier an: https://youtu.be/UgPujyXPM84
Schaut euch ‚Paralyzed‘ hier an: https://youtu.be/2HKRfKeVS78
»Turn The Light On« Tracklist:

  1. Erase
    02. Paralyzed
    03. Room To Breathe
    04. Saturated Soul
    05. Infectious
    06. The Sickness
    07. Death Of You
    08. Scars
    09. Disconnected
    10. Wake Me Up
    11. Don’t Tell A Soul
    12. Lighthouse
    13. Love & Grace

TURN THE LIGHT ON

Das dritte mit Spannung erwartete Album »Turn The Light On« verkörpert die Vielfalt und die Tiefe der herzzereißenden Emotionen mit der sich IMMINENCE identifiziert. Ein bedeutender Meilenstein in der Diskographie und eine außergewöhnliche Komposition aus schierer Kraft und Zerbrechlichkeit die keine Grenzen und Zwänge kennt.
Seit ihrem letzten Album »This Is Goodbye« (2017) hat sich die schwedische Alternative Metal-Core Band IMMINENCE als bester und stärkster Newcomer in der europäischen Szene bewiesen. Mit dem Erfolg ihrer eigenen Headline-Tour und mehreren ausverkauften Shows haben sie ein ganz neues Level erreicht und sind bereit mit ihrem nächsten Album und dessen Sound den nächsten Schritt zu gehen.

„The new Imminence album is called Turn The Light On which encourages to shed light on the darkness we carry within. The lyrical theme of the record is inner conflict, self-doubt, depression and self-destruction. Music has always been, and now more than ever, an outlet and a way for me to cope with these emotions. This is my testimony to my mental ill-health. It is the most soul-baring, personal and important piece of work we have ever made as a band.”Eddie Berg

Mit Eddie Berg an der Spitze als Vokalist und Violinist, Gitarrist Harald Barret, Schlagzeuger Peter Hanström und Christian Höijer am Bass, gründeten sich IMMINENCE in Trelleborg. Mit ihrem Spagat zwischen Metalcore und Akustik haben sich IMMINENCE über die Jahre hinweg zu einer der vielversprechendsten Metalbands Schwedens entwickelt. Die Band ist seit dem Durchbruch der Veröffentlichung ihrer Single ‘The Sickness’ (2015) aktiv auf Tour durch Europa und wurde von den damaligen Teenagern Eddie und Harald ins Leben gerufen, wodurch die Band stetig wuchs und immer mehr Fans auf der ganzen Welt gewann.

Einen Schritt zurück und zwei Schritte Vorwärts. Mit »Turn The Light On« kehren IMMINENCE in sich selbst zurück und präsentieren eine Kollektion an Songs die ein weites Spektrum dessen abdeckt mit was die Band über die Jahre assoziiert wurde. Das neue Album mischt die Rauheit der schlagkräftigen und unerbittlichen Instrumentation, mit der grandiosen Klasse der unverwechselbaren Melodien und Violine von Frontmann Eddie Berg. »Turn The Light On« demonstriert mit jedem einzelnen Song in seinem einzigartigen Sound und der Botschaft eine bemerkenswerte musikalische Vielfalt.  Eine Wucht und Kunst die unverkennbar nur für IMMINENCE stehen kann.

„It has been two years of incredibly hard work and song writing leading up to Turn The Light On. This album was not about moving forward as much as moving inwards. It was about finding ourselves and showing what Imminence is all about. I believe it encapsulates and defines our sound over these years as a group. The creative process was anything but easy and gave me a lot of time for soul-searching, both musically and personally. Having waded through the darkest time in my mind for the better part of creating these songs and writing these lyrics, the music was the thing I held on to and that kept my head just above the surface long enough to catch my breath. The same way that it became a light in the dark for me, I hope that others may find the same in listening to our songs. That is what this album is, a symbol of hope. I truly think it all comes together as our best release as a band to date.” Eddie Berg

”Even though we worked harder and more intensely than ever before, the writing process has been liberating and unhindered. I could wake up in the morning and feel inspired to write a song with a completely different approach than the one we wrote the day before, and I think both me and Eddie did our very best to keep our minds open throughout the writing of the album. There were really no rules applied. We actually never had a concrete idea of how we wanted the record to turn out, which was a bit worrying at the time. We had made a huge step in to another musical direction with This Is Goodbye and the road ahead was unclear. With time, we saw Turn The Light On taking shape right before our eyes and knew that all we had to do was to trust our own instincts and creativity.”Harald Barrett

»Turn The Light On« wurde von Gitarrist Harald Barrett und Vokalist Eddie Berg zusammen geschrieben und produziert und von Schlagzeuger Peter Harnstöm mit zusätzlichen Schlagzeug-Parts und Arrangements versehen. Die Songs wurden hauptsächlich im Alias Studio in Frankreich von Bert und Eric Poncet aufgenommen, die auch an der Produktion des Albums beteiligt waren. Das Schlagzeug wurde von Christan Svedin im Studio Mega in Schweden aufgenommen. Zusätzliche nahm die Band selbst zusätzlich Chöre und Streicher in Deutschland sowie in ihrem eigenen Studio in Schweden selbst auf.

Das Mixing und Mastering übernahm Henrik Udd (gewinner des Best Producer at Heavy Music Awards 2017). Während den Jahren arbeitete er mit vielen talentierten Bands und Musikern zusammen und mixte, masterte und produzierte so einige von den Kritikern meist gefeiertsten Alben mit Acts wie ARCHITECTS, BRING ME THE HORIZON, AT THE GATES, DELAIN, POWERWOLF, I KILLED THE PROM QUEEN, HAMMERFALL und vielen mehr.

”When I heard Henrik’s first mix draft, I was instantly convinced. It was all there and I had the feeling that he understood what we wanted to achieve with the new songs. Henrik delivered a production that was absolutely massive, yet elegant and authentic, without losing the organic touch and identity of us as musicians.” Harald Barrett

Mit IMMINENCEs tiefem, dunkelblauen Hintergrund ihres heftigen und chaotischen Debut Albums »I« bis hin zum simplen, schartig und farbfrohen Vogel des modernen und melodischen zweiten Albums »This Is Goodbye«, hat die Band ein weiteres Mal mit dem innovativen Designer Jakob Koc für ihr neues Artwork von »Turn The Light On« zusammen gearbeitet.

“Jakob is a long term friend of the band and it felt natural that we should ask him before anyone else. At this point he’s practically a part of Imminence, being so influential in the look and outcome of our visual universe since the start. There’s something about his simplistic approach that speaks to and corresponds with me deeply. He has continually developed alongside with the band and I think he really outdid himself this time. The artwork is a perfect representation of the lyrical theme, with the beautiful and bright façade concealing something much darker beneath, paired with the distinctive icon that symbolizes hope and light in the dark. Symbols have virtually become something of a trademark sign of the band and this one is definitely my favorite so far.” Eddie Berg

IMMINENCE sind:
Eddie Berg | Gesang/Violine
Harald Barrett | Gitarre
Alex Arnoldsson | Gitarre
Christian Höijer | Bass
Peter Hanström | Schlagzeug

Mehr Info:
www.facebook.com/imminenceswe
www.instagram.com/imminenceswe
www.twitter.com/imminenceswe

facebooktwitter

0

LIONHEART veroeffentlichen neue Single ’Rock Bottom‘ feat. Jesse Barnett vom kommenden Album »Valley Of Death«!

In Zusammenarbeit mit Arising Empire veröffentlichen die kalifornischen Hardcore-Legenden LIONHEART ihre dritte Single ‚Rock Bottom‘ feat. Jesse Barnett (STICK TO YOUR GUNS) von ihrem kommenden Studioalbum »Valley Of Death«!
»Valley Of Death« erscheint am 15. November 2019!

Schaut euch das brandneue Musikvideo zu ‚Rock Bottom‘ feat. Jesse Barnett hier an: https://youtu.be/o-yYbEpBUqc
Holt euch den Song hier: https://LionheartCA.lnk.to/RockBottom

Bestellt euch »Valley Of Death« als CD oder exklusiv limitierte Vinyl via Impericon oder Coretex vor: https://LionheartCA.lnk.to/ValleyOfDeath

Im November gehen LIONHEART zusammen mit DEEZ NUTS, KUBLAI KAHN, OBEY THE BRAVE und FALLBRAWL auf große Europa-Tour!

LIONHEART »Valley Of Death European Tour 2019«
/w special guests: DEEZ NUTS, KUBLAI KAHN, OBEY THE BRAVE, FALLBRAWL
07.11. NL Haarlem, Patronaat
08.11. DE Hamburg, Gruenspan
09.11. BE Hasselt, Muziekodroom
10.11. FR Lyon, CCO
11.11. FR Paris, Gibus
12.11. CH Zürich, Dynamo
13.11. DE Karlsruhe, Substage
14.11. DE Berlin, SO36
15.11. DE München, Backstage
16.11. DE Köln, Palladium*
17.11. DE Hannover, Faust
18.11. CZ Prag, Meet Factory
19.11. HU Budapest, Dürer Kert
20.11. AT Wien, Flex
21.11. DE Nürnberg, Z-Bau
22.11. DE Wiesbaden, Schlachthof
23.11. DE Leipzig, Haus Auensee*
(* LIONHEART only, w/ STICK TO YOUR GUNS)
Tickets: www.LionheartCA.com

»Valley Of Death« Tracklist:
01. Valley of Death
02. Burn
03. For The Record
04. Rock Bottom (feat. Jesse Barnett)
05. When I Get Out
06. Born Feet First
07. Stories From The Gutter
08. Before I Wake (feat. Mr. Jet Black)
09. In My Skin
10. Dragging Heaven

Ersten Singles verpasst?
Schaut euch ‚Burn‘ hier an: https://youtu.be/j_IRDMRjFhQ
Holt euch den Song hier: https://LionheartCA.lnk.to/Burn
Schaut euch ‚Valley Of Death‘ hier an: https://youtu.be/Ild6uEyf1Dg
Holt euch den Song hier: https://LionheartCA.lnk.to/ValleyOfDeathSingle

Die Könige des Hardcore aus der Bay Area in Kalifornien haben die Szene erstmals 2007 mit ihrem Debütalbum »The Will To Survive« gestürmt. Von Bands wie BLOOD FOR BLOOD, HATEBREED, und MADBALL beeinflusst, starteten LIONHEART damit direkt mit einem brutalen Sturm von mörderischem Hardcore. Schon wenig später, im Jahr 2010 folgte »Built On Struggle« und 2012 legten sie mit  »Undisputed« und jahrelangem, konsequenten Touring nach.

Nach einer kurzen Pause nach der Veröffentlichung »Undisputed« kehrte die Band 2014 stärker denn je mit »Welcome To The Westcoast« zurück. Das Album stieg mit #1 sowohl in die iTunes Metal als auch in die GooglePlay Metal Charts ein. Lionheart eroberten im Januar 2016 erneut die Szene mit »Love Don’t Live here«. Der Album Titel, der eine Anspielung auf den R&B/ Motown Klassiker desselben Namens ist, zeigt den Widerwillen der Band, sich in die immergleiche „Hardcore-Schublade“ stecken zu lassen , genauso wie die bitteren und harschen Lyrics, für die die Band bekannt ist.
Im November 2017 veröffentlichten LIONHEART dann »Welcome To The Westcoast II«. Als eine Fortsetzung zu »Welcome To The Westcoast« (2014) läutete das Album eine neue Ära des kalifornischen Hardcores ein und brachte der Band erneut #1 in den iTunes Metal charts und Google Play Metal Charts ein.

Jetzt, nach zwei Jahren unablässigem weltweitem Touring kehren Lionheart mit ihrem bisher härtesten Album zurück: »Valley Of Death«. Mit einer Mischung aus metallischem Hardcore und harten West-Coast-Groove bietet Frontmann Rob Watson einen Einblick in ein Leben voller Qualen, Gewalt und einem unbeugsamen Willen, nicht aufzugeben.

LIONHEART sind:
Rob Watson | Gesang
Nick Warner | Gitarre
Walle Etzel | Gitarre
Richard Mathews | Bass
Jay Scott | Schlagzeug


Mehr Info:
https://www.facebook.com/lionheartca
https://www.instagram.com/lionheartca
https://https://www.LionheartCA.com

facebooktwitter

0

NOVELISTS FR veroeffentlichen brandneue Single ’Head Rush‘ und starten Pre-Order fuer kommendes album »C’est La Vie«

Die heißen Modern Progressive Metaller NOVELISTS FR aus Frankreich haben ihre brandneue Single ‚Head Rush‘ veröffentlicht und starten heute den Pre-Order für ihr neues, kommendes Album »C’est La Vie«, welches am 24. Januar 2020 via Arising Empire erscheinen wird!
Im November werden NOVELISTS FR als Special-Guests auf der großen »The Proxy European Tour 2019« mit BEING AS AN OCEAN unterwegs sein!

Bestellt euch das kommende Album »C’est La Vie« hier vor: https://Novelists.lnk.to/CestLaVie

Schaut euch das Musikvideo zur brandneuen Single ‚Head Rush‘ jetzt hier an: https://youtu.be/uK73Q22Ncuw
Kauft und/oder streamt euch ‚Head Rush‘ hier: https://Novelists.lnk.to/HeadRush

BEING AS AN OCEAN »The Proxy European Tour 2019«
Special Guests: NOVELISTS FR, AFTERLIFE (Nov 1 – 7), DREAM STATE (Nov 10 – Dec 1)
01.11.19 Belgium Antwerp Zappa
02.11.19 France Paris Backstage
03.11.19 UK Nottingham Rescue Rooms
04.11.19 UK Manchester Club Academy
05.11.19 UK London Islington Assembly Hall
06.11.19 UK Glasgow Classic Grand
07.11.19 UK Leeds Key Club
10.11.19 Germany Köln Kantine
11.11.19 Switzerland Winterthur Salzhaus
12.11.19 Germany München Backstage
13.11.19 Germany Nürnberg Z-Bau
14.11.19 Austria Wien Grelle Forelle
16.11.19 Hungary Budapest Instant
17.11.19 Germany Berlin Lido
18.11.19 Germany Leipzig Conne Island
19.11.19 Germany Hamburg Knust
20.11.19 Sweden Gothenburg Fängelset
21.11.19 Sweden Stockholm Spinnrocken Södertälje
22.11.19 Denmark Copenhagen Beta
24.11.19 Germany Münster Sputnikhalle
26.11.19 Germany Karlsruhe Substage
28.11.19 Spain Barcelona Sala La Nau
29.11.19 Spain Bilbao Sala Fever
30.11.19 Portugal Lisbon Time Out Studio
01.12.19 Spain Madrid Sala Independance
Tickets: https://www.eventim.de/artist/being-as-an-ocean/

»C’est La Vie« Tracklist:
01. Somebody Else
02. Deep Blue
03. Lilly
04. Modern Slave
05. C’est La Vie
06. Head Rush
07. Kings Of Ignorance
08. Rain
09. Human Condition

Mehr von NOVELISTS FR:
‚Eyes Wide Shut‘: https://youtu.be/eQyXKsUQSn8
‚L’appel Du Vide‘https://youtu.be/1mQx85jewBo
‚A Bitter End‘https://youtu.be/gOwSdDh1NsE
‚Under Different Welkins‘: https://youtu.be/HvuVrWucEdI
‚The Light, The Fire‘https://youtu.be/OgSmY4DCSCM
Playthrough of ‚Heal The Wound‘https://youtu.be/RCPRMxTfxqQ
Bestellle das Album »Noir« (2017) hier: https://Novelists.lnk.to/Noir
Bestelle das Album »Souvenirs« (2015) hier: https://Novelists.lnk.to/Souvenirs

NOVELISTS FR startete Anfang 2013, als Florestan und Amael Durand die ehemaligen A Call To Sincerity-Mitglieder Matteo Gelsomino, Nicolas Delestrade und Charles-Henri Teule trafen. NOVELISTS FR starteten mit der Veröffentlichung von sechs Singles alle zwei Monate, die die Grundlage für eine starke und treue Fangemeinde von Anfang an bildeten, und veröffentlichten dann im November 2015 ihr Debütalbum auf Arising Empire.

Nachdem wir ausgiebig mit Bands wie For Today, Breakdown of Sanity, Dream on Dreamer, Silent Planet usw. durch Europa getourt sind, sind NOVELISTS FR schließlich auf einer Tournee im Sommer 2017 mit WHILE SHE SLEEPS und NORTHLANE gelandet. Der beste Abschluss für den Albumzyklus »Souvenirs« (2015). Endlich zurück mit einem Nachfolgealbum mit dem nüchternen Namen »Noir«, das am 8. September 2017 über Arising Empire in Europa und Sharptone Records in den USA veröffentlicht wurde. Dieses Konzeptalbum zeigt eine wachsende Reife in der Musik der Band und bestätigt sie als vielversprechende junge Band in der modernen Metalszene.

Mit dem neuen Album in Europa auf Tourneen mit Make they Suffer, Eskimo Callboy sowie auf ihrer eigenen Headliner-Tour 2018 ergeben sich für die Band neue Möglichkeiten, eine Headliner-Tour in Asien und ihr Tour-Debüt in den USA mit Like MothS To Flames. Im Sommer 2019 gab die Band bekannt, dass aus rechtlichen Gründen einige Änderungen am Namen vorgenommen werden mussten.

Im Oktober 2019 kündigt Novelists FR an, dass ihr neues Album im Januar des folgenden Jahres nach einer einmonatigen Europa-Tournee mit Being As An Ocean veröffentlicht wird.

NOVELISTS FR hat sich in nur wenigen Jahren zu einem aufstrebenden Stern in der Progressive-Metal-Szene entwickelt und scheint nun bereit zu sein, dies zu bestätigen, indem sie ihre mit Spannung erwarteten dritten Bemühungen veröffentlichen.

NOVELISTS FR sind:
Matteo Gelsomino | Gesang
Florestan Durand | Gitarre
Nicolas Delestrade | Bass
Amael Durand | Schlagzeug


Mehr info:
https://www.facebook.com/NovelistsFR
https://www.instagram.com/novelists
https://twitter.com/novelists_fr
http://novelistsofficial.com
http://novelistsofficial.com/store

facebooktwitter