0

IMMINENCE »Turn The Light On« Russland & Europa Album-Tour!

Die schwedische Alternative Rock/Metal-Band IMMINENCE geht im Oktober auf große Album-Tour in Russland und auf große Europa-Tour, mit Beginn Januar 2020!

»Turn The Light On« Russian album tour 2019
07.10 St. Petersburg, Mod Club
08.10 Moskau, Gorod
09.10 Voronezh, Diesel
10.10 Saratov, M.Place
11.10 Volgograd, Belaya Loshad
12.10 Rostov Da Donu, Podzemka
13.10 Krasnodar, Sgt. Pepper’s Bar
Tickets on sale: https://bit.ly/2GyPXji

»Turn The Light On« European album tour 2020
15.01 DEN – Copenhagen, Beta
16.01 GER – Hamburg, Logo
17.01 GER – Munster, Sputnik Café
18.01 NED – Amsterdam, Q-Factory
19.01 ENG – London, Thousand Island
21.01 FRA – Paris, La Boule Noire
22.01 BEL – Aarschot, De Klinker Club
24.01 GER – Trier, Mergener Hof
25.01 GER – Cologne, Gebäude 9
26.01 GER – Stuttgart, Wizemann Club
27.01 SUI – Pratteln, Z7
28.01 ITA – Milan, Circolo Svolta
30.01 AUT – Vienna, Chelsea
31.01 HUN – Budapest, Dürer Kert
01.02 CZE – Prague, Storm Club
02.02 POL – Wroclaw, D.K Luksus
04.02 GER – Hanover, Béi Chéz Heinz
05.02 GER – Dresden, Club Puschkin
06.02 GER – Munich, Backstage
07.02 GER – Frankfurt, Das Bett
08.02 GER – Berlin, Bi Nuu
Tickets on sale: https://bit.ly/2GyPXji

IMMINENCE erobern mit ihrem neuen Studioalbum »Turn The Light On« Platz #91 der offiziellen deutschen Album-Charts! Mit den erfolgreichen Singles ‚Paralyzed‘‚Infectious‘, ‚Saturated Soul‘ und ‚Lighthouse‘ beweisen und zeigen IMMINENCE die Vielfalt ihres Song-Writings, sowie das Spektrum jedes einzelnen Songs des neuen Albums.

Kauft euch das neue Album »Turn The Light On« hier: https://Imminence.lnk.to/TurnTheLightOn

”The new Imminence album is called ’Turn The Light On’ which encourages to shed light on the darkness we carry within. The lyrical theme of the record is inner conflict, self doubt, depression and self destruction. Music has always been, and now more than ever, an outlet and a way for me to cope with these emotions. This is my testimony to my mental ill-health. It is the most soul-baring, personal and important piece of work we have ever made as a band.”Eddie Berg (Vocals/Violine)

Mehr von »Turn The Light On«:
Schaut euch ‚Lighthouse‘ hier an: https://youtu.be/mh4GQq3cL7Y
Schaut euch ‚Saturated Soul‘ hier an: https://youtu.be/gKqfVmz85d0
Schaut euch ‚Infectious‘ hier an: https://youtu.be/UgPujyXPM84
Schaut euch ‚Paralyzed‘ hier an: https://youtu.be/2HKRfKeVS78

Pressestimmen:

„Turn the lights on and commence auditory liftoff – An all-out triumph for a band on the verge of an epic worldwide breakthrough – sweeping and dynamic soundscapes ambitiously unveiled by one the most imaginative metalcore collectives on the planet today.” – Highwire Daze

„The release proves to be more furious, darker than its predecessor and allows significantly more rough edges.“Metal.de

„Pure madness. Pure madness what a varied and highly emotional album Imminence unleash on humanity. A magnificent metalcore-record.“Rockmagazine.net

„As a post-Metalcore fan, you are guaranteed to get your money’s worth and be provided with a whole lot of diversity.“Moshpitpassion.de

„This successful balancing act between all its sound facets is the perfect business card to win more fans. You will definitely find „Turn The Lights On“ in my annual Top 10.“Hellfire-magazin.de

Zur Feier des kommenden Albums starten IMMINENCE heute ihre Headline Release-Tour. Unterstützt werden die Jungs von THE OKLAHOMA KID aus Rostock.

IMMINENCE »Turn The Light On« Release Tour 2019
Special guest: THE OKLAHOMA KID*
03.05. DE   Berlin, Musik & Frieden*
04.05. DE   Leipzig, Neues Schauspiel
05.05. DE   Cologne, Helios 37*

Tickets hier: https://bit.ly/2tq7aCF

»Turn The Light On« Tracklist:

  1. Erase
    02. Paralyzed
    03. Room To Breathe
    04. Saturated Soul
    05. Infectious
    06. The Sickness
    07. Death Of You
    08. Scars
    09. Disconnected
    10. Wake Me Up
    11. Don’t Tell A Soul
    12. Lighthouse
    13. Love & Grace

TURN THE LIGHT ON

Das dritte mit Spannung erwartete Album »Turn The Light On« verkörpert die Vielfalt und die Tiefe der herzzereißenden Emotionen mit der sich IMMINENCE identifiziert. Ein bedeutender Meilenstein in der Diskographie und eine außergewöhnliche Komposition aus schierer Kraft und Zerbrechlichkeit die keine Grenzen und Zwänge kennt.
Seit ihrem letzten Album »This Is Goodbye« (2017) hat sich die schwedische Alternative Metal-Core Band IMMINENCE als bester und stärkster Newcomer in der europäischen Szene bewiesen. Mit dem Erfolg ihrer eigenen Headline-Tour und mehreren ausverkauften Shows haben sie ein ganz neues Level erreicht und sind bereit mit ihrem nächsten Album und dessen Sound den nächsten Schritt zu gehen.

„The new Imminence album is called Turn The Light On which encourages to shed light on the darkness we carry within. The lyrical theme of the record is inner conflict, self-doubt, depression and self-destruction. Music has always been, and now more than ever, an outlet and a way for me to cope with these emotions. This is my testimony to my mental ill-health. It is the most soul-baring, personal and important piece of work we have ever made as a band.”Eddie Berg

Mit Eddie Berg an der Spitze als Vokalist und Violinist, Gitarrist Harald Barret, Schlagzeuger Peter Hanström und Christian Höijer am Bass, gründeten sich IMMINENCE in Trelleborg. Mit ihrem Spagat zwischen Metalcore und Akustik haben sich IMMINENCE über die Jahre hinweg zu einer der vielversprechendsten Metalbands Schwedens entwickelt. Die Band ist seit dem Durchbruch der Veröffentlichung ihrer Single ‘The Sickness’ (2015) aktiv auf Tour durch Europa und wurde von den damaligen Teenagern Eddie und Harald ins Leben gerufen, wodurch die Band stetig wuchs und immer mehr Fans auf der ganzen Welt gewann.

Einen Schritt zurück und zwei Schritte Vorwärts. Mit »Turn The Light On« kehren IMMINENCE in sich selbst zurück und präsentieren eine Kollektion an Songs die ein weites Spektrum dessen abdeckt mit was die Band über die Jahre assoziiert wurde. Das neue Album mischt die Rauheit der schlagkräftigen und unerbittlichen Instrumentation, mit der grandiosen Klasse der unverwechselbaren Melodien und Violine von Frontmann Eddie Berg. »Turn The Light On« demonstriert mit jedem einzelnen Song in seinem einzigartigen Sound und der Botschaft eine bemerkenswerte musikalische Vielfalt.  Eine Wucht und Kunst die unverkennbar nur für IMMINENCE stehen kann.

„It has been two years of incredibly hard work and song writing leading up to Turn The Light On. This album was not about moving forward as much as moving inwards. It was about finding ourselves and showing what Imminence is all about. I believe it encapsulates and defines our sound over these years as a group. The creative process was anything but easy and gave me a lot of time for soul-searching, both musically and personally. Having waded through the darkest time in my mind for the better part of creating these songs and writing these lyrics, the music was the thing I held on to and that kept my head just above the surface long enough to catch my breath. The same way that it became a light in the dark for me, I hope that others may find the same in listening to our songs. That is what this album is, a symbol of hope. I truly think it all comes together as our best release as a band to date.” Eddie Berg

”Even though we worked harder and more intensely than ever before, the writing process has been liberating and unhindered. I could wake up in the morning and feel inspired to write a song with a completely different approach than the one we wrote the day before, and I think both me and Eddie did our very best to keep our minds open throughout the writing of the album. There were really no rules applied. We actually never had a concrete idea of how we wanted the record to turn out, which was a bit worrying at the time. We had made a huge step in to another musical direction with This Is Goodbye and the road ahead was unclear. With time, we saw Turn The Light On taking shape right before our eyes and knew that all we had to do was to trust our own instincts and creativity.”Harald Barrett

»Turn The Light On« wurde von Gitarrist Harald Barrett und Vokalist Eddie Berg zusammen geschrieben und produziert und von Schlagzeuger Peter Harnstöm mit zusätzlichen Schlagzeug-Parts und Arrangements versehen. Die Songs wurden hauptsächlich im Alias Studio in Frankreich von Bert und Eric Poncet aufgenommen, die auch an der Produktion des Albums beteiligt waren. Das Schlagzeug wurde von Christan Svedin im Studio Mega in Schweden aufgenommen. Zusätzliche nahm die Band selbst zusätzlich Chöre und Streicher in Deutschland sowie in ihrem eigenen Studio in Schweden selbst auf.

Das Mixing und Mastering übernahm Henrik Udd (gewinner des Best Producer at Heavy Music Awards 2017). Während den Jahren arbeitete er mit vielen talentierten Bands und Musikern zusammen und mixte, masterte und produzierte so einige von den Kritikern meist gefeiertsten Alben mit Acts wie ARCHITECTS, BRING ME THE HORIZON, AT THE GATES, DELAIN, POWERWOLF, I KILLED THE PROM QUEEN, HAMMERFALL und vielen mehr.

”When I heard Henrik’s first mix draft, I was instantly convinced. It was all there and I had the feeling that he understood what we wanted to achieve with the new songs. Henrik delivered a production that was absolutely massive, yet elegant and authentic, without losing the organic touch and identity of us as musicians.” Harald Barrett

Mit IMMINENCEs tiefem, dunkelblauen Hintergrund ihres heftigen und chaotischen Debut Albums »I« bis hin zum simplen, schartig und farbfrohen Vogel des modernen und melodischen zweiten Albums »This Is Goodbye«, hat die Band ein weiteres Mal mit dem innovativen Designer Jakob Koc für ihr neues Artwork von »Turn The Light On« zusammen gearbeitet.

“Jakob is a long term friend of the band and it felt natural that we should ask him before anyone else. At this point he’s practically a part of Imminence, being so influential in the look and outcome of our visual universe since the start. There’s something about his simplistic approach that speaks to and corresponds with me deeply. He has continually developed alongside with the band and I think he really outdid himself this time. The artwork is a perfect representation of the lyrical theme, with the beautiful and bright façade concealing something much darker beneath, paired with the distinctive icon that symbolizes hope and light in the dark. Symbols have virtually become something of a trademark sign of the band and this one is definitely my favorite so far.” Eddie Berg

IMMINENCE sind:
Eddie Berg | Gesang/Violine
Harald Barrett | Gitarre
Christian Höijer | Bass
Peter Hanström | Schlagzeug

Mehr Info:
www.facebook.com/imminenceswe
www.instagram.com/imminenceswe
www.twitter.com/imminenceswe

facebooktwitter

0

ANTIHELD »Goldener Schuss« auf Platz #63 der Deutschen Album Charts!

CONGRATULATIONS!
Die Stuttgarter Rockhelden ANTIHELD stürmen mit ihrem neuen, zweiten Album »Goldener Schuss« die Offiziellen Deutschen Album Charts auf Platz #63!

Mit »Goldener Schuss« hauen die fünf Stuttgarter Jungs von ANTIHELD sowohl klanglich, als auch textlich ein echtes Statement heraus. Einschließlich der auflockernd eingeflochtenen Interludes fügen sich insgesamt 21 (!) Tracks zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen, das die Bezeichnung Konzeptalbum verdient. Die Entwicklung der Band nach vorne springt einen in allen Facetten förmlich an, wenngleich auch eine Reduzierung und Rückbesinnung auf den nacktesten Kern Teil dieser Entfaltung ist.

Kauft und/oder streamt euch das neue Album »Goldener Schuss« hier: https://ANTIHELD.lnk.to/GoldenerSchuss

ANTIHELD: „‚Goldener Schuss‘ ist das Album, das wir uns selbst & unseren Wurzeln schuldig waren. Ein Rock-Album mit Punkappeal, kein Bock mehr auf Gute-Laune-Pop. Eine schonungslose Selbsttherapie.
Hätte uns vor ein paar Jahren jemand gesagt, dass wir einmal Nena covern würden, hätten wir ihn ausgelacht. Aber diee abgefuckt kalte Zeit schreit nach klaren Statements, nach offenen Armen & lauter Kritik an der Unmenschlichkeit im Umgang mit Hilfesuchenden. Grenzen sind nur von Menschenhand gezogene Linien auf Papier.“

Robin Baumann, Arising Empire: „Als Luca mir damals die ersten Demos des neuen Albums gezeigt hat, war ich sofort überzeugt! Daher bin ich sehr froh und auch stolz, dass meine Stuttgarter Nachbarn ANTIHELD nun unter der Arising Empire Flagge segeln. Die Reise hat gerade erst begonnen!“

Pressestimmen:

„Ich bin mir sicher, dass es die Jungs schaffen werden, mit diesem Album sicher die Helden einiger neuer Fans zu werden.“ – Toughmagazine.de

„Das neue Album ist schön rau und rotzig mit kritischen bis frechen Texten. Wundervoll unangepasst und so sehr am Puls der Zeit“ – hellfire-magazin.de

Um ihr neues Album kräftig zu feiern sind ANTIHELD im Oktober/November mit ihrer großen Album Release-Tour durch Deutschland unterwegs!

»ANTIHELD Goldener Schuss Release-Tour 2019«
03.10.19 – Freiburg – Waldsee
04.10.19 – Kaiserslautern – Kammgarn
05.10.19 – Wilhelmshaven – Pumpwerk
11.10.19 – Frankfurt – Das Bett
12.10.19 – München – Strom
17.10.19 – Dresden – Groovestation
18.10.19 – Bochum – Rotunde
19.10.19 – Köln – Helio37
25.10.19 – Leipzig – Neues Schauspiel
26.10.19 – Berlin – Privatclub
01.11.19 – Hamburg – Hebebühne
02.11.19 – Hannover – Lux
20.12.19 – Stuttgart – LKA

Tickets: https://www.antiheldmusik.com/konzerte/

Ersten Singles verpasst?
Schaut euch ’99 Luftballons 2019′ hier an: https://youtu.be/2a3KhWswshI
Schaut euch ‚Goldener Schuss‘ + Akustikversion hier an: https://youtu.be/CCHkpth4Ppc
Schaut euch ‚Ma Petite Belle‘ hier an: https://youtu.be/wy1LA1ejNwc

»Goldener Schuss« Tracklist:
01. Introduktion
02. Ma Petite Belle
03. Präsidenten
04. Goldener Schuss
05. Interlude I
06. Herz
07. Find What U Love
08. VII
09. Interlude II
10. Mach Mirn Kind
11. Interlude III
12. 99 Luftballons 2019
13. Nie Wieder Lieben
14. Gott
15. Babylon
16. Sonnenkind
17. Vollrausch
18. Ma Petite Belle – Akustik Version
19. Mach Mirn Kind – Akustik Version
20. Mama – Akustik Version
21. Goldener Schuss – Akustik Version

Was macht eine junge Band nach dem Debüt-Album, zwei Deutschland-Tourneen mit ausverkauften Shows und einem Heimspiel vor 1500 Menschen? Eine Weile Netflix und ‘Ficken für den Weltfrieden’ oder vielleicht nach ‘Berlin am Meer’ ziehen? Natürlich nichts dergleichen, denn die fünf Stuttgarter Jungs von ANTIHELD bleiben sich und ihrer schwäbischen Dorfmetropole treu, verziehen sich lieber in den Proberaum und schreiben an neuem Material.
Schnell wird klar, wohin die Reise geht, der Sound wird dreckiger und die immer persönlicheren Texte bringen die Stimmung der beziehungsunfähigen, politisch brüchigen Generation auf den Punkt. Jeder Song ist dabei wie ein Schlag ins Gesicht mit Zungenkuss und jede Zeile eine Umarmung mit Messer im Rücken. Folgerichtig und konsequent beschreibt nichts diese kaputte, berauschende Vergänglichkeit besser, als der neue Albumtitel »Goldener Schuss«.

Doch – der Reihe nach.

Nach dem Erstlingswerk »Keine Legenden«, das die Stuttgarter Band auf ein neues Level hievte, Charts-Luft schnuppern ließ und deutschlandweit bekannt machte, mussten die fünf Jungs sich erstmal wiederfinden.
Wenn man jahrelang auf etwas hingearbeitet und erfolgreich abgeschlossen hat, stellen sich erstmal Grundsatzfragen: Wohin geht es, was wollen wir überhaupt und wie klingt ANTIHELD im Jahre 2019? Nach einer Phase des Sinnierens und Ausprobierens, in der erschaffen und wieder zerstört wird, geht auf einmal alles ganz schnell.

Sänger und Texter Luca Opifanti sprudelt vor Ideen, bringt in kürzester Zeit wie im Wahn Zeile für Zeile auf Papier und bringt somit den Stein ins Rollen. Schon nach den ersten Kostproben wird klar: Die Themen werden ernster, die Emotionen etwas düsterer und die Nachwirkungen tiefgreifender.
Auch als die ersten Demos im Proberaum zusammengeschustert werden, festigt sich umgehend ein Sound, der dreckig und rotzig daherkommt, aber niemals dem Song im Weg steht. Die Trommeln ballern, der Bass brüllt, selbst die Akustikgitarre wird nun durch die Verzerrung gejagt. Und genau diesen Sound will man ohne Umwege, ohne unnötige Overdubs oder Klang-Girlanden auf die Platte bringen.

„Wenn dann jemand sagt, dass wir auf dem Album genau so klingen wie live, wäre das das größte Kompliment“, meint Drummer Arne Brien. Produzenten Marius Fimmel kommt aus dem direkten Umfeld, hat schon öfter mit der Band zusammengearbeitet, stand sogar schon als Ersatzgitarrist mit auf der Bühne.
„Niemand hat uns auf die Jahre gesehen so nah begleitet, keiner kennt uns und unseren Sound so gut, wie er“ so die Band.
Do-It-Yourself-mäßig wird eine gigantisch klingende Turnhalle zum Studio umgebaut. Die fünf Jungs ordnen sich im Kreis an, wollen sich sehen, wenn sie gemeinsam ihre Parts auf dem Album einspielen. Man will nichts von der Energie, die sonst nur auf der Bühne herrscht, einbüßen und fängt somit die ganze brachiale bis flüsternde Dynamik dieser Band ein.

Mit Arising Empire wurde ein starker und kompetenter Partner gefunden, der die Ideen und Visionen der Band von Anfang an verstanden und geteilt hat.

„Als Luca mir damals die ersten Demos des neuen Albums gezeigt hat, war ich sofort überzeugt! Daher bin ich sehr froh und auch stolz, dass meine Stuttgarter Nachbarn ANTIHELD nun unter der Arising Empire Flagge segeln. Die Reise hat gerade erst begonnen!“  – Robin Baumann, Arising Empire

ANTIHELD sind:
Luca Opifanti | Gesang & Gitarre
André Zweifel | Gitarre
Matze Brendle | Bass
Arne Brien | Schlagzeug
Henry Kasper | Akkordeon & Piano


Mehr Info:

www.antiheldmusik.de
www.youtube.com/user/antiheldmusik
www.instagram.com/antiheldmusik
www.facebook.com/antiheldmusik

facebooktwitter

0

SPOIL ENGINE starten Pre-order fuer kommendes Album »Renaissance Noire« veroeffentlichen neue Single ’R!OT‘!

Das female-fronted Modern-Metal-Quartett SPOIL ENGINE aus Belgien und den Niederlanden ist zurück!
Heute veröffentlichen SPOIL ENGINE ihre brandneue Single ‚R!OT‘ und starten den Pre-order für ihr kommendes, neues Album »Renaissance Noire«, welches am 15. November 2019 via Arising Empire erscheinen wird!
Das Artwork für »Renaissance Noire« stammt vom renommierten Künstler Adrian Baxter.

Schaut euch das Musikvideo zu ‚R!OT‘ hier an: https://youtu.be/ATZ3Rolfcmo
Kauft und/oder streamt euch ‚R!OT‘ hier: https://SpoilEngine.lnk.to/Riot

Bestellt euch »Renaissance Noire« hier vor: https://SpoilEngine.lnk.to/RenaissanceNoire
Deckt euch hier mit brandneuem Merch ein: https://shop.spoilengine.com

Rock Tribune„The Spoil Engine sound washes over you like a wave of brutal freshness“

SPOIL ENGINE„Hard, dark, diverse. ‚Renaissance Noire’ is the latest multifaceted monster of a reborn Spoil Engine.”

»Renaissance Noire« Tracklist:
01. R!OT

02. Medicine

03. The Hallow (feat. Jeff Walker)

04. Venom

05. Golden Cage

06. Frostbite

07. Warzone

08. No Flowers for a Pig

09. The Void

10. Storms of Tragedy

Seit sie aus der belgischen Underground Hardcore-Szene der 90er hervorgingen, bilden SPOIL ENGINE eine Brücke zwischen modernem, technischen Riffing, Oldschool-Grooves und Breakdowns. Die perfekte Grundlage für den ursprünglichen Sänger Niek Tournois, der die Musik mit seinem charakterischen Gesang ergänzte; eine Mischung auf Growls, Screams, Clean-Gesang und allem dazwischen. Immer unvorhersehbar, aber trotzdem extrem eingängig.
Und genau das ist der Grund wieso die Band – schon seit ihrem Start im Jahre 2004 – eine goldene Zukunft besitzt. Unter dem Label Roadrunner Records brachten sie Singles in die nationalen Charts und ins Radio und spielten auf den größten Festivals in Europa. Diese Band war lebendig, stark und berüchtigt für ihre intensiven Live-Shows. Es schien, als könne sie nichts aufhalten.

Aber dann brach all das langsam in sich zusammen. Je größer SPOIL ENGINE wurden, desto mehr Druck lastete auf jedem einzelnen Bandmitglied. Das führte zu einer ganzen Reihe von Line-Up-Veränderungen über mehrere Jahre hinweg und der Suche nach geeigneten Leuten, um die entstandenen Lücken zu füllen. Deshalb sind SPOIL ENGINE jetzt eine Female-fronted Metal Band mit Iris Goessens als starke Front-Frau.

Schließlich hat die Band endlich auf ihrem Weg ein solides Quartett gefunden und ihr neues Studioalbum »Renaissance Noire« zeigt, dass ihr einzigartiger Stil alle Veränderungen innerhalb der Band überlebt hat. Es fühlt sich an wie eine Wiedergeburt, als hätten die turbulenten Jahre die Band nur stärker gemacht. Sie haben sich dem Kampf gestellt und jetzt führt an diesen 10 neuen Modern Metal Tracks kein Weg daran vorbei. Was euch erwartet, sind die üblichen knallharten Riffs, schmetternden Grooves und großen hymnischen Refrains. Nur, dass es dieses Mal härter ist als je zuvor, dunkler denn je und vor allem vielfältiger. Jeder hat alles gegeben.

„Wir haben uns entschieden, die Vergangenheit ein für alle Mal hinter uns zu lassen und unsere Wut und Frustration zu nutzen, um daraus das härteste Album zu machen, das wir überhaupt machen könnten. Also haben wir uns im vergangenen Jahr ausschließlich auf  das neue Album konzentriert. Eine Tour-Pause einzulegen hat uns die Möglichkeit gegeben, dieses Monster ohne jeglichen Zeitdruck großzuziehen. Jetzt sind wir endlich zurück und es fühlt sich verdammt gut an!“ – Gitarrist & Haupt-Songwriter Steven Sanders

Als berühmt-berüchtigte DIY-Verrückte, die stets ihre eigenen Talente nutzen, um ihre Visionen umzusetzen, haben SPOIL ENGINE schon immer mit Künstlern der höchsten Ränge zusammengearbeitet, um ihren Alben einen besonderen und einzigartigen Klang zu verleihen.
Mit Schlagzeuger Matthijs, der sein eigenes Studio besitzt und Bassist Davy, der ganz genau weiß, was mit dem Klang des Albums gemacht werden muss, hat die Band die Aufnahmen selbst übernommen, mit Unterstützung des preisgekrönten Produzenten und Sound-Ingenieurs Henrik Udd (ARCHITECTSBRING ME THE HORIZON), der für das Abmischen zuständig war. Es hat einen massiven und doch lebendigen Klang, der das Live-Gefühl der Musik stets bewahrt.
Sängerin Iris, die gleichzeitig auch eine professionelle Gesangs-Lehrerin ist, hat ihre weite Auswahl an Growls, Screams, Shouts und Clean-Gesang fest im Griff. Und trotzdem hat die Band auch die Ehre, Jeff Walker (CARCASS) als besonderen Gast auf einem ihrer Songs zu begrüßen, der der Musik seine ganz eigene Note verleiht.

„Der Title des Albums steht natürlich für unsere Wiedergeburt aus der Dunkelheit und die Musik ist wie eine Antwort auf den ganzen Bullshit, mit dem wir uns rumschlagen mussten. Mit solchen Leuten zu arbeiten hat direkt zu diesem kompromisslosen Album geführt. Auf graphischer Ebene passen die Zeichnungen perfekt zu meiner Philosophie, die auch hinter den Lyrics steckt. Die Themen reichen von sozialen Rückblicken bis hin zu dem Kampf mit meinen eigenen Dämonen.“ – Iris Goessens

Nach mehreren internationalen Auftritten auf dem Wacken Open Air, Graspop, Pukkelpop und Midi China als Support von Weltgrößen wie MEGADETH, MOTÖRHEAD, PAPA ROACH, IN FLAMES, KILLSWITCH ENGAGE und PRONG war Band direkt wieder zurück wo sie aufgehört haben.

»Renaissance Noire« wird am 15. November über Arising Empire erscheinen.

SPOIL ENGINE sind:
Iris Goessens (NL) | Gesang
Steven ‘Gaze’ Sanders (BE) | Gitarre
Matthijs Quaars  (NL)| Schlagzeug
Davy Vanlokeren (BE) | Bass


Mehr Info:
http://www.spoilengine.com
https://www.facebook.com/spoilengine

https://www.instagram.com/spoilengine

https://www.youtube.com/spoilenginetv

https://shop.spoilengine.com

facebooktwitter

0

DOUBLE CRUSH SYNDROME starten Pre-Order fuer kommendes Album »Death To Pop« und ’Die beruehmten drei Worte‘ ab sofort auf allen digitalen Streaming-Plattformen erhaeltlich!

DOUBLE CRUSH SYNDROME veröffentlichen heute ihre neue Single ‚Die Berühmten Drei Worte‘ und starten den Pre-Order für ihr kommendes, neues Album »Death To Pop«, welches am 25. Oktober 2019 via Arising Empire escheinen wird! Die Single steht ab sofort auf allen digitalen Streaming-Plattformen zur Verfügung.

Bestellt euch 
»Death To Pop« jetzt hier vor: https://DoubleCrushSyndrome.lnk.to/DeathToPop


Schaut euch das Musikvideo 
‚Die Berühmten Drei Worte hier an‘https://youtu.be/YUr7EGjw0g8

Holt euch den Song hier: https://DoubleCrushSyndrome.lnk.to/DieBeruehmtenDreiWorte


Andy Brings„Unser neues Album DEATH TO POP ist eine vertonte Liebeserklärung an die Wahrhaftigkeit, die Liebe und an die Treue zu sich selbst, die einem alles im Leben ermöglicht. Wir wollten eine geile Rockplatte machen und sind sehr stolz auf das Ergebnis. Hört es euch an und lässt euch mitreissen. Danke!“

DOUBLE CRUSH SYNDROME »Death To Pop Tour 2020«
Präsentatoren:

MusixPowermetal.deThe Mellow MusicTwilightRock Hard Magazin
15.01.20  GB   London – Thousand Island

17.01.20  DE   Cologne – Helios 37

18.01.20  DE   Bochum – Rotunde

19.01.20  DE   Frankfurt – Elfer Music Club

21.01.20  DE   Munich – Backstage

22.01.20  AU   Vienna – Chelsea

23.01.20  CZE   Prague – Klub 007 Strahov

24.01.20  DE   Leipzig – Bandhaus

25.01.20  DE   Berlin – Maze

26.01.20  DE   Hamburg – Indra


Tickets: http://bit.ly/2H5BhGV



Kauft und/oder streamt euch die 
»Flash & Blood«-EP hier: https://doublecrushsyndrome.lnk.to/FlashAndBlood
Mehr von der EP:

‚I Don’t Like You‘https://youtu.be/-A9g3F_MAOg
‚Rebel Yell‘https://youtu.be/Qc-HF7f2RDw

 

DOUBLE CRUSH SYNDROME – »Death To Pop«

Machen wir es kurz: DOUBLE CRUSH SYNDROME werden den Rock retten! Richtig gelesen: ‚werden’! Nicht ‚wollen’. Wenn eine Band ebenso gekonnt wie leichtfüßig zwischen ‚Bild’ und Metalpresse balanciert, und weder bei Festivals wie dem ‚Metallergrillen’ noch im ‚ZDF Fernsehgarten’ Gefahr läuft, auch nur einen Hauch jahrzehntelang aufgebauter Glaubwürdigkeit einzubüßen, muss man sich tatsächlich die Frage stellen: „Ja, wer soll ihn den sonst retten?!“

Angeführt von Sänger und Gitarrist Andy Brings, einem Enfant Terrible par excellence (‚Promi Shopping Queen’) und erfolgreichen Filmemacher (‚Full Circle – Last Exit Rock´n´Roll’), legt DOUBLE CRUSH SYNDROME mit »Death To Pop« das zweite Album vor, nachdem ihr Debüt »Die For Rock´n´Roll« 2017 die deutschen Albumcharts von 0 auf 48 enterte und somit den Grundstein für die Rock´n´Roll Weltherrschaft legte.
Warum ist diese Band anders? Warum lässt sie sich nicht greifen und in bestehende Formen gießen?
Andy Brings„Wir sind nicht hier, um irgendeine Erwartungshaltung zu erfüllen oder Darreichungsformen zu enstsprechen, die sich im Rock und Metal bewährt haben. Wir berufen uns nicht auf Led Zeppelin oder Black Sabbath und halten uns nicht für tolle Musiker. Wir stehen zwar knietief im Punk und Metal, aber versuchen mit unseren eigenen Mitteln, den perfekten Popsong zu schreiben.“

Der perfekte Popsong? Laut Albumtitel muss der Pop doch sterben, wie passt das zusammen?
Brings„‚Death To Pop’ klingt als Statement einfach geil. Gemeint ist damit, dass wir alles ablehnen, was nicht wahrhaftig ist und somit keinen Bestand haben kann. Insbesondere im Metal hat eine unerträgliche Beliebigkeit Einzug gehalten, die dem geneigten Hörer immer wieder dieselbe Konfektionsware vorsetzt, und somit schlimmerer Pop ist, als Pop selbst. Ich wünsche eher miesem Metal den Tod als mieser Popmusik. Die ist mir nämlich egal. Der Rock´n´Roll und seine Werte liegen uns jedoch sehr am Herzen.“

Und die sind auf »Death To Pop« ganz klar umrissen: Liebe in all ihren Facetten (‚Whore’‚Cocaine Lips’), ein selbstbestimmtes Leben, Ablehnung von Konformität (‚We Cannot Be Ruled’‚Death To Pop’) und die Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer (‚Tonight’‚Souls To Sell’).

Produziert wurde »Death To Pop«, wie auch das Debütalbum, von Andy Brings, der sich dieses Mal allerdings ganz und gar seinem Freund, Mentor und Produzentenlegende Uwe Hoffmann, anvertraute. An der spanischen Costa Blanca und im heimischen Mülheim a.d. Ruhr entstand das Album, das Hoffmann als „eines der besten, an denen ich jemals beteiligt war“ bezeichnet, und das will bei seinem Lebenswerk aus Megahits (DIE ÄRZTESPORTSFREUNDE STILLERTERRORGRUPPE u.v.m.) durchaus was heißen. Andy Brings„Uwe ist der absolute König, zu dem ich bedingungslos aufschaue. Sein Wort ist Gesetz für mich. Mit ihm zusammenzuarbeiten, bedeutet für mich  seit vielen Jahren die größtmögliche künstlerische Erfüllung. Wir sind ein absolutes Dreamteam. Das gilt auch für meine Bandjungs Slick Prolidol (Bass, Gesang) und unseren neuen, alten Schlagzeuger Markus Herzog.“

Der Sound auf »Death To Pop« ist reifer als zuvor, u.a. verstärkt durch weibliche Chorsängerinnen, entfaltet sich nun endlich die ganze Pracht der Minipunkrockmusicals, die nur selten länger als dreieinhalb Minuten sind. Mit größerer Besetzung will DOUBLE CRUSH SYNDROME auch ab 2020 auf Tournee gehen. Brings„Bei uns kommt nix aus der Dose, was man sieht ist was man hört, egal ob zu dritt oder zu sechst. Wenn wir Bock auf die DCS BIG BAND haben, dann machen wir das auch. Unser eigener Spaß und unsere Energie sind seit jeher, neben unseren Songs, unsere stärkste Waffe. Dass wir polarisieren, ist dabei bereits eingerechnet und stört uns nicht. Im Gegenteil: wenn die Hater vor uns stehen, kriegen sie jedes Mal weiche Knie.“

Diese Band kennt keine Grenzen und Beschränkungen, und wird dem Rock´n´Roll endlich wieder Spaß und Action injizieren. Gerade als man dachte, er sei wieder sicher.

»Death To Pop« erscheint am 25. Oktober via Arising Empire.

DOUBLE CRUSH SYNDROME sind:
Andy Brings | Gesang, Gitarre
Slick Prolidol | Bass, Gesang
Markus Herzog | Schlagzeug


Mehr Infos:
www.facebook.com/doublecrushsyndrome

www.instagram.com/doublecrushsyndrome

www.doublecrushsyndrome.de

facebooktwitter

0

KADINJA starten Pre-order fuer kommendes Album »DNA« und enthuellen Album Cover-Artwork!

Die Progressive Metal Überflieger KADINJA aus Frankreich starten heute den Pre-order ihres kommenden, neuen Albums »DNA« und enthüllen das dazugehörige Album Cover-Artwork der neuen Platte!
Das kommende 
KADINJA Album »DNA« (Dedication.Nostalgia.Addiction) wird am 27. September 2019 über Arising Empire erscheinen und besteht aus 10 ikonischen Cover-Songs der späten 90er/frühen 2000er. In diesem Tribute-Album verleiht die Band diesen Rock/ Metal Meisterwerken ihren eigenen, modernen und technischen Metal-Touch und gibt ihnen dadurch neue Frische!

Bestellt euch »DNA« hier vor: https://Kadinja.lnk.to/DNA
Deckt euch hier mit Merch ein: https://kadinja.bandcamp.com/merch


KADINJA: „The idea was simply to build a kind of tribute to these artists who took a huge part of our Metal music background. We just didn’t want to only cover the songs, but also imagine what these songs would have sounded like if they had been composed now, with our current resources in terms of production, technics, and general music context.
‚DNA‘ is about what made us what we are as musicians. Those tunes are songs we still listen to nowadays, this is our Dedication, our current Nostalgia and a 20 years long addiction““



»DNA« Tracklist:
01. Hot Dog

02. Points of Authority

03. Falling Away From Me

04. My Own Summer

05. This Is The New Shit

06. Spit It Out feat. Aaron Matts

07. Between Angels And Insects

08. Alive

09. Passive

10. Aerials



Kadinja ist eine fünfköpfige Progressive-Metal Band, die 2013 in Paris gegründet wurde. Noch im Dezember desselben Jahres hat die Band eine gleichnamige EP veröffentlicht, gefolgt von vielen Shows und Festivals wie dem Lower TunedTech Fest oder Euroblast, zusammen mit Bands, die als Säulen der Progressive-Metal Szene gesehen werden (Heavy Metal NinjaSkyharborModern Day BabylonDisperse, etc.).
Im Prozess ihres Stilverfeinerung und Findung ihrer technischen Identität veröffentlichte die Band ihr erstes Album 
»Ascendandy« (Klonosphere/Season Of Mist) im Februar 2017, das sowohl von Presse als auch Fans gelobt wurde. Dieses Datum markiert den Anfang der Karriere der Band und nur wenig später wurden Kadinja eine feste Größe in der französischen Metal Szene, einerseits wegen dem ersten Album aber auch wegen der Karrieren und Auftritten der einzelnen Mitglieder. Lehrkurse wurden in Musikschulen in Europa (Music Acedamy International, etc.) und auf Festivals (UK Teck Fest, etc.) organisiert.
Um 
»Ascendandy« zu promoten wurden mehrere Touren in Europa gespielt, während denen Kadinja die Ehre hatten, die Bühne mit Bands wie AnimalS As LeadersDevin Townsend ProjectMonumentsVolaAdagioKloneBetraying the MartyrsThe Algorithm, etc. zu teilen.
Das Album 
»Super 90’« erschien am 18. Januar 2019 (Arising Empire/Nuclear Blast). Um ein größeres Publikum anzuziehen, das auch über die Metalszene hinausreicht, hat dieses Album einen konzeptionelleren Ansatz, ist eher auf der rockigen Seite und konzentriert sich mehr auf musikalische Techniken. Zu »Super 90’« gab es eine große Promotion Kampagne, mit Touren in Europa und Asien und einem Auftritt in Los Angeles auf der Namm Show 2019.

Mehr von »Super 90’«:
Kauft 
»Super 90’« hier: https://Kadinja.lnk.to/Super90
Schaut euch 
‚From The Inside‘ jetzt hier an: https://youtu.be/TS4GAgRHXwc
Schaut euch 
‚The Modern Rage‘ jetzt hier an: https://youtu.be/P-nKk3hT2NQ
Schaut euch 
‚Empire‘ jetzt hier an: https://youtu.be/TJTeoqpmof4


KADINJA sind:
Philippe Charny Dewandre | Gesang
Pierre Danel | Gitarre
Quentin Godet | Gitarre
Steve Tréguier | Bass
Morgan Berthet | Schlagzeug


Mehr Info:
www.facebook.com/kadinja
www.instagram.com/kadinjaofficial

https://twitter.com/kadinja

facebooktwitter

0

AWAKE THE DREAMEAR veroeffentlichen brandneue Single ’Far Away‘ vom kommenden Debuetalbum »Damaged Souls«!

Das schwedische Metal Quintett AWAKE THE DREAMER veröffentlicht heute ihre brandneue Single ‚Far Away‘ von ihrem kommenden Debütalbum, »Damaged Souls«, das am 20. September via Arising Empire erscheinen wird!

Schaut euch das Musikvideo zu ‚Far Away‘ hier an: https://youtu.be/da4f5Cb5EwA

Kauft und/oder streamt euch den Song hier: https://AwakeTheDreamer.lnk.to/FarAway


Bestellt euch 
»Damaged Souls« jetzt hier vor: https://AwakeTheDreamer.lnk.to/DamagedSouls

AWAKE THE DREAMER verkündet mit stolz ICE NINE KILLS auf ihrer »The American Nightmare« Tour durch Deutschland zu unterstützen!

»ICE NINE KILLS – The American Nightmare Germany Tour 2019«
w/ special guest: AWAKE THE DREAMER
10.09 München @ Strom *Sold Out*
14.09 Köln @ Essigfabrik *Sold Out*
15.09 Berlin @ Lido
16.09 Hamburg @ Knust *Sold Out*
17.09 Karlsruhe @ Substage

Tickets: https://bit.ly/2MKZwie

Ersten Singles verpasst?
Schaut euch das Musikvideo zu ‚Atmosphere (feat. Ryo Kinoshita) hier an: https://youtu.be/kbK4K157ztk
Kauft und/oder streamt 
‚Atmosphere (feat. Ryo Kinoshita) hier: https://AwakeTheDreamer.lnk.to/Atmosphere
Schaut euch das Musikvideo zu ‚Your Mind‘ hier an: https://youtu.be/YCpUaTdN000
Kauft und/oder streamt 
‚Your Mind‘ hier: https://AwakeTheDreamer.lnk.to/YourMind

»Damaged Souls« tracklist:
01. Damaged Souls
02.  Atmosphere (feat. Ryo Kinoshita)
03.  Far Away
04.  Believe
05.  Blood Red Fists
06.  Lunar
07.  Your Mind
08.  Liberation
09.  Vigilant (feat. Robert Ljung)
10.  Negative Filters

Die als Thronerben der Skandinavischen Melodic Metalcore/Post-Hardcore Bands ADEPT und IN FLAMES angepriesenen Jungs von AWAKE THE DREAMER aus Stockholm, Schweden, sind diesen Sommer stärker zurück als denje!

2018 sind 
AWAKE THE DREAMER auf einigen auserlesenen Festivals in Deutschland, Österreich und Schweden aufgetreten und haben auch ein paar Shows als Support der Post-Hardcore Helden ADEPT, zusammen mit den japanischen Metalcore Überfliegern von CRYSTAL LAKE in Deutschland und der Schweiz gespielt. Im August waren die Stockholmer auch bei exklusiven Shows in Schweden und Norwegen als Opener der australischen Tech-Metalcore Legenden von NORTHLANE dabei, bevor sie nach Japan in Tokyo zu einem exklusiven Auftritt auf dem True North Festival reisten.

Obwohl die Band ihr Debütalbum noch nicht veröffentlicht hat, haben sie schon viele Touren in aller Welt gespielt, einschließlich Großbritannien, Europa, Japan und vor kurzem auch in China.

Sänger 
Max Andrén sagt: “Ich bin wirklich von all der Unterstützung die wir schon erhalten haben überwältigt. Sowohl von Leuten mit denen wir gearbeitet haben, als auch von Fans überall auf der Welt. Die letzten zwei Jahre waren großartig, aber das ist erst der Anfang und wir können es nicht erwarten, unsere neuen Songs mit euch allen da draußen zu teilen.”


AWAKE THE DREAMER sind:
Max Andrén | Gesang
Benjamin Turesson | Bass / Gesang
Alexander Backman | Gitarre
Oscar Järn | Gitarre
Fabian Fagerberg | Schlagzeug


Mehr Info:
https://awakethedreamerofficial.com

https://www.facebook.com/awakethedreamerband

https://www.instagram.com/awakethedreamer

https://twitter.com/atdbandswe

facebooktwitter

0

VITJA neues Album »THIRST« ab sofort erhaeltlich!

HAPPY RELEASE DAY!
Der kraftvolle deutsche Genre Hybrid 
VITJA aus Nordrhein-Westfalen veröffentlicht heute sein neues Album »THIRST«!

Kauft und/oder streamt euch das neue Album 
»THIRST« hier: https://VITJA.lnk.to/Thirst

VITJA: „THIRST! Kein Wort beschreibt unser Album besser. Wir haben uns durch dunkle Zeiten gekämpft und sind nun stärker als Einheit zurück und da wo wir hingehören. Für jeden Fan, der uns da draußen vermisst hat. Das ist für euch!“

Pressestimmen

„Die Lieder gewinnen eindeutig an Tiefe, Ausdruck und Dynamik und orientieren sich vage an dem, was zuletzt von Annisokay in die Regale geschmissen wurde. Zudem fallen die Arrangements sehr viel abwechslungsreicher aus als in der Vergangenheit. Lieder wie ‘Mistakes’ (der kleine Hit des Albums), das emotional geladene und geschickt in Szene gesetzte ‘Lost In You’ sowie ‘Back’ (das irgendwo zwischen Muse, Thrice und Biffy Clyro tänzelt) zeigen, was Vitja abseits der früheren Brecheisen im Köcher haben.“ – Metal Hammer

„VITJA haben von der Gründung an einen steilen Weg nach oben vollzogen und dabei ist die Band immer mehr aus sich herausgekommen.
Der neue Frontmann Gabriel Spigolon legt der Band eine ganz neue musikalische Orientierung auf und die Journalisten müssen erst einmal lernen, mit so viel Reife umzugehen.“
 – Oliver WilliamsTo Go Berlin

„Qualitativ ist das einwandfrei!“ – Fuze

Um ihr neues Album gebührend zu feiern geben VITJA Comeback-Shows Ende des Monats mit Unterstützung ihrer Label-Kollegen von VENUES und THE OKLAHOMA KID!

»VITJA COMEBACK SHOWS 2019«
special guests:
 VENUES*THE OKLAHOMA KID*
31.08.19  PELL-MELL Festival

26.09.19  Hamburg – Logo*

27.09.19  Cologne – Helios 37*

28.09.19  Berlin – Musik & Frieden*


Tickets: www.eventim.de/vitja



Mehr von 
»THIRST«:
Schaut euch 
Silver Lining feat. Carlo Knöpfel hier an: https://youtu.be/HRKeWReE2iI
Schaut euch 
‚Mistakes‘ hier an: https://youtu.be/A_s9yNz3hDE
Schaut euch 
‚Back‘ hier an: https://youtu.be/GbfkTUNN64Y


»THIRST« Tracklist:
01. Light Blue

02. Silver Lining feat. 
Carlo Knöpfel (BREAKDOWN OF SANITY)
03. Mistakes

04. Breathe

05. Instinct

06. Lost In You

07. Back

08. Silence

09. What’s Next

10. Those Years

11. Voices

12. One

13. Strangers



VITJA – »THIRST«

VITJA schlägt mit dem mächtigem Comeback Album »THIRST« zurück. Eine neue Ära hat begonnen. Die Karten sind neu gemischt, alle Vorzeichen stehen auf Sieg und der Sound ist klarer, ausgereifter und stimmiger als jemals zuvor. Mit neuem Frontmann Gabriel Spigolon und neuer Attitude geht’s zurück Richtung Top-Liga.

»THIRST« bezeichnet das neue Kaptiel einer vielseitigen und ambitionierten Band, die nun an alte Erfolge anknüpfen und darüber hinaus den Gipfel erklimmen möchte. Sechs Jahre Bandgeschichte wurden umgekrempelt und man hat parallel ein unnachahmliches Sound-gewand erschaffen, welches so in Deutschland bisher nicht vertreten ist.

Das Songwriting beginnt im Herbst 2018. Das Quartett entscheidet sich dazu erlebtes und bisher stimmiges in ein neues Design zu packen, um sich selbst treu- und zugleich abwechslungsreich zu bleiben. In den Homestudios der Jungs entstehen über die Monate zwanzig Songs, die den neuen und uniquen Sound der Rheinländer prägen sollen.

„Wir haben unseren Sound gefunden. Jeder von uns ist extrem glücklich mit der Entwicklung. Trotzdem mussten wir es vermeiden, den Leuten vor den Kopf zu stoßen. Wir sind uns sicher eine perfekte Lösung für unsere Fans und uns gefunden zu haben“, so Drummer Daniel Pampuch.

Instrumental entstand 
»THIRST« zu einem großen Teil in Eigenregie. Die Gitarren wurden in den Sureshot Studios von Daniel Keller aufgenommen. Die Gesangs-Aufnahmen fanden in den Mega Blaster Studios von Timo Bonner (OUR MIRAGE) statt, der die LP auch mixt und mastert. Für das Tracking der Vocals nahm man sich viel Zeit, um zu entscheiden, wo es final hingehen sollte.
„Wir wollten über den bekannten Vitja Sound hinaus, mit den neuen stimmlichen Möglichkeiten experimentieren“, so Gitarrist Vladimir Dontschenko.

Mit der ersten Single 
‘Back’ fächert man musikalisch sehr breit. Das vielseitige Gitarrenspiel Dontschenkos , kombiniert mit den schnellen, rhythmusbetonten Drums Pampuchs, gepaart mit den individuellen Basslines Mario Metzlers und den abwechslungsreichen Vocals von Gabriel Spigolon kreiert eine einzigartige Atmosphäre, die unendlich viel Raum für Interpretation lässt. Der Breakdown unterbricht die Hymnen-hafte Stimmung und lässt den kompletten Song in Sekunden Bruchteilen explodieren.
„Der Track ‘Back’ verkörpert alles von dem, was wir grade sind und wie wir uns fühlen. Er verkörpert die Unruhe der letzten Monate und lässt uns trotzdem ankommen“, so Meztler.

»THIRST« ist ein neues und frisches VITJA welches dem Hörer die freie Wahl zwischen verträumten Schwebezuständen, wildem Headbangen oder melancholischem Hinterfragen lässt.

2019 – 
VITJA ist wieder da.
Besser und stärker als jemals zuvor.



VITJA sind:
Gabriel Spigolon | Gesang
Vladimir Dontschenko | Gitarre
Mario Metzler | Bass
Daniel Pampuch | Schlagzeug


Mehr Info:
www.facebook.com/vitjaband/

www.instagram.com/vitja_official/

www.youtube.com/channel/UCGJ-f9wgk_nBupdX4Ka4ktw

facebooktwitter

0

AVIANA kuendigen »Epicenter European Tour 2019« mit Special-Guests STRAINS an!

Die Söhne Gothenburgs, AVIANA kündigen ihre »Epicenter European Tour 2019« mit Special-Guests STRAINS aus Belgien an!

AVIANA’s »Epicenter European Tour 2019«
w/ special guests: STRAINS
31.10.19 Germany Frankfurt @ Elfer Club*
01.11.10 Belgium Oudsbergen @ Sumo
02.11.19 Germany Bochum @ Die Trompete*
03.11.19 Germany Hamburg @ Hafenklang*
04.11.19 Germany Leipzig @ Naumanns*
05.11.19 Czech Republic Prague @ Cross Club
06.11.19 Austria Vienna @ Escape
07.11.19 Hungary Budapest @ Dürer Kert
08.11.19 Germany Augsburg @ Kantine*
09.11.19 Germany Karlsruhe @ Weisse Rose*
10.11.19 Germany Hannover @ Béi Chéz Heinz*
* MoreCore Newcomer Nights

Tickets gibt es hier:
https://smarturl.it/EpicenterFrankfurt
https://smarturl.it/EpicenterOudsbergen
https://smarturl.it/EpicenterBochum
https://smarturl.it/EpicenterHamburg
https://smarturl.it/EpicenterLeipzig
https://smarturl.it/EpicenterVienna
https://smarturl.it/EpicenterBudapest
https://smarturl.it/EpicenterAugsburg
https://smarturl.it/EpicenterKarlsruhe
https://smarturl.it/EpicenterHannover

AVIANA veröffentlichten vor kurzem ihr neues Album »Epicenter«! Mit den erfolgreichen Veröffentlichungen von ‚Heavy Feather‘‚My Worst Enemy‘‚Red Sky‘ und ‚Frail‘ haben die Jungs aus Schweden ordentlich Staub aufgewirbelt und dem Genre eine ganz neue Dimension verpasst!

Kauft und/oder streamt »Epicenter« hier: https://AVIANA.lnk.to/Epicenter

AVIANA states: „We’re so happy to finally share ‘EPICENTER’ with all of you! We had no idea where we would end up with finding a new singer and overcoming that speed bump on the road. But here we are releasing our second album and we hope you guys love it as much as we do!“

Pressestimmen:
„Mit einem neuen Sänger entfernen sich AVIANA nun von diesem Vergleich und machen sich mit „Epicenter“ auf die Suche nach Individualität – und das mit Erfolg. AVIANA läuten durch heftige Riffs, brutale Breakdown und Joels einzigartig aggressive Vocals die nächste Ära der Band ein, in der der frühere Stil der Band mit frischen Elementen verfeinert wird. Konkret heißt das, tiefe Djent-Riffs werden mit filigranen Leadgitarren kombiniert, Clean Vocals fügen sich perfekt in die schmetternden Growls ein und das Tempo wird bei den meisten Songs etwas angezogen, was eine komplett neue Live-Dynamik schaffen sollte. Besonders die Songs „Heavy feather“ und „My worst enemy“ spiegeln die neuen AVIANA glasklar wider. Während die Schweden mit „Polarize“ einen Weg in den Metalcore gefunden haben, festigt „Epicenter“ ihre Stellung im Genre und legt den Grundstein, eine der vielversprechendsten und innovativsten schwedischen Metalcore-Bands zu sein.“ – FUZE (D), Philip Zimmermann

„In Bezug auf die Dynamik schlägt EPICENTER durch dieses Kontrastprogramm den Erstling zwangsläufig um Längen“ – Metal Hammer (D)

„Wenn Holmqvist sowohl zerbrechlich als auch wütend, („Frail“) ins Mikro gröhlt, singt und sich stimmlich angenehm über die progressiven Gitarren legt, ist das eine rohe Gewalt, der man sich nicht entziehen kann.“ – metal.de

„Die zwölf Tracks auf „Epicenter“ bieten also dem hartgesottenen Metalcore-Feinschmecker eine geballte Ladung Musik auf die Ohren. Der Sound der Skandinavier braucht dennoch etwas Offenheit für Experimentelles, da dieser Teil ein fester Bestandteil ihres Sounds ausmacht. Hirn aus, Ohren auf, rein damit!” – Metalfactory (Schweiz)

AVIANA unterstützen im September ADEPT auf ihren exklusiven EU-Shows des 10. Jubiläums ihres »Another Year of Disaster« Albums!

»ADEPT – Another Year of Disaster 10 Year Anniversary Tour« (Europe Exclusive)
w/ Special guests AVIANA & DEAD LIKE JULIET
12.09 Berlin – SO36
13.09 Köln – Essigfabrik
14.09 München – Backstage
Tickets: www.10yearsofdisaster.com

Mehr von »Epicenter«:
Schaut euch ‚Frail‘ hier an: https://youtu.be/9KTeyYRgyNE
Kauft und/oder streamt euch ‚Frail‘ hier: https://AVIANA.lnk.to/Frail
Schaut euch ‚Red Sky‘ hier an: https://youtu.be/ibNSn6_MoIM
Kauft und/oder streamt ‚Red Sky‘ hier: https://AVIANA.lnk.to/RedSky
Schaut euch ‚My Worst Enemy‘ hier an: https://youtu.be/vXk2MQqWbTM
Kauft und/oder streamt ‚My Worst Enemy‘ hier: https://AVIANA.lnk.to/MyWorstEnemy
Schaut euch ‚Heavy Feather‘ hier an: https://youtu.be/5V4GC8VVESI
Kauft und/oder streamt ‚Heavy Feather‘ hier: https://AVIANA.lnk.to/HeavyFeather

»Epicenter« Full Album Stream:
https://youtu.be/yx5-uY0UQy4

»Epicenter« Tracklist:
01.My Worst Enemy
02.Red Sky
03.Altitude Sickness
04.Erased
05.Heavy Feather
06.Look Away
07.Celosia
08.Frail
09.Melancholia
10.Hidden
11.Ikigai
12.More Than A Name

„Der Start in die Zukunft!“

Nach dem Durchbruch in der skandinavischen Metal Szene mit ihrem 2017 erschienenen Debüt »Polarize« sind die Söhne Gothenburgs, AVIANA wieder zurück mit neuer Stärke und veröffentlichen ihr zweites Studioalbum »Epicenter«, in Kooperation mit Arising Empire, im August 2019. Nach der Trennung von ihrem vorherigen Sänger sind AVIANA nun zurück mit dem Debüt von Frontmann und Vokalist Joel Holmqvist (ex. Walking With Strangers, Oceans Red).

Inspiriert vom 90’s Nu-Metal und gemischt mit einem makellosen Mix aus progressiven Leadgitarren als Basis, beschwört dieser eine moderne Ära von gewaltigen Breakdowns in einem Großteil ihrer Songs hervor.

Ihr aktuelles Album »Epicenter«, das in Zusammenarbeit mit Jeff Dunne (FIT FOR A KING, MEMPHIS MAY FIRE, ICE NINE KILLS, CRYSTAL LAKE) entstand, ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Schweden, als nächste große musikalische Sensation Gothenburgs in die Geschichte eingehen.
„We‘ve all been listening to a lot of different music the last couple of years, and also while growing up. But I would say a few of the bands that inspired us in writing music on our own is both bands like Limp Bizkit and Deftones, but even Northlane and Eminem“, erklärt Gitarrist Marcus Heffler. „We are all listening and taking inspiration on a diverse type of music that contributes in our songwriting, but we wanted to find a new fresh sound with Epicenter still sounding like Aviana with Joel, our new vocalist.“

Während ihr Vorgängeralbum »Polarize« eher der progressive Seite des Metalcore und der Djent-Szene der letzten Jahre entstammt, hat die Band mit ihrem aktuellen Album »Epicenter« eine modernere Richtung eingeschlagen – den unverkennbaren AVIANA Vibe aber trotzdem beibehalten.

Härter als je zuvor geben uns die Schweden mit ihrer neuen Single »Heavy Feather« von »Epicenter« ein weiteres Beispiel für das Talent der Band, Hits zu produzieren. Nachdem auch schon die erste Single ihres Debütalbums, ‚Solar‘, in zwei Jahren seit ihrem Release schon 2,000,000 mal allein auf Spotify gestreamt wurde.

‚Heavy Feather‘ ist die Debüt-Single des neuen Sängers Joel Holmqvist und in einem aufwendigen, futuristischen Musikvideo kann man die Band vor dem »Epicenter« Cover-Artwork performen sehen, während es um die Band herum Federn regnet.

Auch wenn AVIANA bisher nur um die  35 Live-Shows verbuchen können, zählen dazu Shows in Großbritannien und Europa als Support der japanischen Metalcore Überflieger CRYSTAL LAKE, sowie Auftritte auf Festivals wie dem Morecore Festival in Köln und dem True North Festival in Tokyo. Während ihrer Tour in Japan im September 2018 hat die Band auch Shows zusammen mit Künstlern wie den Australiern von MAKE THEM SUFFER, Japans EARTHISTS, PALEDUSK und SAILING BEFORE THE WIND gespielt, um nur ein paar zu nennen.

Our biggest moment in the live career of the band so far was definitely headlining the Omega Stage at the True North Festival 2018. It was our first time outside of Europe, so coming to Tokyo and play our first show on that tour in front of 2500 people at the legendary venue Studio Coast is something that we will never forget. “Sebastian Colque.

„We are super excited to get back at it again and to finally show the world what we have been working on for such a long time. The next chapter of Aviana together with Joel, the level of our music that we believe so much in and to get back to touring.“,  fügt Sebastian hinzu.

AVIANA sind:
Joel Holmqvist | Gesang
Marcus Heffler | Gitarre
Oscar Forsman | Gitarre
Sebastian Colque | Bass
Niclas Bergström | Schlagzeug


Mehr Info:
http://www.avianaofficial.com
http://www.facebook.com/avianaswe
http://www.instagram.com/avianaswe
http://www.twitter.com/avianaswe

facebooktwitter