0

TO THE RATS AND WOLVES – veroeffentlichen Trackvideo zur neuen Single ’Cure’ und starten Pre-Order fuer ’Cheap Love’

Die jungen Trancecore-Helden TO THE RATS AND WOLVES sind zurück! Das aus Deutschland, Essen stammende Sextet veröffentlicht heute das Trackvideo zur zweiten Single ‚Cure‘ vom naherückenden dritten Studioalbum »Cheap Love«, welches am 22. Februar 2019 via Arising Empire erscheinen wird.

„Cure war der letzte Song den wir für »Cheap Love« geschrieben haben und wir alle lieben die Energie und die Emotionen die der Song verkörpert! Definitiv die perfekte zweite Single zur dunklen Jahreszeit!“ – TO THE RATS AND WOLVES.

Schaut euch die neue Single ‚Cure‘ hier an: https://youtu.be/JGBzcplnIDY
Holt euch den Song hier: https://ToTheRatsAndWolves.lnk.to/Cure

Bestellt euch das Album »Cheap Love« als limitiertes Boxset oder CD hier vor: https://ToTheRatsAndWolves.lnk.to/CheapLoveAlbum

Erste Single verpasst?
Schaut euch die brandneue Single ‚Cheap Love‘ hier an: https://youtu.be/WJ5Nrwz6mOQ
Holt euch den Song hier: https://ToTheRatsAndWolves.lnk.to/CheapLove

TO THE RATS AND WOLVES werden im März/April mit ihrer großen EU/UK Release-Tour unterwegs sein!

»CHEAP LOVE EUROPEAN & UK RELEASE TOUR 2019«
15.03 DE  Hamburg – Knust
16.03 DE  Berlin- Bi Nuu
22.03 UK  London- Biston Music Room
23.03 UK  Manchester- Deaf Institute
27.03 DE  Stuttgart – Universum
28.03 DE  Munich – Backstage Halle
29.03 AT  Wien – Chelsea
30.03 CZ  Prague – Nova Chmelnice
03.04 CH  Zurich – Dynamo
04.04 DE  Frankfurt – Das Bett
05.04 DE  Cologne – Essigfabrik
06.04 NL  Amsterdam – Melkweg

»Cheap Love« ist zu 100% TTRAW, lässt die Band aus Essen verlauten, die in den vergangenen sechs Jahren einen beachtlichen Aufstieg aus dem deutschen Underground vermelden kann. Ihr energetischer Mix aus elektronischen Elementen und moderner, zeitgenössischer Heaviness ist einzigartiger in der heutigen Musiklandschaft und ihr neues Album profitiert von ihrer absoluten DIY-Attitüde – die Jungs haben sich dieses Mal um jeden Aspekt selbst gekümmert und keinerlei Einflüsse von aussen zugelassen.
„Spannend war für uns, dass wir dieses Mal keine Einflüsse von Außerhalb hatten und die platte zu 100% so gemacht haben, wie wir es wollten. In der Vergangenheit wurden wir immer wieder enttäuscht weil wir Kompromisse eingegangen sind, die unserer Intuition widersprachen, das haben wir bei »Cheap Love« nicht zugelassen.“

Es brauchte nur 1,5 Jahre, um »Cheap Love« zu schreiben, aufzunehmen und zu produzieren – eine Zeit, in der die Band sich erneut weiterentwickelte, sich ihrer Masken-Outfits entledigte und den nächsten logischen Schritt nach dem vielgelobten »Dethroned« (2016) vollzogen. Heute zeigen sie sich bodenständiger und erwachsener und haben ein Quäntchen der genannten Heaviness abgelegt, im gleichen Atemzug jedoch eine Menge mehr Gefühl und Emotion zugelassen.

Dennoch zeigen TO THE RATS AND WOLVES, dass sie noch immer Riffs durch ihre Venen pumpen können. Der eröffnende Titeltrack verkörpert so ziemlich alles, wofür die Band immer stand und hält sich mit Party Vibes, tanzbaren Beats und Aggressivität nicht zurück. „Der Song ist eine Fusion alter und neuer musikalischer Elemente und geht einfach gut ab. Wir wollten mit einem echten Knall zurückkehren!“ erklärt Danny unverblümt.

Alles in allem ist »Cheap Love« ein Album voller großartiger Stimmungen, echten Gefühlen und heftigen Momenten – vor allem aber ist »Cheap Love« eines: ehrlich! „Wir haben mit der Zeit gelernt, dass es einfach wichtiger ist die Dinge gerade heraus zu sagen, anstatt sie in Metaphern und Bildsprache zu verschleiern“, so Danny. „Wir nehmen auf der Platte kein Blatt vor den Mund, wir ermutigen, bemitleiden, verurteilen und werden deutlich, wenn wir es müssen.“

facebooktwitter