0

FERRIS MC veroeffentlicht neues Musikvideo zu ’Krank‘ vom aktuellen Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«!

Sascha Reimann alias FERRIS MC macht jetzt Rock! Heute veröffentlicht er das Musikvideo zu ‚Krank‘ vom aktuellen Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«!

Schaut euch das Musikvideo zu ‚Krank‘ hier an: https://youtu.be/KuvuNMV2xFU

Kauft und/oder streamt euch das neue Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«hier: https://FerrisMC.lnk.to/WahrscheinlichNieWiederVielleicht

Als Nachholtermine für die ausgefallenen Release-Shows mit MADSEN stehen folgende Dates bereit
26.04.19  D   Erlangen – E-Werk
03.05.19  D  Dresden- Alter Schlachthof
30.06.19  D  Erfurt – HDS
30.08.19  D  Magdeburg – Altes Theater

Ebenso wird Ferris auf folgenden Festivals zu sehen sein!
13.06.19  AT  Novarock – Nickelsdorf
05.07.-07.07.19  D  Ruhrpott Rodeo – Hünxe

Mehr von »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«:
Schaut euch ‚Fake News‘ hier an: https://youtu.be/XZinoI43-Rs
Schaut euch ‚Für Deutschland Reicht’s‘ hier an: https://youtu.be/ZyvIi7HEE4Q
Schaut euch ‚Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht‘ hier an: https://youtu.be/3A62f1xG_iQ

Tracklist:
01. Allianz Der Außenseiter
02. Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht
03. Was Ist Aus Mir Geworden
04. Die Normalen
05. Für Deutschland Reicht’s
06. Shitstorm
07. Der Teufel Tanzt weiter
08. Scherben Bringen Glück
09. Krank
10. Mein Herz Hat ‘Ne Knarre
11. Amok Amok Amok
12. Niemandsland
13. Friedhof Der Kuscheltiere
14. Fake News

Der facettenreiche Allround-Künstler blickt auf eine vielseitige Karriere zurück. Stilbrüche und Genrewechsel gehörten für ihn schon immer dazu. So überraschte FERRIS MC bereits auf seinen ersten Soloalben »Asimetrie«(1999) und »Fertich!« (2001) mit ungewöhnlich harten Beats und Gitarrenriffs anstelle des gängigen Gangster-Rap-Klischees.
„Punkrock und Rap haben meine Jugend gleichermaßen geprägt, weshalb auch fast auf all meinen Platten mindestens ein Crossover-Track zu hören ist“, erklärt Reimann.
„Rap-technisch bin ich mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem ich mich nur noch wiederholen kann, um den Erwartungen gerecht zu werden. Doch so funktioniert Musik für mich nicht, denn ich muss mir selbst gerecht werden, um die nötige Energie freisetzen und ein gutes Album abliefern zu können.“

Typisch Ferris, denn obwohl viele Musiker dazu neigen, es sich früher oder später in einer Nische bequem zu machen, lässt er sich bis heute in keine Schublade pressen. Weder als Musiker noch als Schauspieler – seiner zweiten Leidenschaft. Während die ersten Jahre seiner Karriere voll und ganz im Zeichen des Hip Hops standen, war die zweite Dekade vor allem von der Electro-Formation DEICHKIND geprägt, deren festes Mitglied er von 2008 bis 2018 war. Mit »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« läutet FERRIS MC nun die Rock-Ära ein.

Schwer gefallen ist ihm die Umstellung auf den Gitarrensound nicht. Im Gegenteil, er scheint seine Wurzeln gefunden zu haben. „In den 80er-Jahren habe ich alles von den RAMONES über DIE ÄRZTE bis hin zuEXPLOITED abgefeiert“, blickt der gebürtige Rheinländer auf seine Jugend zurück.
„Ich war ein kleiner Punk, der schließlich selbst Musik machen wollte. Mit MADSEN im Studio zu stehen und diese Platte aufzunehmen, hat daher einfach nur Spaß gemacht. Ich fühlte mich plötzlich wieder wie 18 – frisch und unverbraucht.“
Die Indierocker haben das Album nicht nur produziert, sondern auch live im Studio eingespielt. Eine Zusammenarbeit, die beiden Seiten sehr viel Spaß gemacht hat.
Inhaltlich deckt FERRIS MC mit seiner neuen Platte ein buntes Themenspektrum ab. So spielt er mit persönlichen Nummern wie dem Titelsong ‘Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht’ und ‘Allianz Der Außenseiter’ auf seine Rolle des ewigen Underdogs an. Mit ‘Niemandsland’, dem einzigen Rap-Song des Albums, prangert er hingegen die vorherrschende Konsum- und Leistungsgesellschaft an. Auch musikalisch hat die Platte einiges zu bieten, denn neben ruhigeren Stücken wie ‘Der Teufel Tanzt Weiter’ geht es in ‘Shitstorm’ beispielsweise umso härter zur Sache.
„Ich habe das Album für Leute gemacht, die auf handgemachte Musik stehen und die bereit sind, sich völlig unvoreingenommen von meiner Vergangenheit, auf einen singenden und schreienden FERRIS MC einzulassen – der sein Rapper-Alter-Ego hinter sich gelassen hat“, fasst der Musiker sein neuestes Werk zusammen.
„Ich will nicht länger irgendein Image bedienen müssen, sondern Musik machen, die zu mir als Mensch passt. Es ist an der Zeit zu zeigen, wer ich wirklich bin.“
Der Studio-Zusammenarbeit mit MADSEN werden auf ihrer Lichtjahre-Tour 2019 auch einige Support-Shows vonFERRIS MC folgen. Also macht Euch bereit, denn die dritte Dekade des selbsternannten Freaks steht im Zeichen des Rocks!


Mehr Info:
www.facebook.com/ferrismachtlaut/
www.instagram.com/sascha.ferris.reimann_official/

facebooktwitter

0

FERRIS MC neues Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« ab sofort ueberall erhaeltlich sowie neues Musikvideo zu ’Fake News‘!

Sascha Reimann alias FERRIS MC macht jetzt Rock! Heute veröffentlicht er sein siebtes Studioalbum »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« und präsentiert zugleich das Musikvideo zu‚Fake News‘!

Kauft und/oder streamt euch das neue Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«hier: https://FerrisMC.lnk.to/WahrscheinlichNieWiederVielleicht
Schaut euch das Musikvideo zu ‚Fake News‘ hier an: https://youtu.be/XZinoI43-Rs

Pressestimmen:

„Ob als Rapper, Rocker, Electro Ferris, Popper mit EDM Exzess bei Deichkind und nicht zu vergessen als Schauspieler – diese Mann kennt keine Grenzen.“ – Schall

„Für mich eine perfekte Mischung aus Rock und Punk. Wie Ferris sagt: Man fühlt sich wie 18. Rebellion, Aufstand, Laut.“ – Festivalstalker.de

„Was bei anderen wie eine Farce daherkäme, wirkt bei Ferris MC organisch und auf unvoreingenommene Weise ehrlich.“ – Kulturnews

„‚Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht‘ ist Pop-affiner Rock, kritisch gegenüber der Gesellschaft, politischen Anführern und auch sich selbst. Ein Album, dessen Entstehungsprozess und ganzes Sein Reimann in einer guten Zeit zeigt.“ – Westzeit

„Gemeinsam tobt man sich zwischen Pop, Punk, Indie und Crossover aus. Das wirkt nie albern oder aufgesetzt und gerade die stellenweise etwas härtere Gangart nimmt man Ferris MC ab und keineswegs übel.“ – Musix

FERRIS MC ist mitte März mit MADSEN noch auf zwei Shows seiner Album Release-Tour unterwegs.
15.03.              D         Frankfurt – Batschkapp
16.03.              D         Dusseldorf – Zakk

Als Nachholtermine für die ausgefallenen Release-Shows mit MADSEN stehen folgende Dates
26.04.19  D   Erlangen – E-Werk
03.05.19  D  Dresden- Alter Schlachthof
30.06.19  D  Erfurt – HDS
30.08.19  D  Magdeburg – Altes Theater

Er spielt außerdem zwei exklusive Releaseshows in Bremen und Hamburg!
12.03.             D         Bremen – Tower
14.03.             D         Hamburg – Molotow

Ebenso wird Ferris auf folgenden Festivals zu sehen sein!
13.06.19  AT  Novarock – Nickelsdorf
05.07.-07.07.19  D  Ruhrpott Rodeo – Hünxe

Mehr von »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«:
Schaut euch die neue Single ‚Für Deutschland Reicht’s‘ hier an: https://youtu.be/ZyvIi7HEE4Q
Schaut euch den Titelsong ‚Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht‘ hier an: https://youtu.be/3A62f1xG_iQ

Tracklist:
01. Allianz Der Außenseiter
02. Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht
03. Was Ist Aus Mir Geworden
04. Die Normalen
05. Für Deutschland Reicht’s
06. Shitstorm
07. Der Teufel Tanzt weiter
08. Scherben Bringen Glück
09. Krank
10. Mein Herz Hat ‘Ne Knarre
11. Amok Amok Amok
12. Niemandsland
13. Friedhof Der Kuscheltiere
14. Fake News

Der facettenreiche Allround-Künstler blickt auf eine vielseitige Karriere zurück. Stilbrüche und Genrewechsel gehörten für ihn schon immer dazu. So überraschte FERRIS MC bereits auf seinen ersten Soloalben »Asimetrie«(1999) und »Fertich!« (2001) mit ungewöhnlich harten Beats und Gitarrenriffs anstelle des gängigen Gangster-Rap-Klischees.
„Punkrock und Rap haben meine Jugend gleichermaßen geprägt, weshalb auch fast auf all meinen Platten mindestens ein Crossover-Track zu hören ist“, erklärt Reimann.
„Rap-technisch bin ich mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem ich mich nur noch wiederholen kann, um den Erwartungen gerecht zu werden. Doch so funktioniert Musik für mich nicht, denn ich muss mir selbst gerecht werden, um die nötige Energie freisetzen und ein gutes Album abliefern zu können.“

Typisch Ferris, denn obwohl viele Musiker dazu neigen, es sich früher oder später in einer Nische bequem zu machen, lässt er sich bis heute in keine Schublade pressen. Weder als Musiker noch als Schauspieler – seiner zweiten Leidenschaft. Während die ersten Jahre seiner Karriere voll und ganz im Zeichen des Hip Hops standen, war die zweite Dekade vor allem von der Electro-Formation DEICHKIND geprägt, deren festes Mitglied er von 2008 bis 2018 war. Mit »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« läutet FERRIS MC nun die Rock-Ära ein.

Schwer gefallen ist ihm die Umstellung auf den Gitarrensound nicht. Im Gegenteil, er scheint seine Wurzeln gefunden zu haben. „In den 80er-Jahren habe ich alles von den RAMONES über DIE ÄRZTE bis hin zuEXPLOITED abgefeiert“, blickt der gebürtige Rheinländer auf seine Jugend zurück.
„Ich war ein kleiner Punk, der schließlich selbst Musik machen wollte. Mit MADSEN im Studio zu stehen und diese Platte aufzunehmen, hat daher einfach nur Spaß gemacht. Ich fühlte mich plötzlich wieder wie 18 – frisch und unverbraucht.“
Die Indierocker haben das Album nicht nur produziert, sondern auch live im Studio eingespielt. Eine Zusammenarbeit, die beiden Seiten sehr viel Spaß gemacht hat.
Inhaltlich deckt FERRIS MC mit seiner neuen Platte ein buntes Themenspektrum ab. So spielt er mit persönlichen Nummern wie dem Titelsong ‘Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht’ und ‘Allianz Der Außenseiter’ auf seine Rolle des ewigen Underdogs an. Mit ‘Niemandsland’, dem einzigen Rap-Song des Albums, prangert er hingegen die vorherrschende Konsum- und Leistungsgesellschaft an. Auch musikalisch hat die Platte einiges zu bieten, denn neben ruhigeren Stücken wie ‘Der Teufel Tanzt Weiter’ geht es in ‘Shitstorm’ beispielsweise umso härter zur Sache.
„Ich habe das Album für Leute gemacht, die auf handgemachte Musik stehen und die bereit sind, sich völlig unvoreingenommen von meiner Vergangenheit, auf einen singenden und schreienden FERRIS MC einzulassen – der sein Rapper-Alter-Ego hinter sich gelassen hat“, fasst der Musiker sein neuestes Werk zusammen.
„Ich will nicht länger irgendein Image bedienen müssen, sondern Musik machen, die zu mir als Mensch passt. Es ist an der Zeit zu zeigen, wer ich wirklich bin.“
Der Studio-Zusammenarbeit mit MADSEN werden auf ihrer Lichtjahre-Tour 2019 auch einige Support-Shows vonFERRIS MC folgen. Also macht Euch bereit, denn die dritte Dekade des selbsternannten Freaks steht im Zeichen des Rocks!


Mehr Info:
www.facebook.com/ferrismachtlaut/
www.instagram.com/sascha.ferris.reimann_official/

facebooktwitter

0

FERRIS MC veroeffentlicht neue Single ’Fuer Deutschland Reicht’s‘!

Sascha Reimann alias FERRIS MC unterschrieb vor kurzem den Vertrag mit Arising Empire und kündigte sein neues Soloalbum an, das es in sich hat – denn Reimann macht jetzt Rock! Heute veröffentlicht er die zweite Single ‚Für Deutschland Reicht’s‘ vom kommenden siebten Studioalbum »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«, welches am 8. März, 2019 via Arising Empire escheint.

‚Für Deutschland Reicht’s‘ von Ferris MC kann als ultimatives Statement zur Lage der Nation gesehen werden. Millionen Menschen gehen in Stadien zu Schlagershows, wählen lebensfeindliche Parteien und freuen sich über Dinge wie Laubpuster und Fleischgerichte ohne Beilage. Am liebsten bleibt man dabei unter sich. Es wird Zeit für den ultimativen Hashtag dafür: #fürdeutschlandreichts. Ferris MC liefert obendrein die Hymne dazu!

Schaut euch die neue Single ‚Für Deutschland Reicht’s‘ hier an: https://youtu.be/ZyvIi7HEE4Q
Holt euch den Song hier: https://FerrisMC.lnk.to/FuerDeutschlandReichts

Bestellt euch das Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« hier vor: https://FerrisMC.lnk.to/WahrscheinlichNieWiederVielleicht

Ab Ende Februar ist FERRIS MC als Support auf der MADSEN »Lichtjahre« – Tour 2019 am Start!

»Lichtjahre« – Tour 2019
w/ FERRIS MC
22.02.              D         Karlsruhe – Substage
23.02.              D         Ulm – Roxy
01.03.              D         Magdeburg – Altes Theater
02.03.              D         Erfurt – HsD
08.03.              D         Erlangen – E-Werk
09.03.              D         Dresden – Alter Schlachthof
15.03.              D         Frankfurt – Batschkapp
16.03.              D         Dusseldorf – Zakk

Ferris spielt zwei zusätzliche und exklusive Releaseshows in Bremen und Hamburg!
13.03.             D         Bremen – Tower
14.03.             D         Hamburg – Molotow

Titelsong verpasst?
Schaut euch den Titelsong ‚Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht‘ hier an: https://youtu.be/3A62f1xG_iQ
Holt euch den Song hier: https://FerrisMC.lnk.to/SingleWahrscheinlichNieWiederVielleicht

Tracklist:
01. Allianz Der Außenseiter
02. Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht
03. Was Ist Aus Mir Geworden
04. Die Normalen
05. Für Deutschland Reicht’s
06. Shitstorm
07. Der Teufel Tanzt weiter
08. Scherben Bringen Glück
09. Krank
10. Mein Herz Hat ‘Ne Knarre
11. Amok Amok Amok
12. Niemandsland
13. Friedhof Der Kuscheltiere
14. Fake News

Der facettenreiche Allround-Künstler blickt auf eine vielseitige Karriere zurück. Stilbrüche und Genrewechsel gehörten für ihn schon immer dazu. So überraschte FERRIS MC bereits auf seinen ersten Soloalben »Asimetrie«(1999) und »Fertich!« (2001) mit ungewöhnlich harten Beats und Gitarrenriffs anstelle des gängigen Gangster-Rap-Klischees.
„Punkrock und Rap haben meine Jugend gleichermaßen geprägt, weshalb auch fast auf all meinen Platten mindestens ein Crossover-Track zu hören ist“, erklärt Reimann.
„Rap-technisch bin ich mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem ich mich nur noch wiederholen kann, um den Erwartungen gerecht zu werden. Doch so funktioniert Musik für mich nicht, denn ich muss mir selbst gerecht werden, um die nötige Energie freisetzen und ein gutes Album abliefern zu können.“

Typisch Ferris, denn obwohl viele Musiker dazu neigen, es sich früher oder später in einer Nische bequem zu machen, lässt er sich bis heute in keine Schublade pressen. Weder als Musiker noch als Schauspieler – seiner zweiten Leidenschaft. Während die ersten Jahre seiner Karriere voll und ganz im Zeichen des Hip Hops standen, war die zweite Dekade vor allem von der Electro-Formation DEICHKIND geprägt, deren festes Mitglied er von 2008 bis 2018 war. Mit »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« läutet FERRIS MC nun die Rock-Ära ein.

Schwer gefallen ist ihm die Umstellung auf den Gitarrensound nicht. Im Gegenteil, er scheint seine Wurzeln gefunden zu haben. „In den 80er-Jahren habe ich alles von den RAMONES über DIE ÄRZTE bis hin zuEXPLOITED abgefeiert“, blickt der gebürtige Rheinländer auf seine Jugend zurück.
„Ich war ein kleiner Punk, der schließlich selbst Musik machen wollte. Mit MADSEN im Studio zu stehen und diese Platte aufzunehmen, hat daher einfach nur Spaß gemacht. Ich fühlte mich plötzlich wieder wie 18 – frisch und unverbraucht.“
Die Indierocker haben das Album nicht nur produziert, sondern auch live im Studio eingespielt. Eine Zusammenarbeit, die beiden Seiten sehr viel Spaß gemacht hat.
Inhaltlich deckt FERRIS MC mit seiner neuen Platte ein buntes Themenspektrum ab. So spielt er mit persönlichen Nummern wie dem Titelsong ‘Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht’ und ‘Allianz Der Außenseiter’ auf seine Rolle des ewigen Underdogs an. Mit ‘Niemandsland’, dem einzigen Rap-Song des Albums, prangert er hingegen die vorherrschende Konsum- und Leistungsgesellschaft an. Auch musikalisch hat die Platte einiges zu bieten, denn neben ruhigeren Stücken wie ‘Der Teufel Tanzt Weiter’ geht es in ‘Shitstorm’ beispielsweise umso härter zur Sache.
„Ich habe das Album für Leute gemacht, die auf handgemachte Musik stehen und die bereit sind, sich völlig unvoreingenommen von meiner Vergangenheit, auf einen singenden und schreienden FERRIS MC einzulassen – der sein Rapper-Alter-Ego hinter sich gelassen hat“, fasst der Musiker sein neuestes Werk zusammen.
„Ich will nicht länger irgendein Image bedienen müssen, sondern Musik machen, die zu mir als Mensch passt. Es ist an der Zeit zu zeigen, wer ich wirklich bin.“
Der Studio-Zusammenarbeit mit MADSEN werden auf ihrer Lichtjahre-Tour 2019 auch einige Support-Shows vonFERRIS MC folgen. Also macht Euch bereit, denn die dritte Dekade des selbsternannten Freaks steht im Zeichen des Rocks!


Mehr Info:
www.facebook.com/ferrismachtlaut/
www.instagram.com/sascha.ferris.reimann_official/

facebooktwitter

0

FERRIS MC unterzeichnet Deal mit Arising Empire und veroeffentlicht Titelsong vom kommenden siebten Studioalbum »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« und startet Vorverkauf

Über 20 Jahre ist es her, dass Sascha Reimann alias FERRIS MC nach Hamburg zog und mit der Mongo Clikkedeutsche Hip-Hop-Geschichte schrieb. Nun unterschreibt er den Vertrag mit Arising Empire und kündigt ein neues Soloalbum an und das hat es in sich – denn Reimann macht jetzt Rock! Heute veröffentlicht er das Musikvideo zum Titelsong vom kommenden siebten Studioalbum »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« und setzt so den Startschuss für den Vorverkauf. Das Album erscheint am 8. März, 2019.

„Ich will nicht länger irgendein Image bedienen müssen, sondern Musik machen, die zu mir als Mensch passt. Es ist an der Zeit zu zeigen, wer ich wirklich bin.“ – FERRIS MC

Schaut euch den Titelsong ‚Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht‘ hier an: https://youtu.be/3A62f1xG_iQ
Holt euch den Song hier: https://FerrisMC.lnk.to/SingleWahrscheinlichNieWiederVielleicht

Bestellt euch das Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« hier vor: https://FerrisMC.lnk.to/WahrscheinlichNieWiederVielleicht

Tracklist:
01. Allianz Der Außenseiter
02. Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht
03. Was Ist Aus Mir Geworden
04. Die Normalen
05. Für Deutschland Reicht’s
06. Shitstorm
07. Der Teufel Tanzt weiter
08. Scherben Bringen Glück
09. Krank
10. Mein Herz Hat ‘Ne Knarre
11. Amok Amok Amok
12. Niemandsland
13. Friedhof Der Kuscheltiere
14. Fake News

FERRIS MC wird im Februar/März/April als Support bei MADSENs großer »Lichtjahre« – Tour 2019
mit dabei sein!

»Lichtjahre« – Tour 2019
w/ FERRIS MC
22.02.              D         Karlsruhe – Substage
23.02.              D         Ulm – Roxy
01.03.              D         Magdeburg – Altes Theater
02.03.              D         Erfurt – HsD
08.03.              D         Erlangen – E-Werk
09.03.              D         Dresden – Alter Schlachthof
15.03.              D         Frankfurt – Batschkapp
16.03.              D         Dusseldorf – Zakk

Ferris spielt zwei zusätzliche und exklusive Releaseshows in Bremen und Hamburg!
13.03.             D         Bremen – Tower
14.03.             D         Hamburg – Molotov

Der facettenreiche Allround-Künstler blickt auf eine vielseitige Karriere zurück. Stilbrüche und Genrewechsel gehörten für ihn schon immer dazu. So überraschte FERRIS MC bereits auf seinen ersten Soloalben »Asimetrie«(1999) und »Fertich!« (2001) mit ungewöhnlich harten Beats und Gitarrenriffs anstelle des gängigen Gangster-Rap-Klischees.
„Punkrock und Rap haben meine Jugend gleichermaßen geprägt, weshalb auch fast auf all meinen Platten mindestens ein Crossover-Track zu hören ist“, erklärt Reimann.
„Rap-technisch bin ich mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem ich mich nur noch wiederholen kann, um den Erwartungen gerecht zu werden. Doch so funktioniert Musik für mich nicht, denn ich muss mir selbst gerecht werden, um die nötige Energie freisetzen und ein gutes Album abliefern zu können.“

Typisch Ferris, denn obwohl viele Musiker dazu neigen, es sich früher oder später in einer Nische bequem zu machen, lässt er sich bis heute in keine Schublade pressen. Weder als Musiker noch als Schauspieler – seiner zweiten Leidenschaft. Während die ersten Jahre seiner Karriere voll und ganz im Zeichen des Hip Hops standen, war die zweite Dekade vor allem von der Electro-Formation DEICHKIND geprägt, deren festes Mitglied er von 2008 bis 2018 war. Mit »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« läutet FERRIS MC nun die Rock-Ära ein.

Schwer gefallen ist ihm die Umstellung auf den Gitarrensound nicht. Im Gegenteil, er scheint seine Wurzeln gefunden zu haben. „In den 80er-Jahren habe ich alles von den RAMONES über DIE ÄRZTE bis hin zuEXPLOITED abgefeiert“, blickt der gebürtige Rheinländer auf seine Jugend zurück.
„Ich war ein kleiner Punk, der schließlich selbst Musik machen wollte. Mit MADSEN im Studio zu stehen und diese Platte aufzunehmen, hat daher einfach nur Spaß gemacht. Ich fühlte mich plötzlich wieder wie 18 – frisch und unverbraucht.“
Die Indierocker haben das Album nicht nur produziert, sondern auch live im Studio eingespielt. Eine Zusammenarbeit, die beiden Seiten sehr viel Spaß gemacht hat.
Inhaltlich deckt FERRIS MC mit seiner neuen Platte ein buntes Themenspektrum ab. So spielt er mit persönlichen Nummern wie dem Titelsong ‘Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht’ und ‘Allianz Der Außenseiter’ auf seine Rolle des ewigen Underdogs an. Mit ‘Niemandsland’, dem einzigen Rap-Song des Albums, prangert er hingegen die vorherrschende Konsum- und Leistungsgesellschaft an. Auch musikalisch hat die Platte einiges zu bieten, denn neben ruhigeren Stücken wie ‘Der Teufel Tanzt Weiter’ geht es in ‘Shitstorm’ beispielsweise umso härter zur Sache.
„Ich habe das Album für Leute gemacht, die auf handgemachte Musik stehen und die bereit sind, sich völlig unvoreingenommen von meiner Vergangenheit, auf einen singenden und schreienden FERRIS MC einzulassen – der sein Rapper-Alter-Ego hinter sich gelassen hat“, fasst der Musiker sein neuestes Werk zusammen.
„Ich will nicht länger irgendein Image bedienen müssen, sondern Musik machen, die zu mir als Mensch passt. Es ist an der Zeit zu zeigen, wer ich wirklich bin.“
Der Studio-Zusammenarbeit mit MADSEN werden auf ihrer Lichtjahre-Tour 2019 auch einige Support-Shows vonFERRIS MC folgen. Also macht Euch bereit, denn die dritte Dekade des selbsternannten Freaks steht im Zeichen des Rocks!


Mehr Info:
www.facebook.com/ferrismachtlaut/
www.instagram.com/sascha.ferris.reimann_official/

facebooktwitter